Start Interview Wir verwalten 1,7 Tonnen Gold in unserem ETC

Wir verwalten 1,7 Tonnen Gold in unserem ETC

75
Rupertus Rothenhaeuser

Vor rund einem Jahr startete die Börse Stuttgart mit EUWAX Gold ein Produkt zur Anlage in Gold. Im Gespräch mit Rupertus Rothenhäuser, Geschäftsführer der Boerse Stuttgart Securities GmbH, bespricht das EXtra-Magazin das Jubiläum und fragt den Experten über den richtigen Einstiegszeitpunkt in Gold.

Herr Rothenhäuser, vor rund einem Jahr brachten Sie EUWAX Gold auf den Markt. Wie sieht Ihre Bilanz aus?

Ein Jahr nach dem Handelsstart hat sich EUWAX Gold erfolgreich am Markt etabliert. Die Resonanz ist positiv, und das Exchange Traded Commodity (ETC) konnte im volatilen Goldmarkt stetige Zuflüsse verzeichnen. Mittlerweile beläuft sich der für EUWAX Gold physisch eingelagerte Edelmetallbestand auf über 1,7 Tonnen – ein Gramm pro ausstehendes Wertpapier.

Was schätzen Privatanleger an Ihrem Produkt?

EUWAX Gold lässt sich unkompliziert an der Börse handeln, ist zu 100 Prozent mit Gold unterlegt und verbrieft auch einen Anspruch auf dessen physische Lieferung in Form von Kleinbarren. Besonders gut kommt an, dass diese Auslieferung innerhalb Deutschlands kostenfrei ist. Auch jährliche Gebühren für die Verwahrung des hinterlegten Goldes gibt es nicht. Das macht EUWAX Gold für langfristig ausgerichtete Privatanleger, aber auch für Vermögensverwalter interessant.

Das Konkurrenzprodukt XETRA Gold hat über 53 Tonnen Gold im Bestand. Wie schwer ist es für Sie, sich gegen diesen Wettbewerber zu behaupten?

Beide Wertpapiere sind unterschiedlich konzipiert: Während bei XETRA Gold der Spread geringer ist, werden bei EUWAX Gold von Seiten der Emittentin keinerlei Gebühren für Verwahrung und Auslieferung des Edelmetalls fällig. Dabei ist unser Produkt bewusst auf Privatanleger zugeschnitten und bedient diese Zielgruppe auch erfolgreich. Insofern haben wir unsere Position im Markt gefunden und sind zuversichtlich, diese auch weiter auszubauen.

Drei Monate nach dem Start von EUWAX-Gold begann der Goldpreis zu sinken. Inwieweit wirkte sich diese Entwicklung auf den Erfolg des Produktes aus?

Natürlich konnten wir die aktuelle Marktentwicklung nicht vorhersehen. Allerdings ist trotz des Preisrückgangs das Interesse privater Anleger an Gold ungebrochen. Das zeigt auch die Handelsstatistik von EUWAX Gold an der Börse Stuttgart: Im Jahr 2013 wurden an jedem Handelstag mehr Kauf- als Verkaufsorders ausgeführt. Dabei war auch häufig zu beobachten, dass es an Tagen mit einem starken Einbruch des Goldpreises besonders viele Käufe gab. Zahlreiche Anleger nutzten also fallende Notierungen, um sich einzudecken.

Trotz bestehender Unsicherheiten am Markt notiert Gold im Vergleich zum Vorjahr nach wie vor sehr niedrig. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in EUWAX Gold einzusteigen?

Dazu eine Gegenfrage: Sollten Anleger jetzt in Aktien einsteigen, obwohl die wichtigsten Indizes Höchststände markieren, und sollte man sich angesichts steigender Immobilienpreise eine Wohnung kaufen? Es gibt Anleger, die einen Goldpreis von 900 US-Dollar pro Feinunze als zu teuer ansehen. Andererseits gibt es genügend Investoren, die von einer Bodenbildung ausgehen und den aktuellen Preis als attraktiv empfinden. Letztlich ist das also eine Frage, die jeder nur für sich selbst beantworten kann.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.