Start Finanznews Aktien und Währungen absichern

Aktien und Währungen absichern

48
griechenland

Der Austritt Griechenlands aus dem Euro hätte ohne Zweifel eine große Auswirkung auf die Aktienmärkte, den Euro- und den Goldkurs.

Neue und unbekannte Situationen, verbunden mit der Unsicherheit über die weitere Entwicklung, sind Gift für die Märkte und würden bei den Aktien und den Währungen kurzfristig zu Verwerfungen führen. Vermutlich würde über die Ansteckungsgefahr von andern EU-Ländern gesprochen,

manuelbolkart 

Manuel Bolkart

MC Vermögens-

management AG

 

möglichweise der Euro als Ganzes in Frage gestellt. Anleihen von Ländern wie Portugal, Spanien und Italien dürften unter Druck geraten, da die Risikoprämien und damit das Zinsniveau steigen dürften. Das Gleiche gilt für Unternehmensanleihen aus diesen Ländern. Der Goldpreis könnte kurzfristig an Wert zulegen.

Da die Anleger nicht wissen, wann und ob ein Grexit stattfinden wird, ist die Vorbereitung auf diesen vor allem über mittelfristige Absicherungsgeschäfte sinnvoll. Die Aktien- und Währungspositionen können beispielsweise mittels Put-Optionen abgesichert werden. Jedoch stellt sich für den Euro-Anleger die Frage, ob eine Absicherung gegenüber einem schwächeren Euro Sinn macht. Hier ist vermutlich die mittelfristige Erwartung des Anlegers über den weiteren Währungsverlauf maßgeblich. Geht er beispielsweise von einer kurzfristigen Überreaktion und späteren Erholung des Euro-Kurses aus, so kann er auch auf eine Absicherung verzichten. Auf jeden Fall sinnvoll ist die Absicherung der Aktienpositionen. Hier profitiert der Anleger im Fall eines Grexits und den damit zu erwartenden Marktschwankungen doppelt, einmal durch die Zunahme der Put-Option auf Grund des Kursrückgangs der Aktien und dann auf Grund der Zunahme der Marktschwankungen.

Wir gehen davon aus, dass europäische Aktien und der Euro als Währung mittelfristig von einem Grexit profitieren. Einerseits erwarten wir, dass die südeuropäischen Länder durch den Grexit gewarnt wären und nicht selbst den Austritt riskierten, sie deshalb ihrer Reformen weiter vorantreiben, was den Euro, sowie auch den europäischen Markt als Ganzes stärken dürfte. Außerdem wird mit dem Austritt Griechenlands ein Stück weit Klarheit mehr über den weiteren Verlauf der Gemeinschaftswährung zurückkehren, was die Aktienmärkte ebenfalls erfreuen sollte.

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.