Südkorea-ETF: Lukrative Spannung
Unbeeindruckt und besonders Rendite orientiert. So ließe sich die Entwicklung am südkoreanischen Aktienmarkt in 2017 beschreiben.

Go for Gold in South Korea“ – so lautete der offizielle Hit der Olympischen Sommerspiele im Jahr 1988 im südkoreanischen Seoul. Dieser Leitspruch gilt leicht umgeschrieben noch immer. Ein Engagement in Aktien der aufstrebenden, hoch innovativen Volkswirtschaft ist durchaus Gold wert. Hätte man vor Jahresfrist auf einen ETF auf den MSCI Korea Index gesetzt – der Bruttogewinn läge bei über 20 Prozent! Der Aktienmarkt im Süden der Halbinsel hat auch den politischen Eskalationen mit dem Norden, die besonders im vergangenen September in hitzige Wortgefechte zwischen Washington, Seoul und Pjöngjang mündeten, kühl und nüchtern getrotzt. Freilich kam es zu zwischenzeitlichen Rücksetzern, doch aufgrund der robusten fundamentalen Ausgangslage blieb der Aufwärtstrend relativ konstant. „2017 zeigten die Investoren in Südkorea verhaltene Reaktionen auf die nordkoreanischen Provokationen“, bestätigt James Syme, Senior Portfoliomanager bei J O Hambro. Am 3. September, als der Norden mit Abstand seine stärkste Atomwaffe testete, sei der MSCI Korea Index in US-Dollar nur um 2,0 Prozent gefallen.

Neue Hoffnung im Konflikt mit dem Norden

Syme sieht kaum Anzeichen dafür, dass sich der Aktienmarkt mit den scheinbar problematischen politischen Entwicklungen bewegt. Zuletzt hat sich der Konflikt sogar merklich entspannt. Nordkorea stimmte zu, eine hohe Delegation und Sportler zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar zu entsenden. In einer offiziellen Erklärung kündigten die beiden koreanischen Streithähne zudem ihre Absicht an, die hochrangigen Treffen fortzusetzen. Sogar US-Präsident Donald Trump hat jüngst völlig überraschend sein Verhältnis zu Nordkoreas Führer Kim Jong Un als „gut“ bezeichnet.

Aktienmarkt feiert langfristige Erfolge

Solange der Dialog geführt wird, fliegen keine Raketen, dürften sich die Marktteilnehmer in Seoul denken. James Syme, der den JOHCM Global Emerging Markets Opportunities Fund managt, hält auch wegen dieser offensichtlichen Unbeschwertheit am Südkoreanischen Markt fest. Wirtschaft und Aktienmarkt verzeichnen trotz der allgegenwärtigen Spannungen mit dem Norden langfristige Erfolge. In den vergangenen 20 Jahren erzielte der MSCI Korea Index laut Syme eine Gesamtrendite von 1.480 Prozent in US-Dollar bzw. 14,8 Prozent annualisiert. Neben einem aktiven können Anleger auch ein passives Investment in das Land von Samsung, LG & Co. führen. Der LYXOR MSCI KOREA UCITS ETF (WKN: LYX0A8) bietet zu überschaubaren Kosten (0,65 % p. a.) Zugang zu großen und mittelgroßen Unternehmen in Korea. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert). 2017 erzielte der ETF einen Gewinn von 22,37 Prozent.

LYXOR MSCI KOREA UCITS ETF

WKN: LYX0A8 ISIN: FR0010361691
Kurs

48,90 €

Kosten (TER) 0,45 %
Fondsvolumen 163,32 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -0,62 %
Lfd. Jahr -16,70 %
Mehr Infos zum: LYXOR MSCI KOREA UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: Südkorea: Heiße Renditen in politisch hitzigen Zeiten

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.