Kai Bald, ETF-Vertriebsleiter DeAWM:

DeAWM hat zuletzt zwei neue ETFs aufgelegt, darunter einen ETF auf den S&P 500 Equal Weight Index und einen auf den MSCI World Index. Im Gespräch mit Kai Bald, dem Leiter Leiter öffentlicher Vertrieb passive Anlageprodukte bei Deutsche Asset & Wealth Management, über die neuen Produkte.

Welche Vorteile bieten gleichgewichtete Indizes und was sind die Unterschiede zu einem klassischen ETF auf den S&P 500 Index?

Wie der Name schon sagt, sind bei einem gleichgewichteten Index – auf Englisch Equal Weight – alle Indexmitglieder mit dem identischen Anteil vertreten. Beim S&P 500 Equal Weight auf den US-amerikanischen Aktienmarkt zum Beispiel hat jede Aktie ein Gewicht von 0,2 Prozent. Das gilt auch für Unternehmen mit einem sehr hohen Börsenwert wie dem IT-Konzern Apple und dem Ölförderer Exxon Mobil. Zum Vergleich: Im originalen S&P 500-Index ist Apple mit 3,4 Prozent und Exxon Mobil aktuell mit 2,5 Prozent gewichtet. Die Gewichtungen im Equal Weight Index werden immer wieder angepasst, damit jede Aktie wieder mit 0,2 Prozent vertreten ist. Der Vorteil ist eine breitere Streuung. Denn beim klassischen Index, der nach der Marktkapitalisierung gewichtet wird, bestimmen die Schwergewichte wesentlich die Wertentwicklung des Index. Die Top-Ten-Werte im S&P 500 machen bereits 17,6 Prozent des Index aus, hier kann man von einem Klumpenrisiko sprechen. Die Bewegungen der kleinsten Indexmitglieder haben kaum Auswirkungen auf die Indexentwicklung.

Wie bewerten Sie die im Equal Weight Index höher gewichteten Small Caps. Erhöht das nicht auch die Risiken des Investments?

Studien der Indexanbieter S&P und MSCI zeigen, dass in allen entwickelten Märkten die gleichgewichteten Varianten eines Index über lange Zeiträume – wir sprechen hier von mindestens fünf Jahren – eine bessere Wertentwicklung zeigen können als die klassischen nach Marktkapitalisierung gewichteten Indizes. Der Grund liegt genau in der höheren Gewichtung der Nebenwerte. Im originalen S&P 500 sind die kleinsten Indexmitglieder nur mit 0,01 Prozent gewichtet. Das bedeutet, die Gewichtung im Equal Weight Index steigt für diese Nebenwerte um den Faktor 20 auf 0,2 Prozent. Anleger erhalten langfristig eine sogenannte Prämie dafür, dass sie stärker in Small Caps investieren. Über einen Equal Weight Index investieren sie wesentlich gleichmäßiger, denn die großen Konzerne mit hohem Börsenwert bestimmen nicht mehr die Entwicklung des ganzen Index.

Was sind die Besonderheiten des zuletzt aufgelegten MSCI World Index?

Mit dem am 22. Juli dieses Jahres aufgelegten db x-trackers MSCI World Index UCITS ETF (DR) (WKN: A1XB5U) bieten wir erstmals einen ETF an, der die wichtigste globale Aktienbenchmark physisch abbildet. Das heißt, der ETF bildet die Indexentwicklung ab, indem er die Aktien des MSCI World Index direkt kauft. Mit einer jährlichen Pauschalgebühr von 0,19 Prozent zählt das Produkt zu den günstigsten im Markt erhältlichen ETFs auf den MSCI World. Er ist daher auch Teil unserer Core-Palette an ETFs, die sich als Kern eines langfristig gehaltenen Portfolios eignen und über besonders günstige Gebühren verfügen. Gerade in der langfristigen Geldanlage sind niedrige Gebühren sehr wichtig, weil damit nicht die Rendite beeinträchtigt wird. Zuerst wurde der ETF an der Londoner Börse gelistet, seit dem 14. August ist er auch an der Deutschen Börse notiert.

Für welchen Anlegertyp eignen sich die beiden ETFs?

Der db x-trackers S&P 500 Equal Weight UCITS ETF (DR) (WKN: A1106A) eignet sich für Anleger, die sich an der Entwicklung des US-Aktienmarktes beteiligen und Klumpenrisiken vermeiden wollen, wie sie bei einem traditionellen Index mit Gewichtung nach Marktkapitalisierung bestehen. Durch die stärkere Bedeutung von Nebenwertung besteht bei Equal-Weight-Indizes langfristig die Chance auf eine bessere Wertentwicklung. Der MSCI World Index UCITS ETF (DR) ist als sehr breit gestreutes Basisinvestment in mehr als 20 Industrieländer-Märkte geeignet. Der Index enthält mehr als 1600 Aktien und gibt damit die Entwicklung der entwickelten Aktienmärkte in Nordamerika, Europa und dem pazifischen Raum wieder. Der ETF kann den Kern eines Portfolios darstellen, das daneben noch weitere Schwerpunkte je nach Risikoneigung des Investors enthält.

 

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel db X-trackers setzt jetzt vorwiegend auf physische Replikation und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Smart-Beta-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Xtrackers S&P 500 Equal Weight UCITS ETF

WKN: A1106A ISIN: IE00BLNMYC90
Kurs

43,34 €

Kosten (TER) 0,25 %
Fondsvolumen 473,78 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -6,49 %
Lfd. Jahr +2,39 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Xtrackers MSCI World UCITS ETF

WKN: A1XB5U ISIN: IE00BJ0KDQ92
Kurs

50,89 €

Kosten (TER) 0,19 %
Fondsvolumen 2.746,35 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -4,93 %
Lfd. Jahr +1,74 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.