Start Interview iShares-ETF: Exklusivinterview zur FutureAdvisor Übernahme

iShares-ETF: Exklusivinterview zur FutureAdvisor Übernahme

1120
iShares-ETF: Exklusivinterview zur FutureAdvisor Übernahme

Der Asset-Management-Riese BlackRock hat im Zuge des Einstiegs in den Markt für Online-Anlagenberatung den US-Robo-Advisor FutureAdvisor für geschätzte 150 – 200 Mio. US-Dollar übernommen. Das EXtra-Magazin sprach dazu mit Michael Grüner, Head of Sales iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei BlackRock.

Herr Grüner, mit der Übernahme des US-Robo Advisors FutureAdvisor betreten Sie in den USA ein neues Geschäftsfeld. Wird BlackRock beziehungsweise iShares Privatanlegern künftig eine Digital-Vermögensverwaltung anbieten?

Wir werden unsere Partner aus dem institutionellen Bereich – zum Beispiel Banken, Versicherer und  Broker-Dealer – dabei unterstützen, ihren Kunden aus dem Wealth Management einen noch besseren Service zu bieten. Wir werden uns also auf das B2B-Segment in Robo Advisory konzentrieren und unseren Vertriebspartnern diese Tools zur Verfügung stellen. Das Angebot von FutureAdvisor umfasst persönliche Beratung, die das Gesamtportfolio des Kunden betrachtet, steuereffizientes Portfoliomanagement, Online-Depoteröffnung, Anwendungen für Internet und Smartphone sowie Unterstützung im Falle mehrerer Verwahrstellen. Unser geografischer Fokus bei FutureAdvisor wird zunächst auf den USA liegen. Wir gehen aber davon aus, dass wir die Plattform im Laufe der Zeit Kunden weltweit zugänglich machen werden.

Warum haben Sie sich gerade für FutureAdvisor entscheiden, in den USA sind ja mehrere Anbieter aktiv. Welche Besonderheiten zeichnet deren Angebot aus?

Die Transaktion erfüllt viele wichtige Kriterien: das starke Team von FutureAdvisor, angeführt von Bo Lu und Jon Xu, und seine technologische Plattform, die flexibel und leistungsstark ist und hervorragend zu BlackRock Solutions passt, um nur einige zu nennen.

FutureAdvisor hat bisher ETFs verschiedener Anbietern im Sortiment, wird das nun auf iShares ETFs umgestellt?

Wir werden unseren B2B-Partnern über FutureAdvisor auch künftig den Rahmen für Portfolios nach dem Prinzip der offenen Architektur bieten. Das ist wichtig, damit unsere Partner ihren Kunden Produkte bieten können, die deren Bedürfnissen entsprechen. Das Angebot wird also weiterhin ETFs von iShares und Drittanbietern umfassen. Im Direktvertrieb über FutureAdvisor werden wir die offene Architektur ebenfalls beibehalten.

In den USA betreiben Sie die iShares Connect Plattform. Darin präsentieren sich Finanzdienstleister, die ETFs einsetzen. Machen Sie damit nicht Ihren eigenen Kunden Konkurrenz?

Diese Transaktion ist aus unserer Sicht der nächste logische Schritt in der Geschäftsentwicklung von BlackRock. Als neues Geschäftsfeld innerhalb des Bereiches BlackRock Solutions (BRS) wird FutureAdvisor institutionellen Kunden helfen, die auf der Suche nach digitaler Unterstützung beim Aufbau qualitativ hochwertiger, technologiebasierter Beratung für sehr vermögende Privatkunden sind. Wir sehen dieses Angebot in guter Koexistenz mit iShares Connect, das auf den breiteren Retail-Markt ausgerichtet ist.

Der US-Markt ist in diesem Segment 3-5 Jahre voraus. Welche Entwicklungen und Tendenzen sehen Sie für den europäischen und den deutschen Markt in diesem Bereich?

Der Bereich der digitalen Vermögensverwaltung wächst stark und erreicht heute schon eine breite Schicht von Anlegern – von Privatinvestoren bis zu Finanzinstitutionen. Die wohl bekanntesten sind Anbieter, die Endanleger direkt ansprechen und dazu beitragen werden, dass die Branche innovativ bleibt. Für uns ist aber am wichtigsten, dass wir großes Interesse unserer Kunden aus dem Beratersegment am Bereich der Robo Advisor sehen. Es gibt hier den starken Wunsch, Kunden digitale Beratung anbieten zu können. Darauf setzt BlackRock seinen Fokus und hier wird FutureAdvisor helfen können, diesem Anliegen nachzukommen.

Einen Überblick über die in Deutschland aktiven Robo-Advisor liefert das EXtra-Magazin auf einer speziell dafür eingerichteten Themenseite. Zudem findet eine laufende Berichterstattung über die Anbieter und Branche statt.

Interessante Links zum Thema Robo-Advisor:

  1. Youtube-Playlist mit Robo-Advisor Interviews
  2. Link zum Robo-Advisor-Test 2016
  3. Link zum Robo-Advisor Performance-Check 2016
  4. So präsentieren sich die Robo-Advisor

Wer laufend über den Robo-Advisor-Markt informiert werden möchte, kann sich in den kostenfreien wöchentlichen ETF-Newsletter eintragen. Der Newsletter erscheint jeden Mittwoch.

TEILEN
Vorheriger ArtikelLetzter Ausweg Haushaltswaren?
Nächster ArtikelXetra-Gold ist steuerlich wie Gold zu behandeln
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.