Mit dem Vanguard USD Treasury Bond UCITS ETF partizipieren Anleger an den steigenden US-Zinsen.

Mit US-Dollar-Anleihen können auch hiesige Anleger punkten. Es bietet sich Indexfonds an, die in US-Bonds investieren.

Amerikanische Firmen produzieren kräftig, mehr US-Bürger haben einen Job, die Verbraucher in Übersee sind in Kauflaune. Der US-Wirtschaft geht es prächtig. Das sieht auch die amerikanische Notenbank Fed so. Die Währungshüter halten es in diesem Umfeld für notwendig, ihre Geldpolitik weiter zu straffen. Die Fed erhöhte entsprechend vergangenen Mittwoch die Leitzinsen auf eine Bandbreite von zwei und 2,25 Prozent und kündigte weitere Anhebungen an. Entwickelt sich die US-Wirtschaft weiter so gut wie erwartet, will die Fed die Zinsen in diesem Jahr nochmals anheben, Ende kommenden Jahres könnten die Leitzinsen dann oberhalb von drei Prozent liegen. Das hat freilich Auswirkungen auf das Zinsniveau amerikanischer Bonds. Eine Staatsanleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren wirft in Übersee jetzt schon drei Prozent im Jahr ab. Davon ist man in Europa weit entfernt. Die Europäische Zentralbank will ihre Leitzinsen frühestens in einem Jahr anheben. Sie werden aber auch dann vermutlich nur bei zunächst 0,25 Prozent liegen.

Umschichtung in US-Staatsanleihen

In den USA erhalten Sparer, die ihr Geld auf Tagesgeldkonten legen oder für ein oder zwei Jahre anlegen, aufgrund des hören Zinsniveaus beträchtliche Zinsen. Die Europäer können davon nur träumen, Depots, die auf Aktien verzichten, geben hierzulande ein trauriges Bild ab. Für einige Anleger macht es daher Sinn, ihr Geld in US-Zinspapiere anzulegen. Allerdings ist es recht kompliziert und mit höheren Gebühren verbunden, einzelne US-Anleihen von Europa aus zu erwerben. Sinnvoller kann ein Indexfonds sein, der einen Index mit amerikanischen Zinspapieren nachbildet. Nicht übersehen werden darf allerdings, dass solche Fonds oftmals ein Währungsrisiko bergen, weil die gekauften Anleihen auf Dollar lauten. Nur wenn der Greenback zum Euro nicht deutlich schwächer wird, sind US-Bonds für hiesige Anleger lohnenswert.

Indexfonds sind kostengünstig und unkompliziert

Der Vanguard USD Treasury Bond UCITS ETF (WKN:A143JN) investiert in eine repräsentative Auswahl an Anleihen, die im zugrunde liegenden Bloomberg Barclays Global Aggregate US Treasury Float Adjusted Bond Index enthalten sind. Der Index misst die Wertentwicklung eines breiten Spektrums von festverzinslichen US-Dollar-Anleihen, die von der US-Regierung begeben werden. Anleihen im Index haben Laufzeiten von mehr als einem Jahr und in der Regel ein Investment-Grade-Rating. In geringerem Maße kann der Fonds in ähnliche Arten von Staatsanleihen investieren, die nicht im Index enthalten sind. Die Fondswährung lautet in US-Dollar. Im laufenden Jahr erzielte der Fonds einen Gewinn von 1,6 Prozent. Die Kosten belaufen sich auf 0,12 Prozent im Jahr.

Vanguard USD Treasury Bond UCITS ETF

WKN: A143JN ISIN: IE00BZ163M45
Kurs

20,25 €

Kosten (TER) 0,12 %
Fondsvolumen 96,85 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat +0,21 %
Lfd. Jahr +1,28 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.