Start Interview Source-ETF: Unser Fokus auf Erhöhung der Liquidität ist einzigartig

Source-ETF: Unser Fokus auf Erhöhung der Liquidität ist einzigartig

47
tedhood_250

Mit Source startete kürzlich ein neuer ETF-Anbieter in Europa. Das EXtra-Magazin im Gespräch mit Ted Hood, CEO von Source UK Services Ltd.

Herr Hood, herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Marktstart. Drei Investmentbanken in einem Projekt zu vereinen war sicher keine leichte Aufgabe. Wie lange haben Sie an der Idee „Source“ gearbeitet?

Die Idee für die ETF-Plattform wurde vor etwa 18 Monaten geboren. Die ersten Gespräche fanden zwischen Morgan Stanley und Goldman Sachs statt, später kam dann die Bank of America/Merrill Lynch hinzu. Dem europäischen ETF-Markt steht großes Wachstum bevor und daran möchten wir mit unserem Angebot teilhaben. Unsere Plattform bietet dem Investor einen hohen Nutzen und fördert gleichzeitig den Handel von ETF-Produkten.

Ihre Partnerbanken sind bereits als Market-Maker im ETFMarkt aktiv. Warum jetzt eine eigene Produktpalette? Verträgt Europa mit 29 Anbietern überhaupt noch weitere?

Unsere Partnerbanken sind seit der Einführung von ETFs in den frühen 90er Jahren namhafte Player in diesem Segment. Von unseren Kunden hören wir immer wieder, dass der europäische ETF-Markt aufgrund der derzeit geringen Liquidität im Vergleich zum US-Markt wenig attraktiv ist. Source ist darauf eine direkte Antwort. Die hohe Liquidität unserer Produkte steht deshalb im Vordergrund.

Welche Eigenschaften zeichnen die Source ETFs und ETCs aus und was unterscheidet Source von ihren Mitbewerbern?

Der grundlegende Unterschied von Source liegt darin, dass wir eine Multi-Broker-Plattform sind. Dies ermöglicht uns, den Fokus auf unsere beiden Kernziele zu legen: die Erhöhung der Liquidität und die Sicherheit unserer Produkte. Zur Liquidität: Durch unsere Open-Architecture Plattform, an der auch andere Banken teilnehmen können, wird eine weitere Zersplittung des europäischen Marktes vermieden. Darüberhinaus lassen wir unsere Produkte nur an einer Börse zum Handel zu. Dies bündelt den börslichen Umsatz an einer Stelle und erhöht so die Liquidität. Mit unseren drei sehr starken Handelspartnern können wir zudem außerbörslich einen sehr liquiden Handel gewährleisten. Dies führt dazu, dass künftig auch Hedge-Funds in Europa den ETF-Markt für sich entdecken werden, das führt dann zu einer weiteren Liquiditätssteigerung. Zur Sicherheit: Wir haben unsere Produkte im Hinblick auf die Sicherheit verbessert. Unsere Rohstoff-Produkte sind deshalb im vollen Umfang mit USSchatzanweisungen abgesichert. Unsere Aktien-Produkte haben einen maximalen Swap-Anteil von 4,50%. Dieser wird durch die zurzeit drei teilnehmende Swap-Counterparts weiter diversifi ziert. Das jeweilige Kontrahentenrisiko liegt also weit darunter. Da wir weitere Partner für die Source-Plattform suchen, wird dies vorraussichtlich noch in diesem Jahr weiter reduziert.

Sie starten mit 13 Aktien-ETFs und 22 ETCs. Planen Sie eine Ausweitung des Angebots und welche Ziele haben Sie sich für dieses Jahr gesetzt?

Zunächst möchten wir unsere Produkte weiter bekannt machen. Später werden wir dann die Produktpalette weiter ausbauen und die Liquidität der Produkte ständig verbessern. Bis Jahresende möchten wir unser Angebot auf 50 bis 100 Produkte ausbauen. Wir planen dabei auch einen DAX-ETF aufzulegen.

Welche Kundengruppe steht bei Ihnen im Fokus?

Wir sprechen in erster Linie institutionelle Investoren an. Aber grundsätzlich sind wir der Auffassung, dass sich Privatanleger im Hinblick auf ihre Anlageziele nicht wirklich von institutionellen unterscheiden. Daher sind unsere Produkte auch für Privatanleger attraktiv.

Warum sollten Investoren Ihre Produkte kaufen?

Source-Produkte bieten einen effi zienten, sicheren, liquiden und kostengünstigen Zugang zu unterschiedlichsten Indizes. Darüber hinaus ist unser T-ETC Angebot das am besten besichertste und gleichzeitig günstigste am Markt verfügbare Angebot. Unsere ETF-Produkte zeichnen sich hingegen durch eine hohe Liquidität, Transparenz und ein minimiertes Kontrahentenrisiko aus. Ausserdem können wir auf Kundenanforderungen schnell und fl exibel reagieren und arbeiten eng mit Indexbetreibern und Kunden zusammen um bestehene und zukünftige Produkte noch besser zu machen.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.