US-Aktien laufen auch ohne Trump

Nicht nur Donald Trump hat die Kurse von US-Firmen zuletzt stark getrieben, es ist auch die Qualität der Unternehmen, die Anleger anlockt, glauben führende Investment-Experten. Ein ETF auf US-Aktien bietet ein marktbreites Investment.

Viel wurde im Zusammenhang mit Investments in den USA in den letzten Monaten über Donald Trump geschrieben. Eher selten lag der Fokus bei der Berichterstattung auf der Qualität der Unternehmen. Für Grant Bughman, Fondsmanager bei UBS Asset Management, sorgen jedoch die Unternehmen selbst dafür, dass Titel aus den USA derzeit aussichtsreich sind. Während es Jahre dauern könne, bis wirtschaftspolitische Stimuli einen Effekt zeigten, könnten viele Anleger zudem einem Irrtum unterliegen, indem sie vermeintliche Profiteure von Trumps Wirtschaftspolitik jetzt übergewichteten: „Es ist nicht immer alles so, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Frage bleibt, wie sich Trumps Maßnahmen tatsächlich auf die Realität auswirken“, sagt der Fondsmanager. Vor allem für den Infrastrukturbereich ist Bughman skeptisch und befürchtet, dass viele Investoren enttäuscht werden, die hier auf einen Geldregen hoffen.

Keine Angst vor der Zinswende

Vielmehr erwartet der Fondsmanager, dass sich das Gewinnwachstum von US-Unternehmen in den nächsten Jahren beschleunigt: „Ein Teil der Kursrally der vergangenen Monate ist sicherlich der Hoffnung auf Trumps Maßnahmenpaket zuzuschreiben. Allerdings haben wir bereits vor der Wahl auf breiter Front sich verbessernde wirtschaftliche Fundamentaldaten und eine steigende Anlegerstimmung beobachtet“, sagt Bughman, der zusätzlich davon ausgeht, dass negative Effekte seitens des starken Dollar abnehmen werden. Auch die sich abzeichnende Zinswende solle für US-Titel kein Problem darstellen, pflichtet Kollege Jeremy Raccio bei: „Die Zinsen steigen von einem sehr niedrigen Niveau, und sie steigen, weil die US-Wirtschaft schneller wächst als andere entwickelte Märkte. Das ist ein gutes Zeichen und gut für die Unternehmen“, so Raccio.

US-Aktien gebündelt im MSCI USA oder S&P 500

Anleger, die an die positiven Aussichten für US-Aktien glauben, ohne Themen wie Infrastruktur oder Rüstung stärker gewichten zu wollen, können mit dem MSCI USA breit diversifiziert in US-Aktien investieren und profitieren zugleich von Dividendenzahlungen. Der db x-trackers – MSCI USA UCITS ETF (WKN: DBX1MU) legte im laufenden Jahr bereits um 4,9 Prozent zu. Der Index bündelt 622 Mid- und Large-Caps aus sämtlichen Branchen der Vereinigten Staaten und ist damit noch einmal breiter gefasst als der wesentlich bekanntere S&P 500 Index, der beispielsweise über den iShares – Core S&P 500 UCITS ETF USD (WKN: A0YEDG) investierbar ist. Aktuell sind in das db x-trackers Produkt 2,5 Milliarden Euro investiert und in den iShares-Fonds ca. 19 Milliarden. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,3 Prozent (MSCI USA) bzw. 0,07 Prozent (S&P 500).

Xtrackers MSCI USA Swap UCITS ETF

WKN: DBX1MU ISIN: LU0274210672
Kurs

64,52 €

Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 2.463,41 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -0,37 %
Lfd. Jahr +8,76 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

iShares Core S&P 500 UCITS ETF

WKN: A0YEDG ISIN: IE00B5BMR087
Kurs

233,80 €

Kosten (TER) 0,07 %
Fondsvolumen 27.773,51 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat +1,04 %
Lfd. Jahr +9,70 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel USA beliebtester Markt für Dividenden-Anleger  und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit USA-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Kubesch absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2017 ist er im Redaktionsteam des EXtra-Magazins beschäftigt.