Stockpicking ist schwierig, WM-Profiteure zu finden noch viel schwerer. Eine Alternative spart Zeit und Geld.
Stockpicking ist schwierig, WM-Profiteure zu finden noch viel schwerer. Eine Alternative spart Zeit und Geld.

Trotz des deutschen WM-Ausscheidens liegt ein wenig WM-Fieber in der Luft. Auch Anleger versuchen vor Großereignissen häufig, gute Investments zu tätigen und von Olympia oder von Weltmeisterschaften zu profitieren. Doch das ist gar nicht so einfach. Der Gründer und Geschäftsführer des digitalen Vermögensverwalters Ginmon ( Zum Testbericht), Lars Reiner,  blickt auf sogenannte WM-Aktien und analysiert, welche Performance die Titel wirklich bringen. Dazu greift sich Reiner Aktien von WM-Sponsoren heraus und untersucht deren Entwicklung. Sowohl kurzfristig als auch langfristig zeigt sich ein diffuses Bild. „Schauen wir uns den Aktienkurs von Adidas vom 1. Mai 2014 bis zum 31. Juli 2014 an. Zur Erinnerung: Im WM-Finale spielte Deutschland gegen Argentinien. Beides Mannschaften, die von Adidas gesponsert wurden. Ein doppelter Sieg für Adidas? Aus Anlegersicht nicht wirklich. Die Aktie verlor im genannten Zeitraum 23 Prozent“, schreibt Reiner. Langfristig zeigt sich zwischen 1. Mai und 30. April 2018 ein positiveres Bild – immerhin legen alle sogenannten WM-Aktien, wie Adidas, Nike, Coca-Cola oder McDonald’s, zu. Doch ist diese Entwicklung wirklich der WM geschuldet oder eher dem Gesamtmarkt?

Sportwetten haben langfristig kaum Erfolg

„Wenn Sie mich fragen, halte ich deshalb nichts davon, sogenannte „WM-Aktien“ kurzfristig zu kaufen und wieder zu verkaufen. Denn zu erraten, welche Aktie am stärksten profitieren wird, ist nahezu unmöglich. Man wäre viel besser aufgestellt, wenn man durch ein global gestreutes ETF-Portfolio in diese Unternehmen investieren würde. Wer unbedingt seine Gewichtung in diese Unternehmen erhöhen möchte, könnte zehn Prozent seines Investments in Einzeltitel investieren. Eine bessere Performance sollte man sich hiervon jedoch nicht erwarten“, fasst Reiner zusammen. Bei Ginmon finden Anleger diversifizierte Portfolios aus Aktien und Anleihen, welche sich flexibel und mit wenigen Klicks steuern lassen.

Solide Rendite mit diesem Welt-ETF

Wer sich als Anleger lediglich bei Aktien diversifiziert aufstellen möchte, kann auch auf den Welt-ETF Lyxor MSCI World UCITS ETF (WKN: LYX0AG) bauen. Der Index bündelt Aktientitel aus 23 Industrieländern und eignet sich perfekt als Basisinvestment. Aktuell sind 1,67 Milliarden Euro investiert. Die wichtigsten Märkte im Index sind die USA (59,03%), Japan (8,82%), Vereinigtes Königreich (6,15%), Frankreich (3,86%) und Kanada (3,53%). Zu den Index-Schwergewichten zählen Apple (2,36%), Microsoft (1,8%) und Amazon (1,67%). Im laufenden Jahr ging es für den Welt-ETF um 3,3 Prozent nach oben. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,3 Prozent.

Lyxor MSCI World UCITS ETF

WKN: LYX0AG ISIN: FR0010315770
Kurs

181,04 €

Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 1.712,22 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -0,29 %
Lfd. Jahr +5,69 %
Mehr Infos zum: Lyxor MSCI World UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

  • SCHLAGWORTE
  • wm
Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.