Start Interview Fidelity: Mit unserer Research-Kompetenz Mehrwert schaffen

Fidelity: Mit unserer Research-Kompetenz Mehrwert schaffen

330
Nick King - Leiter ETF Fidelity International

Vor wenigen Tagen legte die Fondsgesellschaft Fidelity International ihre ersten ETFs auf. Das EXtra-Magazin sprach mit Nick King, Leiter ETF Fidelity International.

Die Fondsgesellschaft Fidelity legte nun die ersten zwei  ETFs auf. Was ist der Hintergrund dafür, dass Sie sich nun auch auf dem ETF-Markt engagieren?

Wir haben unserer beiden ersten ETFs, den Fidelity US Quality Income UCITS ETF und den Fidelity Global Quality Income UCITS ETF aufgelegt und auch an der Deutschen Börse gelistet. Beide Fonds bieten Anlegern Zugang zu Qualitätsunternehmen mit attraktiven Dividenden. Die Nachfrage nach Smart-Beta-ETFs ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, sodass nun ein guter Zeitpunkt ist, mit einem differenzierten Angebot an den Markt zu gehen. Denn wir erwarten eine weiter steigende Nachfrage. Anleger suchen nach Produkten, mit denen sie ihre speziellen Anlageziele erreichen können und die zugleich preislich attraktiv sind.

Ist dies nicht ein Wagnis – machen Sie damit nicht ihren aktiv gemanagten Investmentfonds mit nun deutlich kostengünstigeren Produkten Konkurrenz?

Wir sind ein aktiver Fondsmanager und können gerade deswegen im Smart-Beta-Bereich  mit unserer nachweislichen Research-Kompetenz Mehrwert schaffen. Damit bieten wir unseren Kunden eine noch bessere Produktauswahl. Wir legen größten Wert darauf, unseren Kunden herausragende Anlagelösungen bereitzustellen. Da wir unsere Erfahrung und Kompetenz als aktiver Assetmanager mit den systematischen Aspekten des passiven Anlegens verbinden, sind unsere ETFs kein Ersatz, sondern eine Ergänzung zu unseren aktiv verwalteten Produkten.

Was sind dabei die Auswahlkriterien, wie ist der Auswahlprozess und wie oft wird der entsprechende Index angepasst?

Bei der Auswahl von Qualitätsaktien spielen drei Kriterien eine zentrale Rolle: Die freie Cashflow-Marge gibt Aufschluss darüber, wie gut es einem Unternehmen gelingt, Umsätze in Barmittel umzuwandeln. Die Eigenkapitalrendite lässt Rückschlüsse auf die Profitabilität im Verhältnis zum investierten Kapital zu. Zudem informiert die Stabilität des freien Cashflows über die Fähigkeit eines Unternehmens, diesen freien Cashflow kontinuierlich zu generieren. Jedes Unternehmen wird anhand dieser Kriterien bewertet, und nur die besten, also rund 50 Prozent des Ausgangsuniversums, kommen für eine Aufnahme in den Index infrage. Anschließend selektiert der Index aus jeder Branche die Aktien mit der höchsten Rendite aus. Über die Titelgewichtung stellen wir sicher, dass alle Branchen im Index in Relation zum Ausgangsuniversum gleich gewichtet sind. Auch alle Unternehmen sind innerhalb eines Sektors gleich stark gewichtet. So vermeiden wir Sektorwetten. Der Index wird jährlich angepasst. Bei unseren börsennotierten Fonds handelt es sich um physisch replizierende ETFs mit Domizil in Irland.

Was unterscheidet Ihre ETFs dabei von denen der Konkurrenz, warum sollten Sie sich für Ihre ETFs entscheiden?

Unsere selbst entwickelten Indizes basieren auf Faktordefinitionen, in die unsere hohe Analysekompetenz einfließt. Darüber hinaus haben wir anhand unserer Expertise in der Portfoliokonstruktion und im Risikomanagement Lösungen entwickelt, mit denen wir unerwünschte Konzentrationen im Portfolio, wie sie bei anderen Smart-Beta-Strategien auftreten können, vermeiden.

Was ist die Zielgruppe Ihrer neu aufgelegten ETFS und worauf sollten die Anleger besonders achten?

Unsere ETFs eignen sich für alle Kundengruppen und stehen auch Privatanlegern über unsere Retail-Plattform zur Verfügung. In der Anfangsphase dürften vor allem Fondsselektoren wie z.B. Multi-Asset-Manager, Dachfonds und diskretionäre Portfoliomanager sowie Family Offices unsere ETFs nachfragen.

Was ist Ihr Ziel als ETF-Anbieter für 2017?

Vorerst konzentrieren wir uns auf Smart-Beta-ETFs. Für einen erfolgreichen Start in diesen Markt ist es nach unserer Einschätzung wichtig, dass wir uns von unseren Wettbewerbern abheben und unsere Stärken ausspielen.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Fidelity International legte erste drei ETFs auf und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Smart Beta-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Fidelity Global Quality Income UCITS ETF

Kurs

4,72 €

Kosten (TER)0,00 %
Fondsvolumen0,00 Mio. €
Indexabbildungsonstige
1 Monat0,00 %
Lfd. Jahr0,00 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Fidelity US Quality Income UCITS ETF

Kurs

4,70 €

Kosten (TER)0,00 %
Fondsvolumen0,00 Mio. €
Indexabbildungsonstige
1 Monat0,00 %
Lfd. Jahr0,00 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Fidelity US Quality Income UCITS ETF

Kurs

4,65 €

Kosten (TER)0,00 %
Fondsvolumen0,00 Mio. €
Indexabbildungsonstige
1 Monat0,00 %
Lfd. Jahr0,00 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
TEILEN
Vorheriger ArtikelLarry Fink: Der mächtigste Mann der Wall Street
Nächster ArtikelBNP Paribas mit gehedgten ETC auf Brent Crude Oil
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.