Vermögensverwaltung für Siemens-Mitarbeiter Scalable Capital Erik Podzuweit
Wir sind ein digitaler Vermögensverwalter. Wir erstellen und managen ETF-Portfolios für unsere Kunden und überwachen diese fortlaufend mit unserer eigens entwickelten Risikomanagement-Technologie.

20 Fragen an Erik Podzuweit vom Robo-Advisor Scalable Capital ( Zum Testbericht) aus München.

1. Bitte stellen Sie Scalable Capital kurz vor.

Wir sind ein digitaler Vermögensverwalter. Wir erstellen und managen ETF-Portfolios für unsere Kunden und überwachen diese fortlaufend mit unserer eigens entwickelten Risikomanagement-Technologie. Scalable Capital ( Zum Testbericht) wurde vor einem Jahr gegründet und beschäftigt derzeit über 30 Mitarbeiter in unseren Büros in München und London.

2. Welche Erfahrung im Bereich Vermögensverwaltung kann Ihr Team vorweisen?

Wir vereinen mehrere Jahrzehnte Praxis- und Forschungserfahrung durch unsere Arbeit bei führenden Banken und in Forschungsinstituten. Das Gründerteam war lange Jahre bei Goldman Sachs im Handel und in der Kundenbetreuung tätig, unser Mitgründer Prof. Dr. Stefan Mittnik ist ein anerkannter Risikomanagement-Experte. In unserem Risikomanagement-Team arbeiten ausschließlich Finanzmathematiker, -statistiker und Physiker, die meisten mit Promotion.

3. Worin unterscheiden Sie sich zu einem Angebot von einer klassischen Bank?

Wir sind besser, transparenter, bequemer und günstiger. Wir bieten eine unabhängige Vermögensverwaltung an, keine Anlageberatung oder Fondsvermittlung, bei der meist die teuren Finanzprodukte der eigenen Bank verkauft werden.

4. Warum sollte sich ein Anleger für Ihr Angebot entscheiden?

Wir bieten erstklassige, technologiebasierte Vermögensverwaltung mit einer Investment-Technologie, die bislang nur institutionellen Investoren zugänglich war.

5. Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Über die Baader Bank AG in München, die einer der führenden Wertpapierhändler in Deutschland ist. Die Orders werden natürlich immer nach dem Best-Execution-Prinzip ausgeführt.

6. Wie sieht Ihre Anlagestrategie aus?

Wir bieten eine passive Geldanlage mit dynamischem Risikomanagement. Bei Scalable Capital werden die Portfolios der Kunden nicht in fixen Intervallen auf starre Gewichte (z.B. 60% Aktien, 40% Anleihen) zurückgeführt. Wir quantifizieren stattdessen die Risiken für jedes Portfolio und schichten dynamisch je nach Marktumfeld um, damit die jeweilige Risikovorgabe des Kunden eingehalten wird.

Unsere Risikomanagement-Technologie prüft laufend das Risiko unserer Kundenportfolios. Wird ein höheres Verlustpotential prognostiziert, als für die jeweilige Risikokategorie festgelegt wurde, nehmen wir eine Umschichtung von risikoreicheren Anlageklassen in risikoärmere Anlageklassen vor. In ruhigen Marktphasen wiederum findet eine Umschichtung in umgekehrte Richtung statt. Wir nehmen Anpassungen immer dann vor, wenn das von uns berechnete Risiko eines Portfolios von dem vorher definierten Verlustrisiko (gemessen durch Value-at-Risk bzw. VaR) abzuweichen droht. Diese Art des Risikomanagements stand Privatinvestoren bislang nicht zur Verfügung.

Wir machen die Risiken der Geldanlage wirklich greifbar, da wir für jedes Portfolio ein konkretes Verlustrisiko berechnen. Das von uns verwendete Risikomaß VaR wird auch von institutionellen Investoren verwendet und gibt den Jahresverlust an, der mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit (in unserem Fall 95%) nicht überschritten wird. Weiterführende Informationen zu unserem Anlage- und Risikomanagement-Modell können hier eingesehen werden: Dynamisches Risikomanagement.

7. Wie führen Sie einen Anleger auf die zu Ihm passende Anlagestrategie?

Als von der BaFin regulierter Vermögensverwalter nutzen wir den sogenannten WpHG (Wertpapierhandelsgesetz)-Bogen. Wir erheben durch 10 Fragen zur Risikotoleranz, finanziellen Tragfähigkeit und dem Kenntnis- und Erfahrungsstand des Kunden Informationen zur Geeignetheit in Bezug auf die verschiedenen Risikokategorien.

8. In welche Anlageklassen investieren Sie?

Alle Anlageklassen, die börsentägliche Liquidität bieten und kosteneffizient handelbar sind. Darunter fallen: Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen aus Industrie und Schwellenländern, sowie Rohstoffe und Immobilienaktien.

9. In welche Wertpapiere investieren Sie und warum?

Wir investieren ausschließlich in ETFs. Es gibt keine bessere Möglichkeit, breit diversifiziert und kosteneffizient zu investieren.

10. Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Die Geschäftsleitung und das von ihr beaufsichtigte Investment-Team.

11. Was passiert mit den Dividenden und Zinsen die das Portfolio erwirtschaftet?

Sie werden automatisch wieder angelegt.

12. Wie oft findet ein Rebalancing statt und wie führen Sie es durch?

Wir berechnen die Portfoliorisiken täglich. Ziel ist es jedoch, nur einmal wöchentlich Anpassungen an unseren Kundenportfolios vorzunehmen.

13. Was kostet Ihr Angebot? Welche Gebühren fallen an?

Die All-in-Gebühr beträgt 0,75% p.a. des verwalteten Anlagebetrags inklusive aller Kosten für Handel, Depotführung und Vermögensverwaltung. Die direkten Kosten der ETFs betragen im Mittel 0,25% p.a..
Aufgelder, Rückvergütungen oder sonstige Provisionen existieren bei uns nicht, wir haben nichts zu verstecken.

14. Wie kann ein Interessent bei Ihnen Kunde werden?

Über unsere Webseite: Scalable Capital.

15. Welche Kontaktmöglichkeiten bei Fragen bieten Sie einem Anleger?

Wir sind für unsere Kunden per E-Mai unter service@scalable.capital und telefonisch unter 089 380 380 67 erreichbar.

16. Welchen Mindestanlagebetrag gibt es?

Der Einstieg bei Scalable Capital ist ab einem Anlagebetrag von 10.000 Euro möglich.

17. Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapitel? Gibt es Bindefristen?

Bei Scalable Capital gibt es keine Mindestlaufzeit oder Gebühren für die Kontoauflösung. Der Kunde kann jederzeit sein Depot schließen und sich den Anlagebetrag auszahlen lassen.

18. Bieten Sie die Möglichkeit zusätzliche Einzahlungen z. B. durch einen Sparplan zu ermöglichen? Wie hoch ist die Mindestsparrate?

Ja, monatliche Sparpläne sind ab 50 Euro möglich. Die Überweisungen sind natürlich kostenlos.

19. Welchen rechtlichen Status hat Ihr Unternehmen (34c, Finanzportfolioverwaltung, etc.)

Wir sind ein vollwertiger Finanzportfolioverwalter (Vermögensverwalter) nach §32 KWG mit Erlaubnis der BaFin. Wir dürfen uns somit als regulierter Vermögensverwalter vollständig um die Verwaltung der Kundengelder kümmern.

20. In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

In Deutschland und ab April auch in Großbritannien durch unsere britische Tochtergesellschaft Scalable Capital Limited.

Scalable Capital Testbericht

Scalable Capital ist in fast allen Kategorien hervorragend. Das Angebot ist mit 23 Anlagestrategien extrem umfangreich. Zusätzlich werden Sparpläne angeboten und es findet ein regelmäßiges Rebalancing statt. Die zahlreichen Kontaktkanäle und das Angebot von kostenlosen Apps zeichnen den Bereich Service aus. Als Finanzportfolioverwalter bietet Scalable Capital eine hohe Sicherheit. Die Kosten könnten etwas geringer ausfallen.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Scalable Capital kooperiert mit Siemens Private Finance und in der Themenseite finden Sie alles zum Themer Anlegen mit einem Robo-Advisor.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.