Start Finanznews Inventur auch fürs Depot!

Inventur auch fürs Depot!

118
strategie

Was im Unternehmen selbstverständlich ist , wird im Privaten leider häufig nicht gemacht.

Dabei ist es auch bei den privaten Finanzen wichtig, mindestens einmal im Jahr eine Bestandsaufnahme zu machen, um dann fürs nächste Jahr die Weichen richtig zu stellen. Was man dabei beachten sollte, dazu hier einige einfache Tipps:

Treffen Sie Entscheidungen: Handeln Sie jetzt, warten Sie nicht auf bessere Zeiten. Häufig verhält sich

joergloebeetf 

Jörg Löbe

Aubilia Vermögens-

management GmbH

 

der Anleger zyklisch und kauft zum Beispiel erst Aktien, wenn die Kurse bereits gestiegen sind. Die Märkte laufen der Wirtschaft aber in der Regel ein halbes Jahr voraus, die Medien allerdings meist ein halbes Jahr hinterher. Da die Märkte immer Chancen bieten, kommt es weniger auf das Wann als das Was an.

Bringen Sie Ihr Depot wieder in Balance: Im Laufe des Jahres haben sich die Wertpapiere in Ihrem Depot unterschiedlich entwickelt. Es gibt Gewinner und Verlierer. Nur wenn Sie die Verlierer auch heute noch kaufen würden, stocken Sie die Positionen wieder auf. Vergessen Sie aber ebenso wenig Gewinne mitzunehmen. Einzelne Positionen sollten zehn Prozent nicht übersteigen. Bei kleineren Depots sollte das einzelne Wertpapier aber auch nicht weniger als fünf Prozent ausmachen.

Keep it simple: Kaufen Sie nichts, was Sie oder Ihr Berater nicht verstehen. In den Depots von Kunden findet man bei der Inventur häufig Zertifikate, die im Abstand von wenigen Tagen gekauft wurden und einmal auf steigende und ein anderes Mal auf fallende Zinsen setzen. Daran sieht man, dass auch der Berater das Produkt nicht verstanden hat.

Setzen Sie nicht alles auf eine Karte: Bereits der Talmud gab hierzu vor 1000 Jahren erste Empfehlungen mit dem Vorschlag, zu je einem Drittel in Land, Geschäfte und Liquidität zu investieren. Vergleichbar heute wären Immobilien, Aktien und Anleihen. Mit Hilfe neuerer Methoden kann man diese Prozentsätze individuell für Sie berechnen.

Bleiben Sie Ihrer Strategie treu: Nach guten Börsenjahren neigen die Anleger dazu, ihre Aktienquote zu erhöhen. Bleiben Sie bei der von Ihnen festgelegten Quote. Lassen Sie sich von niemandem überreden.

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ (Albert Einstein, 1879 – 1955)

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.