Start ETFs im Fokus US-Aktien: Börsenrally in der zweiten Jahreshälfte?

US-Aktien: Börsenrally in der zweiten Jahreshälfte?

453
US-Aktien: Börsenrally in der zweiten Jahreshälfte?
An der Wall Street mehren sich die Zeichen, dass die Sommerflaute zu Ende gehen könnte. Doch wird die Luft dünner, oder haben US-Aktien die Kraft für neue Rekorde? Neue Impulse müssen her, sie könnten von altbekannter Seite kommen.

Bislang scheint es so, als könne US-Aktien kaum etwas anhaben. Dass die US-Konjunkturdaten seit Monaten mehrheitlich hinter den Erwartungen zurückbleiben, beeindruckte die Wall Street genauso wenig, wie die Schwierigkeiten der US-Regierung, ihre Wahlversprechen umzusetzen oder die Zuspitzung des Nordkorea-Konflikts. Die US-Indizes wirken robuster als die europäische Konkurrenz. Der (un-) heimliche Crashmonat August ging für den Dow Jones sogar mit einem kleinen Plus aus – und das auf recht hohem Niveau. Der US-Leitindex beendete den Monat nur wenige Punkte unterhalb der 22.000-Punkte-Marke. Das Rekordhoch ist nur knapp 200 Zähler entfernt. Doch nun steht der schwächste Börsenmonat des Jahres, der September, ins Haus. Kann sich angesichts dieser saisonalen Schwäche eine neue Rally entwickeln?

US-Steuerreform ist gut für Unternehmen – und für Anleger in US-Aktien

Es müssen neue Impulse her, die den Aktienkursen frisches Leben einhauchen könnten, das steht fest. Nach Ansicht von Rick Patel, Fondsmanager bei Fidelity, könnten diese von der Wirtschaftspolitik kommen, obwohl das Hickhack in Washington zuletzt eher verstörte. Die geplante Steuerreform in den USA wird auf jeden Fall umgesetzt, auch wenn ihre konkrete Ausgestaltung nach wie vor unklar ist, ist Patel überzeugt. Grund dafür seien auch die 2018 stattfindenden Zwischenwahlen in den USA. „Die Republikaner könnten ihre absolute Mehrheit verlieren. Denn die Wähler verspüren zunehmend Unmut über nicht umgesetzte Wahlversprechen“. Daher seien die Republikaner mehr denn je darauf erpicht, sich bei der Steuerreform zu einigen. Die Eckpfeiler der Reform seien eine Vereinfachung des Steuergesetzes, eine Erweiterung der Bemessungsgrundlage und ein Unternehmenssteuersatz von 25 Prozent. Laut Prognosen könnte dadurch ein potenzielles BIP-Wachstum von 0,2 Prozent jährlich erzielt werden. Dem Fidelity-Experten zufolge könnte ein neues Steuerrecht die Anreize für Unternehmen und deren Verhalten wesentlich verändern. „Unternehmen könnten ihre optimale Kapitalstruktur, ihre Investitionsbereitschaft und den richtigen Zeitpunkt ebenso überdenken wie die Wahl des am besten geeigneten Produktionsstandorts“. Fondsmanager Patel ist sicher: US-Aktien werden profitieren.

Lockere Geldpolitik geht weiter 

In den kommenden Wochen ist der Kongress zusammen mit dem Weißen Haus aber auch gefordert, die anstehenden Hürden wie Verabschiedung eines Haushaltsplans und noch weit wichtiger – die Erhöhung der Schuldengrenze von derzeit fast 20 Bio. Dollar – zu meistern. Ansonsten könnte die Stimmung endgültig kippen. Derweil dürfte die lockere Geldpolitik in den USA weiterlaufen – die Geldflut der Fed hält an. Die schwachen US-Jobdaten für August haben die Spekulationen auf eine weitere Zinsanhebung in diesem Jahr schwinden lassen. Neben aktivem Stock-Picking können taktisch veranlagte Anleger mit einem ETF günstig und transparent in den Gesamtmarkt investieren. Der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (DE) (WKN: 628939) bildet den US-Leitindex eins zu eins ab, die Gebühren von 0,51 Prozent im Jahr sind überschaubar. Auf Sicht eines Jahres erzielte der in US-Dollar geführte Fonds eine Rendite von 13,53 Prozent.

iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (DE)

Kurs

197,09 €

Kosten (TER)0,51 %
Fondsvolumen248,02 Mio. €
Indexabbildungphysisch
1 Monat+1,26 %
Lfd. Jahr+7,57 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr zum Thema finden sie hier: Dow Jones-ETF: Die Zeit ist reif

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.