Start Interview Wir machen Hedge-Funds transparent und täglich handelbar

Wir machen Hedge-Funds transparent und täglich handelbar

60

db x-trackers hat Anfang März den ersten in Deutschland verfügbaren Hedge-Fund-ETF herausgebracht. EXtra im Gespräch mit Simon Klein, Head of ETF Sales bei db x-trackers.

Herr Klein, wieder sind Sie mit einer ETF-Innovation am Markt aktiv. Was versprechen Sie sich von dem db Hedge-Index ETF?

Bisher konnten Anleger nur mit Einschränkungen in Hedge-Funds investieren. Wollte man über das Kapital verfügen, mussten beispielsweise lange Lock-Up-Perioden eingehalten werden. Darüber hinaus waren die meisten Strategien nicht transparent genug. Mit unserer Managed Account- Plattform haben wir ständigen Einblick in die Portfolios der Hedge-Funds-Manager, und diese müssen auch sämtliche Transaktionen über die Deutsche Bank als „Prime Broker“ abwickeln. Diese Transparenz öffnen wir nun für die ETFAnleger und machen so eine sonst schwer handelbare Anlageklasse transparent sowie täglich und sogar sekündlich über die Börse handelbar.

Hedge-Funds gelten ja derzeit nicht als erste Wahl. Welche Kundengruppe möchten Sie mit diesem Produkt erreichen?

Weiterhin kommen etwa 90 Prozent der in ETFs investierten Gelder von institutionellen Investoren. Insofern zielt das Produkt auch eher auf diese Kundengruppe ab. Bisher konnten allerdings viele dieser Anleger aufgrund diverser Restriktionen gar nicht in die Anlageklasse Hedge-Funds investieren. Mit unserem ETF als Sondervermögen ist das jetzt möglich geworden. Sie bekommen über einen einzigen Trade Zugang zu 40 verschiedenen Hedge-Funds, die alle von der Deutschen Bank über die Managed-Account-Plattform gescannt werden.

Der Index enthält verschiedene Hedge-Funds-Strategien – wie wählen Sie die Manager aus bzw. die Gewichtung des Index?

Bevor ein Manager auf die Plattform kommt, wird er von der Deutschen Bank überprüft und muss unseren Transparenzrichtlinien zustimmen. Wir erhalten dadurch einen direkten Einblick in das Portfolio des Managers und können so das gesamte Portfolio optimal überwachen. Der Index selbst setzt sich aus fünf Teilstrategien zusammen. Jede Teilstrategie enthält mindestens fünf Single-Hedge-Funds, die gleich gewichtet werden. Die Gewichtung der fünf Teilstrategien orientiert sich an der Gewichtung des HRFX Global Hedge Index.

Hedge-Funds gelten grundsätzlich als schwer handelbar – wie können Sie in diesem ETF einen liquiden Handel gewährleisten?

Wie eingangs geschildert, sind die Single-Hedge-Funds für uns transparent, somit können wir täglich für jeden einzelnen Fonds einen Anteilswert berechnen. Unser Handel kann dies sogar untertags. Dies ermöglicht uns als Market-Maker, attraktive Preise zu stellen. An der Börse stellen wir beispielsweise für einen Gegenwert von 200.000 Euro mit 3 Cent Spread Kauf- und Verkaufskurse. Größere Volumina werden meist direkt gehandelt, und das natürlich zu ebenfalls fairen Kursen, momentan sind tägliche Größenordnungen von über 20 Millionen Euro möglich.

Seit Jahresbeginn ist der Index leicht gefallen – welche Renditeerwartung haben Sie für dieses Produkt?

Wir stellen die ETFs als Bausteine für die Portfolios unserer unden zur Verfügung. Die Performance-Einschätzung muss also jeder Kunde für sich selbst übernehmen. Die zurückgerechnete Performance seit März 2003 lag innerhalb einer Range von +8,6% in 2004 und -9,19% in 2008.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMit ETFs Schritt für Schritt zum Vermögen
Nächster ArtikelEXtrafunds Wissen T
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.