Howie Li - Co-Head of Canvas, ETF Securities

Vor kurzer Zeit legte ETF Securities einen Smart-Beta-ETF auf boniitätsstarke globale Staatsanleihen auf. Das Extra-Magazin sprach dazu mit Howie Li, Co-Head of Canvas, ETF Securities.

Mit dem ETF Lombard Odier IM Global Government Bond Fundamental GO UCITS ETF listete ETF Securities den ersten Smart-Beta-ETF auf Anleihen. Was ist der Hintergrund dafür?

Die ETFS LOIM Produktreihe verfolgt einen einzigartigen Ansatz, in Anleihen zu investieren. Der Großteil der Bond-Investoren folgt einem traditionellen, nach Marktkapitalisierung gewichteten Ansatz. Unsere ETFS LOIM Auswahl versucht einen der Nachteile des nach Marktkapitalisierung gewichteten Ansatzes, der dazu führt, dass den Emittenten mit den höchsten Schulden noch mehr geliehen wird, anzugehen. Wir folgen dem gesunden Menschenverstand, indem wir unseren Fokus darauf legen, dass der Emittent seine Verbindlichkeiten auch zurückzahlen kann. Die Indices, die der ETFS LOIM Produktreihe zugrunde liegen, schützen den Investor besser vor Kreditverlust, Liquiditäts- und Marktrisiko. Sie machen das, indem sie fundamentale, qualitätsorientierte Faktoren, wie Staatsverschuldung, Kaufkraftparität und Liquidität, einbeziehen. Die zentrale Idee unseres Ansatzes ist es, dass Anleiheinvestoren Kreditgeber sind und als solche eher auf die Möglichkeit des Kreditnehmers, diesen auch zurückzuzahlen, achten sollten, als auf dessen Fähigkeit, noch mehr Kredite aufzunehmen.

Mit ETFs auf bonitätsstarke Anleihen mit Investment Grade-Anleihen können Anleger schon seit langem auf die fundamental stärksten Anleihen einer Region setzen. Warum bedarf es nun Smart-Beta-ETFs auf Anleihen, was ist dazu der Unterschied?

ETFs auf Investment Grade-Anleihen werden hauptsächlich von den Rating-Agenturen wie Standard & Poor’s und Moody’s gesteuert. Diese ETFs folgen einer Gewichtung nach Marktkapitalisierung, was in starkem Gegensatz zu unserer ETFS LOIM Reihe steht, welche einen fundamental gewichteten Ansatz verfolgt. Der ETFS LOIM Ansatz setzt auf eine top-down Selektion zur Auswahl der Sektoren und einen bottom-up Prozess um einzelne Emittenten zu analysieren.

Wie erfolgt das Auswahlverfahren und wie aktuell wird das Indexuniversum bei Änderungen des Marktumfelds entsprechend angepasst?

Der Index ist nicht darauf ausgelegt, auf Änderungen im Marktumfeld zu reagieren. Dem Index liegt ein „proaktiver“ Ansatz zugrunde, kein „reaktiver“. Insofern stellt seine fundamental gewichtete Konstruktion selbst schon die beste Vorbereitung auf alle möglichen Marktumfelder dar. Marktkapitalisierte Benchmarks reagieren schneller auf kurzfristige Marktstimmungen, da sie weniger auf Fundamentaldaten achten.

Der Smart-Beta-ETF setzt auf Anleihen in Lokalwährung, gleichzeitig sind die Währungsrisiken gehedgt. Wie hoch sind die Kosten dafür?

Das Hedgen von Währungen ist besonders bei festverzinslichen Anleihen wichtig, da die Märkte derzeit volatil sind und dies wohl auch bleiben werden. Für Investoren ist es schwierig, dies selbst zu machen, besonders in diversifizierten Anleihekörben, die vielen verschiedenen lokalen Währungen ausgesetzt sind. Unser Hedging hebt diese Aufgabe vom Level des Investors auf das Level des Produktanbieters, was es wesentlich effizienter macht.

Was ist die spezielle Zielgruppe, die Sie mit dem ETF besonders ansprechen möchten und worauf sollten Anleger bei dem Produkt besonders vor dem Kauf achten?

Unsere Zielgruppe sind Investoren, die langfristig in Anleihen investieren möchten. Wir wollen, dass Investoren sich selbst als Kreditgeber an qualitativ hochwertige Kreditnehmer sehen. Auf lange Sicht ist ein Vermögensportfolio widerstandsfähiger, wenn ein Investor in qualitativ hochwertige Anleihen investiert, als wenn er in die Anleihen der höchst verschuldeten Kreditnehmer geht. Wenn es beispielsweise Probleme mit der Liquidität gibt, wollen Investoren, dass ihre Anleihen eine möglichst hohe Qualität besitzen.

Inwieweit versucht ETF Securities, sich künftig verstärkt auf Smart-Beta-ETFs zu fokussieren?

Wir haben uns vorgenommen, alternative Lösungen für die Probleme der Anleger auf den Markt zu bringen. Bei ETF Securities herrscht ein starker Pioniergeist und wir haben in unserer Geschichte stets die besten Investmentmöglichkeiten herausgesucht und diese den Investoren zugänglich gemacht, um ihnen eine intelligente Alternative anzubieten.

Lesen Sie dazu auch den Artikel zum Smart-Beta-ETF.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.