Start Interview Stellung als Anbieter von vermögensverwaltenden Ansätzen weiter ausbauen

Stellung als Anbieter von vermögensverwaltenden Ansätzen weiter ausbauen

76
Kerstin Behnke-058

Der ETF-Dachfondspionier Veritas straffte, wie bereits schon berichtet, seine Produktpalette. Im Gespräch mit Kerstin Behnke, Geschäftsführerin Vertrieb und Client Service, beleuchten wir die Hintergründe für diese Maßnahme und die künftige Strategie der Fondsgesellschaft im Bereich ETF-Dachfonds.

1. Sie haben Ihre Produktpalette gestrafft. Betroffen von der Aktion sind auch mehrere ETF-Dachfonds, die miteinander verschmolzen werden. Was wird sich dabei konkret für die Anleger des ETF-Dachfonds Renten, A2A Wachstum und ETF-Dachfonds Quant bzw. ETF-Dachfonds Emerging Markets Plus Money ändern?

Die Risikoprofile der zu verschmelzenden Fonds liegen nahe beieinander, zudem verfolgen die Fonds grundsätzlich die gleiche Anlagestrategie. Hintergrund der geplanten Verschmelzungen ist die Steigerung des Fondsvolumens pro Fonds. Das ermöglicht eine kosteneffizientere Verwaltung im Interesse der Anleger. Der A2A DEFENSIV wird von Anlegern stärker nachgefragt als die beiden kleineren Fonds, die wir verschmelzen werden. Im Rahmen der Optimierung unserer Fondspalette und zur transparenteren Kommunikation an bestehende und zukünftige Anleger wird der Fonds zudem umbenannt in Veri ETF-Allocation Defensive.

Die Sondervermögen ETF-DACHFONDS QUANT und ETF-DACHFONDS EMERGING PLUS MONEY werden in den ETF-DACHFONDS AKTIEN verschmolzen, der zukünftig vornehmlich in Anleihe-ETFs auf Emerging-Markets-Länder und Regionen investiert und eine maximale Aktienquote von 30% halten kann. Der neue Fondsname lautet Veri ETF-Allocation Emerging Markets.

2. Sie gelten als ein ETF-Dachfondspionier. Verabschieden Sie sich nun mit der Straffung ihrer Palette von ihrer einstigen ETF-Strategie oder können sich Anleger künftig über neue ETF-Dachfonds freuen?

Als Pionier von ETF-Dachfonds werden wir unsere Stellung als Anbieter von vermögensverwaltenden Ansätzen weiter ausbauen. Durch die Optimierung unserer Fondspalette sind wir sehr gut aufgestellt. Und selbstverständlich werden wir auch die Einführung zusätzlicher Strategien ins Auge fassen, sofern diese eine komplementäre und sinnvolle Erweiterung unseres Produktangebots ergeben würden.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchweizer Aktien: Qualität hat ihren Preis
Nächster ArtikelIn Indien geht es wieder aufwärts
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.