Start ETFs im Fokus Vom Weihnachtsgeschäft profitieren

Vom Weihnachtsgeschäft profitieren

137
Christkindelmarkt
Das Weihnachtsgeschäft bietet mehr als volle Einkaufsstraßen. Findige Anleger können sogar nach dem Fest Renditen einfahren.

 

Die Feiertage sind vorbei. Millionen Anleger blicken auf eine geruhsame Zeit im Kreise der Familie zurück. Doch Weihnachten ist mehr als nur ein Fest der Familie. Die Wochen vor dem großen Fest sind in erster Linie dem Weihnachts-Shopping gewidmet. Auch wenn Traditionalisten den ausufernden Konsum nicht gut finden, sagt die Realität in den Fußgängerzonen etwas anderes. Weihnachtszeit ist Einkaufszeit. Inzwischen geht der Hype um Weihnachten sogar so weit, dass selbst in chinesischen Großstädten, die eigentlich traditionell gesehen wenig mit Weihnachten am Hut haben, fleißig eingekauft wird. Für Aktien aus der Konsumgüter-Branche wird das Jahresendgeschäft daher immer wichtiger.

Vom Spar- zum Konsumweltmeister

Nicht nur die zunehmende Beliebtheit des Weihnachtsfests steigert die Umsätze im Einzelhandel. Auch die niedrigen Zinsen tun ihr übriges. Bestes Beispiel ist Deutschland. War das Land noch vor zehn Jahren ein Musterbeispiel der Konsumzurückhaltung, sorgen niedrige Zinsen und eine robuste Konjunktur inzwischen dafür, dass sich die Deutschen öfter mal etwas gönnen. Andere Länder haben diese Einstellung schon lange. Allen voran beeindruckt der Optimismus der Amerikaner, die selbst in Krisenzeiten an eine blühende Zukunft glauben.

Breit gestreut ist halb gewonnen

Anleger, die vom brummenden Weihnachtsgeschäft profitieren wollen, können sich Aktien einiger der größten Einzelhändler kaufen. Einfacher geht ein Investment allerdings mittels ETFs. ETFs auf Branchenindizes bündeln die größten Unternehmen einer Sparte und minimieren so das individuelle Risiko, das Einzeltiteln innewohnt. Der iShares STOXX Europe 600 Retail UCITS ETF (WKN: A0H08P) fasst die größten europäischen Einzelhändler zusammen. Der Index legte 2015 bislang knapp zehn Prozent zu. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,46 Prozent.

Nico Popp für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelGastbeitrag: Geld anlegen – vom Berufseinstieg bis zur Rente
Nächster ArtikelAuf dem Weg zu neuen Dax-Rekorden
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.