Start Interview Wir bewerten auch den zugrunde liegenden Index

Wir bewerten auch den zugrunde liegenden Index

105
scope_sasa_perovic

Die Berliner Scope Analysis GmbH startet mit der Bewertung von Exchange Traded Funds. EXtra-Magazin im Kurz-Interview mit Sasa Perovic, Leiter Zertifikate- und ETF-Analyse bei Scope.

Herr Perovic, welchen Nutzen bieten Ihre ETF-Ratings?

Die steigende Anzahl von ETFs macht es notwendig, diese einer Qualitätskontrolle zu unterziehen. Bisher fehlen tiefer gehende objektive Bewertungen von ETFs – eine Lücke, die Scope nun schließt. Das Rating soll Anlegern helfen, zum gewünschtenInvestmentthema auch das beste Produkt zu finden.

Welche Kriterien berücksichtigen Sie bei der Analyse der ETFs?

Entscheidend für einen Anleger ist, dass nicht nur die „Verpackung“ stimmt: Auf den Inhalt kommt es an. Aus diesem Grund bewerten wir auch den zugrunde liegenden Index. Natürlich prüfen wir aber auch die Replikationsqualität des Produkts sowie die Informationsqualität des Emittenten.

Welche Voraussetzungen benötigt ein ETF, um ein Rating zu erhalten?

Grundsätzlich muss ein ETF mindestens sechs Monate alt sein, um bewertet zu werden. Ferner müssen Informationen zum Basiswert verfügbar sein. Ansonsten ist eine Bewertung nicht möglich.

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Artikel zu den ETF-Ratings von Scope.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.