Start Interview „Die ETF-Landkarte wird weiter erschlossen“

„Die ETF-Landkarte wird weiter erschlossen“

60

In dieser Rubrik stehen Profis der ETF-Industrie Rede und Antwort. Diesmal mit Dorian Ruffini, Head of Portfolio Management & Structuring bei Assenagon.

Seit wann beschäftigen sie sich mit Exchange Traded Funds?

2001 habe ich erstmals mit DAX- und MDAX-ETFs als Basiswert für strukturierte Produkte und OTC-Derivate gehandelt.

Was fasziniert sie an ETFs?

Die kostengünstigen, punktgenauen und globalen Investitionsmöglichkeiten.

Welche Trends sehen sie in der ETF-Industrie?

Die geografische Investitionslandkarte wird weiter erschlossen, z. B. ETFs auf Emerging Markets wie Afrika. Eine sehr erfreuliche Entwicklung.

Welche ETFs fehlen derzeit?

ETFs auf die Emerging-Markets-Regionen, die noch feiner in spezifische Länder aufgebrochen sein könnten, z. B. fehlt im Falle von Südamerika die Möglichkeit, Mexiko und Argentinien liquide abzubilden.

Haben sie selbst ETFs in ihrem Portfolio? Wenn ja, welche?

Ja, ich investiere allerdings vorwiegend in die gängigen Benchmark-Indizes wie MSCI Emerging Markets, S&P 500 oder STOXX Europe 600.

Welchen ETF sollte man unbedingt im Depot haben?

ETFs der Emerging Markets, aber am besten indirekt. Aus professioneller Sicht bin ich mit der risikoreduzierten Anlagestrategie unseres Assenagon Trend EM 75 sehr zufrieden. Ein Paradebeispiel dafür, dass sich mit ETFs auch intelligente Anlagekonzepte umsetzen lassen.

Auf welchen ETF könnte man ihrer Meinung nach gut verzichten?

Auf den Wolf im Schafspelz, also ETFs, die aktive Anlagestrategien mit einer überhöhten Kostenstruktur verfolgen.

Über welchen Handelsplatz kauft man am besten ETFs?

Als professioneller Marktteilnehmer nutzen wir XETRA als liquidesten Handelsplatz.

Welches Thema wird die Börse in einem halben Jahr beschäftigen?

Angst und Gier. Die nächste Blase und damit Krise kommt mit Sicherheit. …

Und wo steht dann der Dax?

Als Fondsmanager habe ich mich auf kapitalgeschützte und risikoreduzierte Anlagestrategien spezialisiert. Damit habe ich die Freiheit, keine Prognosen dieser Art treffen zu müssen.

Welchen ETF würden sie für ihre Kinder oder Patenkinder kaufen?

Derzeit den MSCI Emerging Markets Source ETF.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.