Start Finanz-Blogs DAX: Hoffnungen ruhen auf der Schulter-Kopf-Schulter-Formation

DAX: Hoffnungen ruhen auf der Schulter-Kopf-Schulter-Formation

495
Charttechnik zur Aktienanalyse nutzen
Charttechnisch scheint sich im DAX eine umgekehrte (inverse) Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS-Formation) herauszukristallisieren.

plusvisionen.de – Steigt der DAX deutlich über der Marke von rund 9.940 Punkten, könnte das ein theoretische Aufwärtspotenzial bis auf 10.900 Zähler bedeuten.

Bei Kursen in diesem Bereich wäre auch die recht große Kurslücke (Gap) bei 10.600 Punkten geschlossen. Offen wären dann noch die kleineren Gaps bei 9.000 und 9.900 Punkten. Bekannt ist, der DAX mag keine offenen Kurslücken, sie werden früher oder später geschlossen. Aber noch ist die SKS-Formation nicht vollendet, auch wenn Kurse von um die 10.000 Punkte im DAX eher auf noch höhere Notierungen hindeuten, mittelfristig. Der Aktien-Markt scheint nach oben zu wollen, Geld ist dank Draghi schließlich genug da und die Alternativen am Anleihen-Markt werden immer spärlicher.

Hier geht es zum Blog-Beitrag:

DAX: Hoffnungen ruhen auf der Schulter-Kopf-Schulter-Formation

TEILEN
Vorheriger ArtikelWelches Risiko soll ich an der Börse eingehen?
Nächster ArtikelWissen ist wichtiger als staatlicher Schutz
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.