US-Staatsanleihen: Profitieren von Trump-Überraschungen

US-Staatsanleihen: Profitieren von Trump-Überraschungen

147
0
TEILEN
US-Staatsanleihen Profitieren von Trump-Überraschungen

Der Markt hat in den USA eine positive Entwicklung bereits eingepreist. Kommt es nun doch anders, könnten US-Staatsanleihen davon profitieren.

„Mind the Trump gap“ warnt Ariel Bazalel, Portfoliomanager bei der Fondsgesellschaft Jupiter. Damit meint der Experte, dass insbesondere der US-Aktienmarkt derzeit zu viel Hoffnung eingepreist habe. „Wie erwartet erhöhte die US-Notenbank am 15. März die Leitzinsen um 0,25 Prozent auf ein Niveau von 0,75 bis 1 Prozent. Die Stellungnahme der Fed fiel jedoch gemäßigter aus als von den Märkten erwartet. Somit verringerte sich auch die Anzahl der für dieses Jahr erwarteten weiteren Zinsanhebungen von drei auf zwei. Das könnte unserer Ansicht nach daran liegen, dass die geplanten Maßnahmen von Präsident Trump unklar sind“, so Bazalel.

Markt hat positive Entwicklung bereits eingpreist

Der Fondsmanager und Anleihe-Experte hält es für wahrscheinlich, dass Trumps geplantes billionenschweres Infrastrukturprogramm nicht durch den Kongress kommen wird, ohne verwässert zu werden. Auch könnte die geplante Steuerreform auf das kommende Jahr vertagt werden.  Zusätzlich sieht Bazalel Hinweise auf sich verschärfende Kreditstandards in den USA, was ein langsameres Kreditwachstum zur Folge haben könnte. Auch dies sei ein „weiteres potenzielles Risiko für die Wachstumsaussichten“, so der Fondsmanager. Aus diesen Gründen würden US-Staatsanleihen wieder attraktiver. „Da die Rendite von 10-jährigen US-Staatsanleihen nach ihrem Tief von 1,3 Prozent im Juli 2016 im Februar dieses Jahres bei 2,5 Prozent und die Rendite von 30-jährigen Anleihen bei etwa 3 Prozent lag, gehen wir davon aus, dass die Bewertungen bereits erhebliche gesamtwirtschaftliche Verbesserungen einpreisen und sie die Möglichkeit, dass die Trump-Regierung bei der Umsetzung der Reformen scheitert, nicht berücksichtigen“, schreibt Bazalel.

US-Staatsanleihen mit minimiertem Währungsrisiko

Anleger, die mittels ETFs auf US-Staatsanleihen setzen wollen, können dies mit dem db x-trackers – iBoxx $ Treasuries UCITS ETF (WKN: DBX0QG) währungsgesichert tun. Der ETF bildet US-Staatspapiere mit einer Restlaufzeit von mindestens 18 Monaten und einem Mindest-Volumen von einer Milliarden US-Dollar ab. Im laufenden Jahr legte die Strategie um 0,7 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,2 Prozent.

db x-trackers II - iBoxx $ Treasuries UCITS ETF DR

Kurs

118,78 €

Kosten (TER)0,20 %
Fondsvolumen74,47 Mio. €
Indexabbildungphysisch
1 Monat+0,31 %
Lfd. Jahr+0,79 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Mit 8 Schritten zur individuellen Finanzplanung und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Anleihe-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.