Start Interview Eine Entwickung von 68 Prozent würde ich als sehr gut bezeichnen

Eine Entwickung von 68 Prozent würde ich als sehr gut bezeichnen

51
drandreasbeck

Mit dem Portfolio ETF können Anleger in ein Portfolio aus verschiedenen Anlageklassen investieren. Zum 5-jährigen Jubiläum spricht das EXtra-Magazin mit Dr. Andreas Beck, dem Leiter des Indexkomitees des Portfolio Total Return Index.

Herr Beck, normalerweise decken Indizes ja immer nur ein einzelnes Segment ab. Wie ist die Idee entstanden, einen einzigen Index für eine breit gestreute Kapitalanlage zu entwickeln?

Alle über ETF investierbaren Indizes folgten immer jeweils einem bestimmten Markt. Aber es hat sich gezeigt, dass viele Anleger nicht einem einzelnen Markt folgen, sondern eine Investmentstrategie konstant verfolgen wollen. Da gibt es allerdings nur wenige Angebote. Daher haben wir eine Value-Strategie für moderat risikobereite Investoren als marktübergreifenden Index entwickelt. Seit 2008 ist diese Strategie als ETF investierbar.

Sind Sie mit dem Verlauf der ersten fünf Jahre zufrieden, hat der Index wie geplant funktioniert?

Ja, die Wertentwicklung von rund 68 Prozent nach fünf Jahren würde ich als sehr gut bezeichnen. Das gilt gerade im Vergleich zu anderen, länger etablierten, ausgewogen anlegenden Mischfonds. Das Konzept hat sich seit Auflage bewährt.

Die Portfolio-Strategie richtet sich an den planbaren Erträgen wie Dividenden und Zinsen aus. Ist es da nicht ein Problem, wenn die Zinsen noch lange so niedrig bleiben?

Die niedrigen Zinsen sind erst einmal für alle Anlagestrategien ungünstig, und damit auch für die Value-Strategie des Portfolio Total Return Index. Man kann diesen Nachteil auch nicht aufheben, indem verstärkt in Anleihen schlechter Bonität oder in Aktien investiert wird. Risikobehaftete Anlagen werden nicht risikoärmer, nur weil es für risikolose Anlagen wie Tagesgeld keine Verzinsung mehr gibt. Als realistische Lösung bleibt daher nur die breite Streuung über Anlageklassen und Regionen, und genau das ist beim Portfolio ETF gewährleistet.

Dass ein Produkt alle Anleger anspricht, wäre ja unrealistisch. Also konkret: Für wen eignet sich der Portfolio ETF?

Er könnte sich für alle Anleger eignen, die einen Anlagehorizont von mindestens 5 Jahren haben. Es ist ein ausgewogenes Portfolio aus Aktien und Anleihen, mit dem Ziel die Schwankungen im Griff zu behalten. Das heißt aber auch, dass es einen Aktienanteil im Portfolio gibt, der natürlich zu zwischenzeitlichen Wertschwankungen führen kann.

Man könnte die Strategie auch in einen „normalen“ Publikumsfonds umsetzen. Warum wurde ein ETF gewählt?

Wir haben die Umsetzung als ETF gewählt, weil wir sie für eine sehr faire Form der Geldanlage halten, und hier die Wiederanlage der laufenden Zins- und Dividendenerträge sehr effizient ist. Anders als bei klassischen Fonds kommen keine weiteren Kosten dazu, wenn die Erträge wieder angelegt werden. Insofern ist die Umsetzung als ETF sehr effizient. Außerdem ist der ETF laufend an der Börse handelbar, damit sind Anleger immer liquide.

Aufgrund seiner Value Strategie ist der Portfolio Index weniger anfällig für Kursblasen. Sehen Sie denn aktuell die Gefahr von Überbewertungen?

Die Gefahr von Kursverlusten sehe ich aktuell bei Hochzinsanleihen und sehr langlaufenden Staatsanleihen einiger Länder. Natürlich sind auch an den Aktienmärkten immer starke Schwankungen möglich, aber das ist, denke ich, nichts Ungewöhnliches.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag „Breite Risikostreuung zahlt sich aus“.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Portfolio ETF von db X-trackers.

TEILEN
Vorheriger ArtikelIn diesem ETF steckt eine Menge Freizeit
Nächster ArtikelRendite mit cleveren Dividenden-ETFs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.