Start Interview Anleihen-ETFs auf Sektoren fehlen

Anleihen-ETFs auf Sektoren fehlen

43
Michael Goergens Euwax

In dieser Rubrik stehen Profis der ETF-Industrie Rede und Antwort. Diesmal stellt sich Michael Görgens, Leiter des ETF-Handels an der Börse Stuttgart, unseren Fragen.

Seit wann beschäftigen Sie sich mit ETFs?

Seit vielen Jahren privat – seit drei Jahren hauptberuflich als Leiter des ETF-Handels an der Börse Stuttgart.

Was fasziniert Sie an ETFs?

Die Tatsache, dass ETFs kostengünstig, einfach und transparent sind – wodurch sie eines der wenigen Anlageprodukte sind, die Privatanlegern zu gleichen Konditionen angeboten werden wie institutionellen Investoren.

Welche Trends sehen Sie in der ETF-Industrie?

Wir sehen einen stetig steigenden Trend zur Nutzung von ETFs als Trading- Instrument, hier wird auch von den Emittenten die Angebotspalette an Short- und Leveraged-Produkten stetig aufgestockt.

Welche ETFs fehlen derzeit?

Anleihen-ETFs wurden im vergangenen Jahr von einigen Anbietern verstärkt emittiert, leider hat sich noch kein Anbieter an einen vernünftigen Index für die Einzel-Sektoren im Anleihenbereich gewagt.

Haben Sie selbst ETFs in Ihrem Portfolio?

Selbstverständlich habe ich die DAXKlassiker in meinem Portfolio. Aber ich besitze auch Anleihen-ETFs auf Emerging Markets.

Welchen ETF sollte man unbedingt im Depot haben?

Das globale Bruttoinlandsprodukt verschiebt sich von Jahr zu Jahr mehr, deshalb sollten in einem Depot auch die sogenannten Emerging Markets berücksichtigt werden

Auf welche ETFs könnte man verzichten?

Es kommt immer auf den Anlagehorizont des Anlegers an. ETFs sind sehr margenarm, daher werden nicht gefragte Produkte auch schnell wieder vom Markt verschwinden.

Welche ETFs würden Sie für Ihre Kinder kaufen?

Für meine zwei Kleinen habe ich persönlich das 4:4:2 System gewählt: 40 Prozent Aktien und Renten und 20 Prozent Rohstoffe. Das ergibt eine gute Mischung für einen langen Anlagehorizont.

Welches Thema wird die Börse in einem halben Jahr beschäftigen?

Ich gehe davon aus, dass uns das Thema Staatsverschuldung leider noch etwas länger als ein halbes Jahr im Griff haben wird.

Über Michael Görgens:

Michael Görgens (37 Jahre) ist bereits seit Januar 2003 für die Börse Stuttgart tätig. Im Anleihenbereich betreute er u. a. Covered Bonds und Structured Credits, bevor er im Juli 2007 als Leiter des Fondshandels die Verantwortung für den Aufbau des Fonds-/ETF-Handels an der Börse Stuttgart übernahm. Vor seiner Tätigkeit an der Börse Stuttgart war Görgens unter anderem bei der Bankgesellschaft Berlin AG als Senior-Händler im Market Making für Covered Bonds sowie bei der Landesbank Berlin für das Kapitalmarkt-/ Emissionsgeschäft beschäftigt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAuf dem Pulverfass?
Nächster ArtikelFrischer Wind mit neuen ETF-Sparplan-Angeboten
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.