Gold noch immer eine lohnende Investition
Gold ETPs gelten daher als relativ sichere Investition. Wenn man nicht an der Börse mit Gold handeln möchte, ist es jedoch noch sicherer, sich Gold in Form von Münzen und Barren zu kaufen.

Auf den Märkten der Welt geht es rund: weltweite Krisen dominieren die Nachrichten und die Risiken, zu investieren, werden für Laien immer undurchsichtiger. Umso mehr suchen Anleger nach einem Investitionsmodell, um ihr Vermögen langfristig und krisensicher anzulegen. Laut des Rohstoffberichts KW 23 gewinnen die Gold ETPs wieder an Fahrt, was an der Flaute am Arbeitsmarkt der USA liegt. Auch die Zahlen vergangener Monate  mussten um 59.000  Stellen nach unten korrigiert werden.

Sollte man momentan in Gold investieren?

Gold ETPs steigen an den Börsen der Welt – dies ist vor allem den weltweiten Krisen in den Finanz- und Arbeitsmärkten zuzurechnen.  Gold ETPs gelten daher als relativ sichere Investition. Wenn man nicht an der Börse mit Gold handeln möchte, ist es jedoch noch sicherer, sich Gold in Form von Münzen und Barren zu kaufen.

Gold, Silber und andere Edelmetalle haben ihre Kaufkraft über Jahrhunderte hinweg erhalten. Die einzige Währung, welche noch nie wertlos wurde, sind Edelmetalle, allen voran das Gold.

Die Gründe dafür sind:

  • Es ist nahezu unzerstörbar
  • Gold kann auf kleinem Raum gelagert werden.
  • In üblichen Mengen ist es leicht zu transportierten.
  • Gold kann in jedem Land der Welt in die eigene Landeswährung umgetauscht werden.
  • Es ist überall anerkannt und wertstabil.

Anleger, die in Edelmetalle investieren, haben einen großen Vorteil vor Anlegern, welche in Buch- und Papiergeld investieren. Unabhängig von jeder Krise können ihre Ersparnisse zu Hause oder bei einem Dienstleister gelagert werden. Sie haben einen realen Gegenwert, der sein Zahlungsversprechen garantiert einhält.

Abhängig von der Größe der Investition,  kann der Anleger das Gold in verschiedenen Stückelungen kaufen. Zu beachten sind hier die Gewichtsangaben für die Edelmetalle. Sie sind aufgeteilt in Unze (Oz) und Gramm (g). Eine Unze entspricht 31,10 Gramm. Wenn man in Münzen investiert, sollte man auf einen Feingehalt von 999,9/1000 achten. Der Feingehalt beschreibt die Reinheit des Edelmetalls. Es gilt jedoch generell, dass der Preis pro Kilogramm steigt, je kleiner die Stückelung wird. Münzen sind im Verhältnis wesentlich teurer als Barren, da die Kosten für die Prägung aufgeschlagen werden. Manche Münzen steigen durch Limitation und Sammlerwert im Kurs – was jedoch kein Argument für eine sichere Anlage darstellt. Eine nützliche Übersicht findet man z.B. auf feingoldhandel.de. Anleger, die in Edelmetall-Barren höherer Gewichtsklassen investieren, erhalten mehr für ihr Geld. Diese werden hauptsächlich dann interessant, wenn man sich auf das Gewicht pro Währungseinheit konzentriert.

Fazit

In den momentanen Zeiten, in denen die Rente nicht mehr sicher ist, und es faktisch keine Zinsen mehr gibt, ist es mehr denn je notwendig, sich mit der aktuellen Situation auseinander zu setzen und sich umfassend zu informieren. Nicht nur Menschen mit unterbrochener Erwerbsbiografie und Wenigverdiener  können in die Situation der Altersarmut geraten. Auch Normalverdiener, welche in undurchsichtige Anlagen investieren, können ihr Vermögen verlieren und damit ihre Sicherheit für das Alter. Die Altersarmut kann auch jene treffen, die glauben, gut vorbereitet zu sein. Edelmetalle, vor allem Gold, kann hier Sicherheit geben, da man sich auf die Wertstabilität verlassen kann.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber des EXtra-Magazins. Einer der führenden ETF-Informationsplattformen in Deutschland. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkten auf Exchange Traded Funds, Robo-Advisors und digitale Bankdienstleistungen und ist ein gefragter Experte auf diesen Gebieten.