Start Interview „Trends werden von Anlegern gemacht“

„Trends werden von Anlegern gemacht“

24

In dieser Rubrik stehen Profis der ETF-Industrie Rede und Antwort. Diesmal mit Levente Kulcsar, Leiter des ETF-Geschäfts der Credit Suisse Deutschland und Österreich.

Seit wann beschäftigen Sie sich mit ETFs?

Bereits seit 2000, als ich bei Prudential Securities zum ersten Mal die ETFs auf US-amerikanische Indizes gehandelt habe.

Was fasziniert Sie an ETFs?

ETFs sind der optimale Baustein für Investoren, die einfach und effizient in Märkte investieren wollen.

Welche Trends sehen Sie in der ETF-Industrie?

Die „Trends“ werden von den Anlegern gemacht.

Welche ETFs fehlen derzeit?

Diese Lücke werden wir in 2011 mit CS ETFs zu schließen versuchen.

Haben Sie selbst ETFs in Ihrem Portfolio? Wenn ja, welche?

Ja, mit starkem Fokus auf Emerging Markets – den CS ETF on MSCI Emerging Asia und den CS ETF on CSI 300.

Welchen ETF sollte man unbedingt im Depot haben?

Diese Anlageentscheidung hängt sehr stark davon ab, wie sich Anleger in den Kapitalmärkten ausrichten, d. h. wie ihre Einstellung in Bezug auf Risiko und ihre Erwartung an Rendite ist.

Auf welchen ETF könnte man Ihrer Meinung nach gut verzichten?

Der Markt, sprich die Kunden, trifft diese Entscheidung.

Über welchen Handelsplatz kauft man am besten ETFs?

Privatanleger können über Xetra oder die Börse Stuttgart handeln.

Welches Thema wird die Börse in einem halben Jahr beschäftigen?

Die Situation der PIIGS-Länder, die Emerging Markets und die wirtschaftliche Entwicklung in den USA.

… und wo steht dann der DAX ?

Wir sind sehr „bullish“ für den DAX – deutlich höher als heute.

Welchen ETF würden Sie für Ihre Kinder oder Patenkinder kaufen?

Erst kürzlich habe ich für meine Kinder den CS ETF on S&P 500 und den CS ETF on MSCI Emerging Markets Asia gekauft.

Welche Märkte werden sich in 2011 besonders gut entwickeln?

Asien ist gegenwärtig die am schnellsten wachsende Region und ein wichtiger Motor des globalen Wachstums. Aber auch in den USA dürfte die Geldpolitik dazu beitragen, die Kreditvergabe, die Unternehmensinvestitionen, den Arbeitsmarkt und den privaten Konsum zu beleben.

Welche Möglichkeiten bieten ETFs, sich vor Inflation zu schützen?

Mit den beiden Credit Suisse ETFs auf inflationsgeschützte Anleihen können Anleger kostengünstig und mit einer einzigen Transaktion eine breit diversifizierte Anlage in Euro oder US-Dollar tätigen.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikeliShares erschließt Markt für Hochzinsanleihen
Nächster ArtikelDie Top-Performer 2010 stehen fest
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.