Silber und Palladium: Edelmetalle für Strategen und Taktiker
Sind Edelmetalle out? Mitnichten! Silber erscheint aktuell historisch günstig und Palladium bietet Trading-Chancen. Details erklärt Edelmetall-Experte Nico Baumbach.

Edelmetalle sind zuletzt etwas aus dem Fokus der Anleger geraten. Teilweise war bereits von einem Ende der Aufwärtsbewegung die Rede. Nico Baumbach, Portfoliomanager bei HANSAINVEST, will die Anlageklasse dennoch nicht abschreiben. „Ganz grundsätzlich ist die Stimmung gegenüber Edelmetallen derzeit gedämpft“, sagt Baumbach, der den HANSAgold sowie den HANSAwerte managt. „Aktien stehen im neunten Jahr eines Aufwärtstrends und der Aufwärtstrend bei Renten dauert schon mehrere Dekaden“, so Baumbach. Viele Indizes hätten in diesem Jahr Allzeit-Höchststände erreicht. „Die Marktteilnehmer setzen eher auf Aktien und Anleihen, Edelmetalle sind aus dem Fokus geraten.“ Das eröffne für langfristig orientierte Investoren natürlich Chancen. Baumbach nennt insbesondere Silber als langfristig unterbewertet und führt das Gold-Silber-Verhältnis an, das aktuell auf einem historisch niedrigen Stand notiere. Vor allem die Rolle als Industrie- und Schmuckmetall sei für Anleger interessant: „Die solide Nachfrage nach Industrie-Silber sorgt für Stabilität; sollte Gold wieder ans Laufen kommen, sollte es beim Silber zu einem deutlichen Wiederanstieg des Preises führen“, betont der Edelmetall-Kenner.

Palladium das volatilste der Edelmetalle

Während Silber für langfristig orientierte Anleger interessant sei, zeigt sich Baumbach auch von Palladium angetan. Da Palladium günstiger sei als Platin, komme es verstärkt in der Industrie zum Einsatz. Auch der Trend weg von Diesel-Autos und hin zu Benzinern begünstige die Lage für Palladium-Investoren. Doch sieht Baumbach Palladium schon sehr stark gestiegen. Aus diesem Grund sollten sich vor allem kurzfristig orientierte Anleger bei Palladium auf die Lauer legen, so Baumbach und betont, dass Palladium das volatilste aller Edelmetalle sei.

Zwei ETCs für jeden Anlegertyp

Investoren, die kurzfristige Schwankungen am Palladium-Markt nutzen wollen, können sich den Coba ETC – Palladium Future Daily Long 2x (WKN: ETC076) näher ansehen. Der ETC bildet die doppelte Wertentwicklung des Palladium-Futures ab und eignet sich insbesondere für kurzfristige Investments. Im laufenden Jahr ging es bei einer Gesamtkostenquote von 1,9 Prozent bereits um 15,8 Prozent nach oben.

Coba ETC - Palladium Future Daily Long 2x

WKN: ETC076 ISIN: DE000ETC0761
Kurs

161,96 €

Kosten (TER) 1,90 %
Fondsvolumen 0,11 Mio. €
Indexabbildung sonstige
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Anleger, die sich statt kurzfristiger Engagements eher auf langfristige Investments fokussieren möchten, finden mit dem db Physical Silver Euro Hedged ETC (WKN: A1EK0J) einen Silber-ETC auf Basis des Londoner Silber-Fixings, der zudem währungsbesichert ist. 2017 kletterte der ETC bislang um 2,6 Prozent.

db Physical Silver Euro Hedged ETC

WKN: A1EK0J ISIN: DE000A1EK0J7
Kurs

96,90 €

Kosten (TER) 0,00 %
Fondsvolumen 73,33 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr Informationen zum Thema geben Ihnen die Beiträge Heißes Eisen: Platin- und Palladium-ETFs und Silber – ein weiterer sicherer Hafen für Anleger. 

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.