Die Aktienkurse der großen Wettbüros waren lange im Abwärtskurs
Bild: Auch für die Anbieter von Wetten geht es um viel. Bildquelle: Gotzila Freedom – 262127447 / Shutterstock.com

In der Welt der Onlinewetten gibt es nichts, was es nicht gibt. In Anbetracht der EM 2016 in Frankreich schießen die Angebote der digitalen Buchmacher aus dem Boden, wie Pilze nach dem Regen. Die Prämien bewegen sich dabei in schwindelerregende Höhen und die Breite der Angebote ist so vielfältig wie nie zuvor. Gekämpft wird um jeden Kunden.

Wenn in Will Smiths vorletztem Film „Focus“ in der Lounge eines Football-Stadions um die Rückennummer des nächsten Einwechselspielers gewettet wird, dann mag einem das absurd erscheinen. Im Falle des Kinofilms steckt dahinter ein elaborierter Trick, aber das Angebot von Wettbüros im weltweiten Web kann auf Uneingeweihte schnell einen ähnlichen Eindruck machen. Dabei steckt dahinter pure Begeisterung auf alles Mögliche zu tippen. Allgemein wird über Wetten wie „welcher Schiedsrichter welches Spiel pfeift“, genau wie über jede andere Art der Wette bei einem Buchmacher gesagt, dass eigentlich immer der Anbieter gewinnt. Dass dem nicht so ist, hat erst vor wenigen Tagen der Premier League Sieger, Leicester City bewiesen. Zwischen 2008 und 2014 kämpften sich die Füchse aus der dritten Liga zurück in die Premier League vor. Das derzeitige Endergebnis gilt als die weltweite Fußballsensation des Jahres. Ein kompletter Außenseiter gewinnt den englischen Meistertitel. Fußball-Legende Gary Lineker wagte es sogar so weit zu gehen, seine Beinkleider ins Spiel zu bringen. „Wenn Leicester Meister wird, moderiere ich die erste Sendung von ‚Match of the Day‘ in der nächsten Saison nur in der Unterhose.“ Zu Beginn der Saison 2016/17 dürfte es den 55jährigen Ex-Stürmer zugig an den Beinen werden.

Das britische Fußballwunder

Tom Hanks, seines Zeichens begeisterter Fan von europäischem Fußball, erschien ein Sieg der Füchse deutlich wahrscheinlicher. Zwar hatte Leicester noch nie in seiner Vereinsgeschichte den Titel geholt, dennoch wagte es Hanks 100 Pfund genau darauf zu setzen. Die genaue Quote ist nicht bekannt, zu Beginn der Saison lag sie jedoch bei 5000 zu 1. Zum Vergleich: Die Chancen, dass der 66 Jahre alte Labour Party Politiker Jeremy Corbyn der nächste James Bond Darsteller wird, liegen bei 1000 zu 1, sogar das Elvis noch unter den Lebenden weilt oder das die Queen einen auf Nummer 1 der britischen Charts platzierten Hit zu Weihnachten landet, gilt bei Buchmachern als wahrscheinlicher. Sollte Tom Hanks schon so früh an einen Titelsieg von Leicester geglaubt haben, so hätte er umgerechnet 630.000 Euro gewonnen.

Bei Ladbrokes ein möglicher Geheimagent: Der Politiker Corbyn
Bild: Mit einer Quote von 1000 zu 1 bei britischen Buchmachern ein Bond-Kandidat: Jeremy Corbyn. Bildquelle: Twocoms – 385459117 / Shutterstock.com

Die 10 größten Online Buchmacher

  • Bet365
  • William Hill
  • Betfair
  • Skybet
  • Paddy Power
  • Bet-at-home
  • Bwin
  • Bovada
  • Unibet
  • Coral

Weniger lustig finden den Sieg die britischen Wettanbieter. Dem größten unter ihnen, William Hill, dürften auf Grund des Fußballwunders bisher 3 Millionen Euro Verlust entstanden sein. Der gesamte Verlust für die Anbieter auf den britischen Inseln belaufen sich auf ca. 15 Millionen Euro. Natürlich mag dies zunächst nach einer großen Summe klingen und dem ein oder anderen, kleineren Anbieter auch tatsächlich wehtun. Langfristig betrachtet kann es aber kaum besserer Werbung für das Wettgeschäft geben. Ladbrokes, der weltweite größte Buchmacher, geht durch den Sieg Leicesters davon aus, dass das Geschäft mit vorsaisonalen Wetten auf die kommende Meisterschaft explodieren wird. Der Sieg der Füchse hat gezeigt, dass es beim Fußball eben noch echte Überraschungen gibt und tatsächlich jede Mannschaft Meister werden kann.

Traumquoten für EM Wetten

Zudem steht die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich Mitte Juni bevor, nicht nur für die Buchmacher ein Großereignis. Weltweit werden Wettbegeisterte und Fußballfans kleine und große Summen auf Spieler, Tore, Schiedsrichter, Gewinner und Verlierer setzen. Rund 300 verschiedene Wetten stehen dabei zur Auswahl und noch stehen die Quoten in allen Belangen sehr gut. Wer schon jetzt 1 Euro auf einen deutschen EM Sieg in Frankreich setzt, wird im Schnitt mit 4,30 dafür entlohnt werden. Ein tragisches Vorrunden-Aus würde derweil 11 Euro einbringen. Ein echtes Fußballwunder im Falle der Europäischen Meisterschaft 2016 wäre ein Sieg des nordirischen Nationalteams. Würden sie, wie einst die dänische „Urlaubertruppe“ den Titel erringen, so würde ein Einsatz von 1 Euro derzeit rund 500 Euro erzielen.

Wetten abseits Spielergebnisse

  • Gruppensiege der Gruppen A-F der Vorrunde
  • Welche Teams schaffen es in das Achtelfinale der EM 2016
  • Wie lautet der Punktestand der einzelnen Teams in der Gruppenphase
  • Wer scheidet bereits in der Gruppenphase aus
  • Wer wird Torschützenkönig
  • Welches Team schießt die meisten Tore
  • Welche Mannschaft bringt es auf die wenigsten Tore
  • Wer wird im Endspiel gegeneinander spielen
  • Aus welcher Gruppe kommt der nächste Europameister
  • Wie hoch wird der Stand der roten Karten nach 51 Spielen sein

Allgemein geht es den Buchmachern trotz der Leicester Sieges sehr gut. Gewettet wird mehr denn je. Derzeit stehen in letzterem Fall zwar die Wetten still, aber auch dies geschieht seit dem derzeit letzten Daniel Craig James Bond „Spectre“ nicht zum ersten Mal. Vor wenigen Monaten setzten die britischen Buchmacher alle Wetten auf Tom Hardy aus. Nun scheinen sie sicher zu sein, mit dem Landsmann Tom Hiddleston, den nächsten Doppel-Null Agenten gefunden zu haben.

Die Aktienkurse der großen Anbieter wie William Hill und Ladbrokes befinden sich zwar seit 2013 eher auf dem absteigenden Ast, allerdings verzeichnet sich in den letzten Wochen wieder ein leichter Kursgewinn. Deutlich beweglichere und jüngere Anbieter freuen sich über das Schwächeln der alteingesessenen Giganten. Darunter das 1990 gegründete Unternehmen Interwetten. Der auf Malta sitzende Anbieter ist in der Online-Entertainment-Branche tätig und bietet Sportwetten, Live-Wetten, Online-Casino, Live-Casino und Games an. Interwetten konnte das Geschäftsjahr 2015 als eines der erfolgreichsten in seiner 25-jährigen Geschichte abschließen. Ein Wachstum um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr konnte als Bilanz verkündet werden. Wie mag wohl die Bilanz in diesem Jahr mit dem Großereignis wie der Fußball- EM dann erst ausfallen? Im Finale der Europameisterschaft kann am Ende nur eine Mannschaft gewinnen, in den Wettstudios, online und offline, hingegen viele: Buchmacher und mutige Wettfreunde.

Bildquellen:

  • Twocoms – 385459117 / Shutterstock.com
  • Gotzila Freedom – 262127447 / Shutterstock.com

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber des EXtra-Magazins. Einer der führenden ETF-Informationsplattformen in Deutschland. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkten auf Exchange Traded Funds, Robo-Advisors und digitale Bankdienstleistungen und ist ein gefragter Experte auf diesen Gebieten.