Lyxor ETF-Barometer - Emerging Markets-ETFs wieder im Aufwind
Lyxor ETF-Barometer - Emerging Market-ETFs verbuchten im April Nettomittelzuflüsse. Wenig gefragt waren hingegen bei Anlegern ETFs auf europäische Aktien.

Während Staatsanleihen- und Aktien-ETFs der entwickelten Industriestaaten teils erhebliche Rückflüsse hinnehmen mussten, wandten sich die ETF-Anleger im April erneut verstärkt den Emerging Markets zu. Das ergibt sich aus dem Lyxor ETF-Barometer.

Mit 1,7 Mrd. Euro Nettomittelzuflüssen erreichten ETFs auf die Aktienmärkte der Schwellenländer einen 1-Jahres Rekord. Die Investoren setzten hier vor allem auf marktbreite Indizes. Einen Jahresrekord erzielten auch die Zuflüsse in ETFs auf Emerging Markets Staatsanleihen. Diesem Segment flossen im April netto 1,2 Mrd. Euro zu.

Lyxor ETF-Barometer: Europäische Aktien wenig gefragt

Demgegenüber zogen sich die Anleger weiter aus Aktien-ETFs der entwickelten Märkte zurück. Hier kam es zu Netto-Abflüssen in Höhe von 3,7 Mrd. Euro. Betroffen waren vor allem die europäischen Märkte. Mit 1,4 Mrd. Euro konnten allein ETFs auf US-amerikanische Indizes dem Trend entgegentreten. Auch die Staatsanleihen der entwickelten Länder verzeichneten Abflüsse – und zwar in Höhe von 850 Mio. Euro.

Bonitätsstarke Unternehmensanleihen sowie High Yield Bonds besonders gefragt

Die Zuflüsse in den Fixed Income Bereich in Höhe von fast 4 Mrd. Euro waren vor allem auf eine gesteigerte Nachfrage nach Investmentgrade Unternehmensanleihen und Hochzinsanleihen zurückzuführen. Inflationsgeschützte ETFs konnten sich mit gut einer halben Milliarde Euro ebenfalls behaupten. Rohstoff ETFs konnten von einem Anziehen der Preise profitieren und wiesen einen Netto-Zufluss von 186. Mio. Euro auf.

Im April verzeichnete der europäische ETF Markt einen Nettomittel-Zufluss von 2,3 Mrd. Euro. Seit Jahresbeginn wuchs das Volumen um insgesamt 8 Mrd. Euro und damit nur ein Viertel der Summe, die in den ersten vier Monaten des vergangenen Jahres eingesammelt wurde. Aufgrund des negativen Markteinflusses sank das gesamte in ETFs verwaltete Vermögen seit Ende letzten Jahres um ein Prozent auf aktuell 446 Mrd. Euro.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.