Start Interview Wir werden weitere ETFs entwickeln

Wir werden weitere ETFs entwickeln

95
Lars Hamich Van Eck Global (Europe)

Der US-Anbieter Van Eck in den deutschen ETF-Markt eingestiegen. Wir sprechen mit Lars Hamich, Geschäftsführer von Van Eck Globel (Europe) über den Marktstart.

Herr Hamich, Glückwunsch zum ersten Listing Ihrer ETFs in Deutschland. In den USA zählen Sie mit 24 Mrd. US-Dollar bereits zu den Top-10-ETF-Anbietern. Starten Sie mit diesen Listings in Europa nun richtig durch?

Vielen Dank. Wie Sie vielleicht wissen, sind wir schon seit 2008 in Europa, allerdings waren wir in den vergangenen Jahre vorrangig Ansprechpartner für unsere Kunden ausserhalb der USA, die in unsere US-Fonds investiert sind oder sich für unsere US-Fonds interessieren. Es gab keine Vertriebsbszulassung in Europa für diese US-ETFs. Mit der Einführung unserer UCITS-ETFs haben wir natürlich nicht nur unsere Präsenz in Europa erhöht sondern sind aktiv in den europäischen ETF- Markt eingestiegen. Das war die Erwartung unsere Kunden und für uns ein nächster logischer Schritt im Zuge der Erweiterung unseres internationalen Geschäfts. Wir haben vor, über die nächsten Monate weitere Produkte in Europa einzuführen. Wir sind mit zweien unserer in den USA erfolgreichsten Produkte in den Markt gekommen, weitere ausgewählte US-Fonds werden als UCITS- Versionen folgen und wir denken darüber nach, auch Produkte speziell für den europäischen Markt zu entwickeln.

In den USA bieten Sie mit 59 ETFs eine recht umfangreiche Produktpalette. Welche davon werden in Europa noch folgen?

Wie gesagt, wir haben vor, ausgewählte ETFs aus unserer Produktpalette nach Europa zu bringen. Das wird in Abhängigkeit von Marktentwicklungen und den Anforderungen und Erwartungen unserer Kunden erfolgen.

Worin sehen Sie gegenüber Ihren Mitbewerbern in Deutschland Ihre besonderen Stärken?

Wir sind einer der wenigen inhabergeführten ETF-Anbieter und verfolgen das Ziel, Produkte auf den Markt zu bringen, die langfristig und nachhaltig erfolgreich sind. Neben ETFs bietet Van Eck auch aktives Fondsmanagement an und das bereits seit sechzig Jahren. Unser Unternehmen hat langjährige Erfahrung und eine besondere Expertise im Bereich Gold, Schwellenmärkten oder Anleihemärkten − Schwerpunktthemen in unserem Hause. Mit anderen Worten, wir haben die Spezialisten, die die Märkte beobachten, kennen und verstehen direkt im Haus und das ist natürlich auch von großem Vorteil für unsere Einschätzung im Bereich Produktentwicklungen für den ETF- Markt.

Zusätzlich zu unserer langjährigen Erfahrung und Expertise, hat Van Eck seit 2011 eine Tochtergesellschaft, Market Vectors Index Solutions (MVIS), die die Indizes für die Mehrzahl unserer ETFs entwickelt. MVIS hat ein Index-Konzept entworfen, das darauf ausgerichtet ist, Liquidität, Diversifikation, Transparenz und Gewichtungskonzepte in den Mittelpunkt zu stellen um bestmögliche Basiswerte für ETFs anbieten zu können. Stichwort „offshore Konzept“, ein Konzept, das es aus unserer Sicht möglich macht, die Realität heutiger Märkte präziser darzustellen als bisher.

Sie starten mit zwei ETFs auf Goldminen Aktien. Ist es jetzt der richtige Zeitpunkt um darin zu investieren?

Wir haben unsere ETFs im April gelauncht und denken nach wie vor, dass es ein guter Zeitpunkt war. Natürlich ist der Goldmarkt nicht da, wo er 2011 war, aber unsere Goldspezialisten denken, dass sich der Markt langfristig positiv entwickeln wird. Was fast noch wichtiger ist, die Goldminenbetreiber haben in den letzten Monaten wesentlich Kosten reduziert und ihre Quartalsziele erreicht trotz des niedrigeren Goldpreises.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag zum Marktstart von Van Eck in Deutschland.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSpontan anlegen: so sparen die Müllers (Teil 4)
Nächster ArtikelAuf und ab am Ölmarkt
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.