World-ETF: nicht alles auf ein Pferd setzen

Ein gut diversifiziertes Depot ist immer global aufgestellt, sagen Experten. Ein World-ETF kann die Lösung sein. Doch für den nachhaltigen Erfolg sind darüber hinaus einige Regeln zu beachten.

Die letzten Jahre waren für Anleger eine volatile und stürmische Zeit, die von Naturkatastrophen, geopolitischen Konflikten und einer großen Finanzkrise beherrscht war. Wie schifft der Anleger in einem solchen unsicheren Umfeld am besten durch die raue See? Nach Einschätzung des Vermögensverwalters J.P. Morgan Asset Management macht sich in den ungemütlicheren Marktphasen für Anleger am ehesten eine ausgeprägte Risikostreuung bezahlt.

Anleger sollten nicht alles auf ein Pferd setzen, lautet die Empfehlung der Experten in einem aktuellen Marktkommentar. Eine breite Diversifikation bei der Aktienanlage verhelfe Investoren am besten zu einer ordentlichen und stabilen Rendite.

Suche nach dem optimalen Diversifikationsgrad

Doch bei der Aktienanlage einfach in die Breite gehen, muss nicht zwangsläufig zu Erfolgen führen. Viele Anleger tendieren bei ihrer Portfolio-Diversifikation auch dazu, sich auf gewisse „Asset-Typen“ zu beschränken. In der Regel handelt es sich dabei um bestimmte Länder, Regionen oder Sektoren, die sich in der Vergangenheit gut entwickelt haben, in die der Anleger investiert. Mit einer solchen Strategie aber nimmt die Gefahr einer schnellen Enttäuschung zu, sollte sich der gewählte Investment-Schwerpunkt nicht in die gewünschte Richtung entwickeln. Eine sinnvolle Lösung ist hier ein globaler Investmentansatz mit sorgfältig ausgewählten Gewichtungen. „Positive Diversifikationseffekte entstehen dann, wenn sich die im Portfolio enthaltenen Wertpapiere in gewissen Marktphasen nicht gleichläufig entwickeln“, sagt Thomas Grüner von Grüner Fisher Investments. Nur so könne eine verminderte Volatilität entstehen, ohne die langfristige Performance negativ zu beeinflussen.

World-ETF: Globaler Investmentansatz

Der iShares VI plc – Edge MSCI Wrld Min. Vola. UCITS ETF USD (Acc) (WKN: A1J781) entspricht den beschriebenen Investmentansätzen. Der Regionen-Schwerpunkt der integrierten Aktien liegt auf Nordamerika, Japan und Europa. Die Sektoren Gesundheitsversorgung und Konsumgüter sind in etwa gleich gewichtet, danach folgen Finanzwerte, IT und Versorger. Zusätzlich verfolgt der Indexfonds eine Mindestvolatilitätsstrategie. Der MSCI World Minimum Volatility Index bildet die Performance der Wertpapiere im MSCI World Index ab, die die niedrigsten absoluten Renditeschwankungen besitzen. Im laufenden Jahr erzielte der iShares ETF eine Rendite von 6,33 Prozent bei Kosten von 0,30 Prozent im Jahr

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel MSCI World: Die ganze Welt in einem ETF und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Welt-ETFs.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Maximilian Stratz studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth. Seit 2016 ist Maximilian Stratz im Redaktionsteam des EXtra-Magazins beschäftigt.