Start Finanznews MDAX – Teuer, aber auch sehr interessant!

MDAX – Teuer, aber auch sehr interessant!

63
Goldene Mitte-Artikel

Stark, stärker, MDAX: Während der Deutsche Aktienindex (DAX) einige Prozent unter seinem Hoch von 2007 notiert, hat der Index der 50 nächstgrößeren Werte diese Marke schon genommen. Und der Anstieg des Nebenwerte-Index könnte weitergehen. Doch die meisten MDAX-Aktien sind teuer. Für Anleger heißt die Devise von Stephan Albrech, Vorstand der Albrech & Cie Vermögensverwaltung AG: Scharf beobachten!

Vorteile des MDAX

Stephan Albrech
Stephan Albrech

Der MDAX hat verglichen mit seinem großen Bruder einige Vorteile. Zum einen bildet er die Stärken der deutschen Wirtschaft durch seinen Fokus auf Industriegüter und Industriedienstleistungen mit einem Anteil von 36 Prozent noch besser ab. Zum anderen haben Banken und Versicherer einen geringeren Anteil als im DAX – das macht die mittelgroßen Werte, die sogenannten Mid Caps, potenziell weniger anfällig für die Auswirkungen der Schuldenkrise.

Brummt die (Export-)Konjunktur, können MDAX-Unternehmen überdurchschnittlich profitieren. Das wird insbesondere auf lange Sicht deutlich: So hat der Indexwert vom Tief im Jahr 2003 bei 2.600 Punkten bis zu Beginn der Finanzkrise 2007 rund 440 Prozent zugelegt. Der DAX brachte es in dieser Zeit auf einen Zuwachs von 350 Prozent. Ähnlich der Verlauf seit dem Tief im Jahr 2009: Der DAX schaffte vom Tief im März 2009 einen Zuwachs von 210 Prozent, die mittelgroßen Werte brachten es auf 290 Prozent.

1
2
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Rallye ist noch nicht zu Ende
Nächster ArtikelETF Securities verstärkt sein Privatkundengeschäft
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.