Start Interview Dr. Alex Hinder: Großes Potential für Vermögensverwaltung mit ETFs

Dr. Alex Hinder: Großes Potential für Vermögensverwaltung mit ETFs

84
Dr. Alex Hinder

Dr. Alex Hinder hat 25 Jahre lang in der Finanzindustrie gearbeitet. Während dieser Zeit war er vor allem im Investmentresearch sowie in der Vermögensverwaltung tätig und entwickelte Anlagestrategien. Im Zuge seiner beruflichen Laufbahn stellte Dr. Hinder fest, dass Index-Fonds ideale Bausteine für die Zusammenstellung eines Portfolios sind. Diese Erkenntnis sowie sein Wunsch, Anlegern eine maßgeschneiderte und kostengünstige Vermögensverwaltung anzubieten, veranlassten ihn im Frühjahr 2007 dazu, in Zürich die Hinder Asset Management AG zu gründen. Das EXtra-Magazin hat mit dem Vermögensverwalter über das Thema ETFs gesprochen.

Herr Dr. Hinder, wie setzen Sie ETFs im Rahmen Ihrer Vermögensverwaltung ein?

Für meine Kunden setze ich im Aktienbereich mit ETFs eine Core-Satellite-Strategie um. Das heißt, ich gewichte defensive Kern-Investments sehr hoch und kaufe Produkte mit einem höheren Verlustrisiko lediglich als Depot-Beimischung. Des Weiteren investiere ich in ETFs auf Staats- und Unternehmensanleihen, den Immobilien-Sektor, den Geldmarkt und den Rohstoffbereich. Somit decke ich alle Anlageklassen größtenteils mit Indexfonds ab, wobei sich deren Gewichtung stets an den Wünschen und Zielen der Kunden orientiert.

Gibt es Unterschiede zwischen den ETF-Märkten in Deutschland und in der Schweiz?

Vorab möchte ich anmerken, dass ich für meine Kunden ETFs auf beiden Märkten kaufe. Fakt ist, dass der deutsche ETF-Markt sowohl in puncto Produktevielfalt als auch hinsichtlich des Handelsvolumens wesentlich mehr zu bieten hat als der schweizerische ETF-Markt, der nur etwa 400 Produkte umfasst.

Inwiefern unterscheiden sich ihre Kunden aus der Schweiz von denen aus Deutschland?

Die meisten meiner Kunden sind Schweizer, aber ich betreue auch einige Portfolios von ausländischen Kunden. Bislang habe ich festgestellt, dass sich leider noch zu wenige Schweizer Anleger für ein professionelles Portfoliomanagement interessieren, bei dem in erster Linie ETFs eingesetzt werden. Das dürfte sich jedoch künftig ändern, da es sich hierzulande herumspricht, dass diese Art der Vermögensverwaltung erhebliche Kostenvorteile bietet im Vergleich zu Strategien, bei denen auf Aktien oder aktiv gemanagte Fonds gesetzt wird. Vor diesem Hintergrund sehe ich in der Schweiz ein großes Potenzial für die Vermögensverwaltung mit ETFs.

Wie sollten Anleger vorgehen, die ein ETF-Portfolio aufbauen möchten?

Dabei sollten sie vor allem auf eine vernünftige Diversifikation achten. Wichtig ist, dass die Aufteilung des Depots auf verschiedene Vermögensklassen, Länder und Währungen zu der Risikobereitschaft des Anlegers passt. Dies sicherzustellen ist meine Hauptaufgabe als Vermögensverwalter. Erst nachdem eine optimale Strukturierung des Portfolios festgelegt wurde, sollten sich Anleger mit einzelnen ETFs beschäftigen, die zur Abdeckung der verschiedenen Assetklassen infrage kommen. Das Problem dabei ist, dass es teilweise sehr schwierig ist, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Welche Punkte sollte man bei der Auswahl eines ETFs beachten?

Ein Anleger sollte zunächst entscheiden, welchen spezifischen Index er mit einem ETF abbilden will. Danach kann er sich für einen Anbieter entscheiden. Diesbezüglich ist es empfehlenswert, große Emittenten zu bevorzugen, da für deren Produkte an der Börse meistens mehrere Market Maker Preise stellen. Zu berücksichtigen sind zudem die Kosten eines ETFs sowie dessen Marktkapitalisierung. Ist letztere relativ hoch, dann zeichnet sich der ETF in der Regel durch eine gute Liquidität im Börsenhandel sowie durch niedrige Spreads aus. Last but not least sollten Anleger auch darauf achten, ob der Kauf eines bestimmten ETFs für sie mit steuerlichen Nachteilen verbunden ist. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Schweizer Anleger einen ETF eines in Amerika ansässigen Anbieters kauft. Aufgrund dieser Problematik ordere ich im Rahmen der Vermögensverwaltung fast ausschließlich ETFs europäischer Emittenten.

Die Kontaktdaten der Hinder Asset Management AG finden Sie unter www.hinder-asset.ch.