Sebastian Hasenack + Martin Töpfer
Durch die Partnerschaft zwischen von Poll Finance und Investify profitieren die Kunden zukünftig von den gemanagten ETF Portfolios von Investify.

Der Robo-Advisor Investify ( Zum Testbericht) startet eine Kooperation mit von Poll Finance – der Finanzierungssparte des Maklerhauses von Poll Immobilien. Von Poll Finance wird seinen Kunden künftig den Service einer digitalen Vermögensverwaltung anbieten. Im Gespräch erläutern wir die Kooperation mit Martin Töpfer, Geschäftsführender Gesellschafter der von Poll Finance und Sebastian Hasenack Gründer und Geschäftsführer des Robo-Advisors.

Wie kam es zur Kooperation mit von Poll, wer kam auf wen zu und warum?

Hasenack: Als Robo Advisor bieten wir eine digitale Geldanlage, die auf ETFs basiert, und wollen diese Lösung auch möglichen Kooperationspartnern aus dem B2B-Bereich zur Verfügung stellen. Im Fall von von Poll Finance ist der Kontakt über BlackRock, einer unserer Produktanbieter zu Stande gekommen.

Mit von Poll Finance bieten Sie Ihren Kunden bereits Hilfestellung im Bereich Immobilienfinanzierung und Absicherung. Welche Erwartungen haben Sie durch die Ausweitung der Beratung auf das Thema Geldanlage?

Martin Töpfer, Von Poll Finance
Martin Töpfer, von Poll Finance

Töpfer: Die Themen „Immobilienfinanzierung“ und „Absicherung der existenzbedrohenden Risiken“ sind durch die Wohnimmobilienkreditrichtlinie inzwischen untrennbar miteinander verknüpft und Bestandteil unseres Beratungsansatzes. Darüber hinaus analysiert unser Beratungsansatz die damit zusammenhängenden Themen „Kapitalanlage und Kapitalsicherung“. Durch die Rückfragen unserer Kunden stellen wir immer wieder fest, dass die Nachfrage nach dem Aufbau von liquidem Vermögen sowie nach Kapitalanlagemöglichkeiten vorhanden ist. Aus der Partnerschaft zwischen von Poll Finance und Investify ( Zum Testbericht) profitieren unsere Kunden daher zukünftig von individuellen Lösungen. Die Basis des Vermögensaufbaus bieten dabei gemanagte ETF-Portfolios von Investify, welche auf Basis von Leitlinien und Orientierungshilfen von Blackrock zusammengestellt sind. Zusätzlich stehen der einfache und schnelle Zugang mit nur wenigen Klicks sowie eine äußerst günstige Kostenstruktur im Vordergrund.

Wie kann man sich die Kooperation vorstellen? Wer über Sie eine Immobilie verkauft, soll den Erlös künftig in den Investify-Robo-Advisor investieren?

Töpfer: Unsere Dienstleistung setzt in der Regel schon viel früher an. Oft informieren sich Kunden, die auf der Suche nach einer passenden Immobilie sind, bereits im Vorfeld über das Budget, das ihnen für den Immobilienkauf zur Verfügung steht. Mitunter stellt man dabei fest, dass zunächst zusätzliches Eigenkapital aufgebaut werden sollte (beispielsweise für einen Zeitraum von 3-5 Jahren), um den Traum von den eigenen vier Wänden optimal realisieren zu können. Diese Kunden legen dafür dann jeden Monat einen festen Betrag an. Aber auch Verkäufer sind ein attraktiver Kundenstamm.

Wie haben wir uns diese Kooperation aus Kundensicht konkret vorzustellen?

Töpfer: Da es sich explizit um ein Robo-Advisor-Produkt handelt, werden wir unsere Kunden und Interessenten natürlich durch gezieltes Online-Marketing sowie über unsere Homepage ansprechen. Natürlich hat auch der Kunde die Möglichkeit, sich in den von Poll Immobilien Shops durch einen unserer von Poll Finance-Berater beim Abschluss unterstützen zu lassen. Wir verbinden also das Vertrauen der Kunden in die Marke von Poll Finance mit einem persönlichen Gespräch und schlagen damit die Brücke zu Investify, einem innovativen Robo-Advisor mit führender Online-Vermögensverwaltungs-Expertise.

Mit einem großen Immobilienmakler an der Seite sind hohe Portfoliovolumina für Investify garantiert, oder?

Sebastian Hasenack, Geschäftsführer Investify
Sebastian Hasenack, Geschäftsführer Investify

Hasenack: Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass Immobilienbesitzer einiges an Liquidität mitbringen. Für die Vermögensverwaltung ist der Von-Poll-Immobilien-Kundenstamm – auch aufgrund der hohen Startvolumina – daher besonders interessant. Vor allem für digitale Lösungen bieten sich da neue Möglichkeiten und natürlich erwarten wir durch die Bereitstellung unseres Angebots an Von-Poll-Finance-Kunden auch höhere Anlagevolumina.

Wie schätzen Sie die Akzeptanz Ihrer Kunden in Sachen Investify gegenwärtig und auf Sicht von fünf Jahren ein?

Töpfer: Heute besteht bei einer bestimmten Klientel ein großes Interesse, die eigene Geldanlage immer transparent, übersichtlich und jederzeit verfügbar auf dem Mobiltelefon zu haben. Sicherlich wird ein Teil der Kunden der neuen Anlagewelt noch skeptisch gegenüberstehen und muss von uns erst überzeugt werden. Wenn wir aber unseren Blick auf die USA richten, sind die zwei am schnellsten wachsenden Vermögensverwalter meinen Informationen zufolge zwei „Robo-Advisor-Unternehmen“. Das bedeutet, dass wir in 5 Jahren in etwa auf dem heutigen Stand der USA sein werden. Ich bin deshalb überzeugt davon, dass jetzt genau die richtige Zeit ist, um den Markt mitzugestalten.

Fürchten Sie nicht, dass sich Kunden im Fall von fallenden Aktienmärkten hinterher beschweren? Wie wollen Sie darauf reagieren?

Töpfer: Diesen Punkt haben wir uns in der Tat lange überlegt. Am Ende haben zwei Punkte den Ausschlag für die Produkteinführung gegeben: (1) Mit der Kunden-App unseres Partners Investify erhält der Kunde täglich einen Überblick über Kursänderungen und damit auch über Veränderungen in seinem Depot. Dadurch ist er jederzeit informiert. (2) Weiterhin haben wir mit den weltweit anlegenden ETF-Portfolios von Investify, die bestmögliche Auswahl getroffen, um die Schwankungen, im Einklang mit dem Risikoprofil des Kunden, auch in stürmischen Zeiten möglichst gering zu halten. Investify setzt die ETF-Portfolios auf Basis von Leitlinien und Orientierungshilfen des Marktführers Blackrock zusammen. So wie von Poll Finance transparent aufzeigt, dass Baufinanzierungszinsen nicht immer fallen werden weisen wir natürlich darauf hin, dass Aktienmärkte nicht kontinuierlich steigen.

Erst die Zusammenarbeit mit der Haspa nun ein großer Immobilienmakler und bald sollen die nächsten Sparkassen folgen. Arbeiten Sie darüber hinaus schon an weiteren Kooperationen?

Hasenack: Neben den bereits bestehenden Partnern (siehe Haspa Meldung) sind wir offen für weitere Kooperationen im B2B-Bereich und befinden uns derzeit in Gesprächen mit möglichen Partnern in Deutschland und Österreich. Darüber hinaus haben wir auch bereits weitere Kooperationsverträge geschlossen, zu denen wir uns allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht äußern können.

Mehr über den Robo-Advisor Investify finden Sie in unserem ausführlichen Testbericht. Details zur Kooperation finden Sie unter „Investify kooperiert mit Immobilienmakler von Poll Finance

investify Testbericht

investify überzeugt vor allem durch das sehr große und außergewöhnliche Angebot und dem sehr hohen Maß an Sicherheit. Beim Service müssen investify Kunden, im Hinblick auf Kommunikationskanäle, Abstriche machen. Das Angebot von Sparplänen und Apps ist sehr positiv. Durch die fehlende Staffelung der Kosten, fallen für Anleger mit hohem Volumen verhältnismäßig hohe Kosten an.

4.5

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber des EXtra-Magazins. Einer der führenden ETF-Informationsplattformen in Deutschland. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkten auf Exchange Traded Funds, Robo-Advisors und digitale Bankdienstleistungen und ist ein gefragter Experte auf diesen Gebieten.