Start ETFs im Fokus Weizen-ETCs für jede Marktphase

Weizen-ETCs für jede Marktphase

596
weizenetf

Hin und her ging es in diesem Jahr bisher für den Weizenpreis. Gewiefte Anleger können davon profitieren. Wir stellen ETCs vor.

Wer in Rohstoffe investieren will, muss die jeweiligen Märkte ganz genau im Blick haben. Vor allem auf der Angebots-Seite sind die Schwankungen oftmals groß. Beispielsweise dann, wenn Minenpersonal streikt oder eine große Mine wegen eines Unwetters lahmgelegt werden muss. Auch bei Agrarrohstoffen schwankt das Angebot mitunter heftig. Ursache ist in der Regel das Wetter. So geschehen bei Weizen. Kürzlich meldete das US-Landwirtschaftsministerium, dass es 2014 wohl zu einer Rekordernte kommen wird. Am Markt sorgte dies für eine heftige Reaktion – Weizen verlor erneut deutlich.

Weizen: Interessanter Markt für Trader

Der Kursverlauf von Weizen in diesem Jahr zeigt deutlich, wie volatil es bei Agrarrohstoffen zugehen kann. Von Januar bis April erklomm Weizen einen Rekord nach dem anderen und schickte sich an, einen langfristigen Abwärtstrend endlich zu beenden. Doch als die Euphorie am größten war, gab Weizen wieder ab und notiert inzwischen sogar deutlich tiefer als noch zum Jahreswechsel.

Wenn man den Kursverlauf von Weizen langfristig beobachtet, so sieht man, dass sich kurze aber heftige Trends immer wieder abwechseln. Mal geht es für wenige Monate nach oben, dann folgt wieder ein steiler Kurseinbruch. In den Phasen dazwischen dominierte während der vergangenen Jahre in der Regel der übergeordnete Abwärtstrend. Für Trader, die kurzfristig agieren wollen und sich streng an charttechnische Signale halten, kann dies eine lukrative Situation sein.

ETCs für jede Börsenphase

ETCs bieten mittlerweile auch Hebel an, sodass auch Trader die Vorteile von ETPs nutzen können. Ein interessantes Produkt auf der Long-Seite könnte ETFS Daily Leveraged Wheat (WKN: A0V9Y9) sein. Das Produkt ist doppelt gehebelt und spiegelt die Preisbewegung des Weizen-Futures wider. Im laufenden Jahr steht ein Verlust von 24,3 Prozent zu Buche. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,98 Prozent. Auf der Short-Seite müssen Anleger mit einem einfach gehebelten Produkt vorlieb nehmen. Der ETFS Daily Short Wheat (WKN: A0V9YA) legte im laufenden Jahr bereits um 12,77 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote beträgt auch hier 0,98 Prozent.

Von Nico Popp

Mehr News zum Thema ETF´s finden Sie unter www.extra-funds.de

hier für den kostenfreien Newsletter registrieren

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelNeuer Amundi-ETF mit Multi-Strategieansatz
Nächster ArtikelDeAWM mit fünf neuen ETFs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.