Start ETFs im Fokus Vietnam überzeugt auf der ganzen Linie

Vietnam überzeugt auf der ganzen Linie

72
vietnametf

In diesem und im nächsten Jahr dürfte Vietnams Wirtschaftsleistung jeweils um mehr als fünf Prozent wachsen. Aber nicht nur diese guten Perspektiven sprechen für den Kauf eines Vietnam-ETFs.

Von den Schwellenländern dürfte insbesondere Vietnam bald wieder in den Blickpunkt der Anleger rücken. Schließlich floriert in dem südostasiatischen Küstenstaat die Konjunktur: Die Analysten des Internationalen Währungsfonds (IWF) erwarten in diesem Jahr einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 5,6 Prozent. Und 2015 dürfte Vietnams Wirtschaftsleistung gemäß der Einschätzung der IWF-Experten um 5,7 Prozent wachsen. Zurückzuführen ist das starke Wachstum auf die hervorragende Entwicklung der Exportwirtschaft, auf die etwa drei Viertel des BIP entfallen. Ausgeführt werden von vietnamesischen Unternehmen vor allem Kleidung, Öl, Meeresfrüchte, Schuhe, Computer und Elektronikprodukte.

Spannungen zwischen Vietnam und China sollen gemildert werden

China ist der größte Handelspartner Vietnams. Zudem sind chinesische Gesellschaften an zahlreichen Projekten in Vietnam beteiligt – insbesondere im Infrastruktursektor. Um Vietnams Abhängigkeit vom Handel mit China zu verringern, sollte die Regierung in Hanoi die wirtschaftlichen Beziehungen des Landes diversifizieren. Unabhängig davon ist es positiv zu werten, dass am 26. August 2014 Le Hong Anh von Vietnam nach China aufgebrochen ist. Er ist ein Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Vietnams und wird gemeinsam mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping Möglichkeiten erörtern, wie die wachsenden Spannungen zwischen dem südostasiatischen Land und China gemildert werden können. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang die seit Monaten andauernden Territorialstreitigkeiten zwischen Vietnam und China bezüglich Gebieten im Südchinesischen Meer.

Niedrige Löhne und viele gut gebildete Menschen

Von großer Bedeutung ist die Tatsache, dass Vietnam ein attraktiver Standort für Investoren ist – nicht nur wegen der niedrigen Löhne, sondern auch, weil das Land seit 2007 Mitglied der Welthandelsorganisation ist. Vorteilhaft ist zudem der große Bevölkerungsanteil junger und gut gebildeter Menschen. Deshalb dürften in den nächsten Jahren viele ausländische Unternehmen Produktionsstätten in Vietnam errichten.

Vietnam-ETF für risikofreudige Anleger

Zurzeit sind vietnamesische Aktien mit einem durchschnittlichen 2015er-KGV von 13 günstig bewertet. Daher eignet sich ein von Deutsche Asset & Wealth Management aufgelegter ETF (WKN: DBX1AG) auf den FTSE Vietnam als Depotbeimischung für risikofreudige Anleger. Die jährliche Gesamtkostenquote dieses synthetisch replizierenden Indexfonds beträgt 0,85 Prozent.

Von Martin Münzenmayer

mehr News zum Thema ETF´s finden sie unter www.extra-funds.de

hier für den kostenfreien Newsletter registrieren

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelDenkfehler bei der Sparpolitik
Nächster ArtikelInvestoren setzen ETFs für Diversifikationszwecke ein
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.