Start Interview maxblue: Breites Angebot mit gebührenfreien ETF-Sparpläne

maxblue: Breites Angebot mit gebührenfreien ETF-Sparpläne

564
Michael Scheibe maxblue small

Die Direktbank maxblue überzeugte beim ETF-Sparplantest 2014 mit der Note „Gut“. Das EXtra-Magazin sprach dazu mit Michael Scheibe, Produktmanager bei maxblue.

 
 Michael Scheibe
 Produktmanger
 maxblue

Welche Bedeutung haben ETF-Sparpläne aktuell bei maxblue?

ETFs haben in den vergangenen Jahren bei unseren Kunden deutlich an Beliebtheit gewonnen. Das liegt nicht zuletzt an der Transparenz und den niedrigen Gesamtkosten. Bei ETFs gibt es keinen Ausgabeaufschlag und geringe Verwaltungsvergütungen. Mit wenigen Produkten lässt sich die Anlage breit streuen und das Risiko so minimieren. Diese Fonds bilden die Entwicklung eines Basisindex nahezu eins zu eins ab. Anleger können mit nur einem Produkt in ein Portfolio aus einer Vielzahl von Wertpapieren investieren. Aktuell können die Kunden bei maxblue aus insgesamt 115 ETFs wählen.

Beim ETF-Sparplantest schnitten Sie mit der Note „Gut“ ab. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Besonders hervorzuheben ist hierbei sicherlich das große Angebot von ETFs, bei denen wir unseren Kunden keine Kosten in Rechnung stellen. So können die Kunden bei maxblue 88 db x-trackers ETFs und 10 db ETCs kostenfrei ansparen. Der maxblue Wertpapier Sparplan zeichnet sich darüber hinaus durch eine besonders hohe Flexibilität aus. Ab einer Rate von 50 Euro pro Gattung eröffnet der maxblue Wertpapier-Sparplan den Weg, Wertpapiere regelmäßig zu erwerben. Dabei kann in bis zu drei Wertpapiere pro Sparplan investiert werden. Die Sparrate kann jederzeit und kostenlos angepasst oder auch mal flexibel ausgesetzt werden. Des Weiteren kann die Auswahl der Wertpapiere jederzeit kostenfrei geändert werden.

Der Wettbewerb um den ETF-Sparer wird immer größer. Gibt es bei Ihnen Pläne, den Bereich noch weiter auszubauen, die Kosten weiter zu senken oder das Serviceangebot weiter zu verbessern?

Das Produktangebot unseres Wertpapiersparplans wird laufend aktualisiert. Mit unserem Angebot an 115 ETF-Sparplänen sind wir sehr gut aufgestellt und bieten somit Zugang zu interessanten Sektoren und Märkten. Auf unserer Internetseite steht unseren Kunden zudem ein breites Angebot an Research- und Marktinformationen zur Verfügung.

Welches sind bei Ihnen die bevorzugten Indizes, in welche die Anleger investieren und mit welchen monatlichen Sparsummen sind sie dabei?

Grundsätzlich sollte sich jeder Kunde ein individuelles und diversifiziertes Portfolio entsprechend den eigenen Risikopräferenzen und Anlagezielen aufbauen. Viele Kunden setzen dabei auf den db x-trackers DAX ETF, den db x-trackers MSCI World Index ETF und db x-trackers Emerging MSCI Emerging Markets Index. Die monatliche Sparrate variiert, wobei man eine durchschnittliche Sparrate pro Sparplan in Höhe von 150 Euro nennen kann.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNickel-ETC für die Short-Seite
Nächster ArtikelETF-Pressespiegel KW 14/2014
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.
Child comments 1