Start ETFs im Fokus US-Technologiewerte im Höhenflug

US-Technologiewerte im Höhenflug

187
nasdaqetf

Die im Nasdaq Composite gelisteten Titel entwickeln sich bereits seit einiger Zeit hervorragend. Infolgedessen hat der Index jüngst ein Rekordhoch erreicht.

Die Rallye des deutschen Aktienmarktes ist zuletzt ins Stocken geraten. Daher sollten Anleger auch einen Blick auf andere Märkte werfen. Charttechnisch ist Bestform ist beispielsweise der Nasdaq Composite, in dem viele Technologiewerte, aber auch Anteilscheine von Pharma- und Biotech-Unternehmen enthalten sind. Am vergangenen Freitag hat der Nasdaq Composite bei 5.092,08 Punkten geschlossen – geringfügig über dem im Jahr 2000 erreichten Rekordniveau bei 5.056,06 Punkten.

Im Jahr 2000 waren viele US-Technologiewerte zu teuer

Auch der Nasdaq 100 konnte zuletzt ein Rekordhoch erklimmen. Nun stellen sich natürlich viele Anleger die Frage, ob man noch auf den fahrenden Zug aufspringen soll. Dafür spricht ohne Zweifel die Tatsache, dass die US-Technologiegiganten sowie die Unternehmen aus den Bereichen Pharma und Biotech heute wesentlich besser dastehen als vor 15 Jahren. Zum einen glänzen diese Konzerne nun meistens mit soliden Bilanzen und zum anderen überzeugt auch deren Gewinnentwicklung. Im Jahr 2000 war es hingegen so, dass die Marktkapitalisierung vieler amerikanischer Internet- und Technologiewerte in Relation zu den jeweiligen Wachstumsperspektiven zu stark aufgebläht war.

Marktteilnehmer haben zurzeit keine sonderlich hohen Erwartungen

Zuletzt sind die Zahlen von Google und Amazon bei den Marktteilnehmern gut angekommen. Aus Anlegersicht interessant ist, dass Google im ersten Quartal 2015 den Gewinn lediglich um circa vier Prozent auf 3,59 Milliarden US-Dollar gesteigert hat und damit die Prognosen der Analysten leicht verfehlt hat. Dennoch hat sich die Aktie des Suchmaschinen-Riesen nach der Veröffentlichung der Zahlen leicht verteuert. Dies ist ein Paradebeispiel dafür, dass die Erwartungen der Marktteilnehmer zurzeit nicht sonderlich hoch sind. Ein Grund hierfür ist sicherlich die Tatsache, dass es derzeit kaum interessante Alternativen zu Aktien gibt.

Megatrends treiben das Wachstum an

Des Weiteren werden einige amerikanische IT-Konzerne künftig vom boomenden Cloud- und Mobile-Computing sowie von den zunehmenden Datenmengen („Big Data“) profitieren, indem sie hierfür innovative IT-Lösungen entwickeln. Alles in allem gibt es also gute Gründe für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung des Nasdaq 100. Deshalb können risikofreudige Anleger einen kleinen Betrag in den ComStage-ETF (WKN: ETF011) auf den Nasdaq 100 investieren. Die jährliche Gesamtkostenquote dieses synthetisch replizierenden Indexfonds beträgt 0,25 Prozent.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentllichen ETF-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelLyxor mit ETF auf hochverzinsliche Unternehmensanleihen
Nächster ArtikelVerlierer der Geldpolitik
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.