Spanien-ETF: Fiesta bei spanischen Aktien
Der spanische Aktienmarkt hat in diesem Jahr stark aufgeholt. Auch wenn einzelne Titel nun schon stramme Bewertungen aufweisen, hat der Gesamtmarkt doch das Potenzial für weitere Freudenfeste.

Bei diesen Zahlen kann sogar Europas Konjunkturmotor Deutschland nur staunend hinterher blicken. Seit dem zweiten Quartal 2015 glänzt die Wirtschaft von Spanien mit Wachstumsraten von mehr als drei Prozent. Und vieles deutet darauf hin, dass der schnelle Ritt auch in diesem Jahr nur wenig an Tempo einbüßen wird. Die Arbeitslosenrate hatte Anfang 2013 ihr Hoch mit 27 Prozent erreicht, inzwischen ist sie deutlich auf 18,6 Prozent gefallen. Anders als etwa Italien ist Spanien wirtschaftlich wieder auf Vorkrisenniveau. „Die sinkende Arbeitslosigkeit bereitet den Boden für eine die Binnennachfrage unterstützende Einkommensentwicklung mit entsprechenden Ausstrahlungen auf die privaten Konsumausgaben“, kommentierten Volkswirte der NordLB. Die wachsende Zuversicht im Süden Europas spiegelt sich nicht zuletzt in dem auf hohem Niveau gestiegenen Verbrauchervertrauen wider. Auch wirtschaftspolitisch wurde im Frühjahr eine wichtige Hürde überwunden: Die Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy ihren Haushaltsentwurf für das laufende Jahr durch das Parlament gebracht, wenn auch mit der denkbar knappsten Mehrheit. Wechselnde Mehrheiten und monatelange Verhandlungen unter den Fraktionen gingen dem erfolgreichen Abschluss voraus. Allein das in Katalonien für den 1. Oktober geplante Unabhängigkeitsreferendum deutet neues Konfliktpotenzial an. 

Führende Marktpositionen rechtfertigen höhere Bewertungen 

Die wirtschaftliche Stärke macht sich längst am spanischen Aktienmarkt bemerkbar. Seit Januar ist der IBEX-Index um knapp 12 Prozent gestiegen, auf Zwölf-Monats-Sicht beträgt das Plus rund 22 Prozent. Zum Vergleich: Der DAX legte 6,5 bzw. 20 Prozent zu. Vor allem zyklische und nichtzyklische Konsumbranchen, Industrie und Pha25ma haben vom konjunkturellen Aufschwung profitiert. Viele Unternehmen haben ihr Geschäftsmodell perfektioniert und ihre Marktposition damit gefestigt und erweitert. Beispiel Inditex: Der Modekonzern (Zara) kann binnen zwei Wochen einen neuen Trend aufnehmen, designen und die eigenen Filialen ausliefern. Die schnelle Umsetzung ist möglich, weil der Konzern seine Produkte lokal und nahe der Hauptabsatzmärkte produziert. Die Firmen unter der spanischen Sonne bestechen zudem mit beträchtlichen Margen, vergleichsweise niedriger Verschuldung und hohen Barmittelbeständen. Angesichts dieser Faktoren und ihrer Aufholjagd ist Spaniens erste Börsenliga größtenteils günstiger als die Peer Group im Rest Europas bewertet. 

Spanien: Aktienmarkt hat noch Aufholpotenzial 

Spaniens Wirtschaft hat sich vom Krisenfall zum Wachstumsmotor gemausert. Aufgrund der verbesserten konjunkturellen Lage schauen Investoren mit mehr Interesse auf das Land. Der Referenzendex des db x-trackers – Spanish Equity UCITS ETF (WKN: DBX0HR) bildet 40 spanische Unternehmen aus den 60 am häufigsten gehandelten Aktien ab. Dabei werden die 40 am höchsten bewerteten Titel, basierend auf dem Wert der frei verfügbaren Aktien des Unternehmens, ausgewählt. Zu den Top-Positionen im ETF gehören Banco Santander, Inditex, Telefonica, BBVA und Iberdrola. Der thesaurierende ETF rentierte in diesem Jahr mit 15,76 Prozent bei Kosten von 0,30 Prozent.

Xtrackers Spain UCITS ETF

WKN: DBX0HR ISIN: LU0592216393
Kurs

23,61 €

Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 215,80 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -0,42 %
Lfd. Jahr -0,76 %
Mehr Infos zum: Xtrackers Spain UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere Informationen zum ETF finden Sie im Artikel db x-trackers mit zwei Anteilsklassen auf spanische Aktien. Außerdem können Sie in unserer ETF-Suche nach weiteren Anlageideen zum Thema suchen.

Weitere interessante Investment Möglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Verpassen Sie keine Nachrichten zum Thema ETFs mehr! Mit dem kostenfreien EXtra-Magazin ETF-Newsletter bleiben Sie stets optimal über die Entwicklungen im ETF-Markt informiert. »Jetzt anmelden«

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.