Start Onvista News Es gibt doch Alternativen zur Aktie

Es gibt doch Alternativen zur Aktie

171
Aktie: Kaufen oder Verkaufen
Hallo Leute! Puh, das war nix für schwache Nerven. Experten und „Experten“ aus allen Bereichen der Wirtschaft (mit Ausnahme der Börsianer) überschlagen sich seit Donnerstag mit Kritik an Draghis Verzweiflungstat.

Hallo Leute! Puh, das war nix für schwache Nerven. Experten und „Experten“ aus allen Bereichen der Wirtschaft (mit Ausnahme der Börsianer) überschlagen sich seit Donnerstag mit Kritik an Draghis Verzweiflungstat. Das muss Euch irritieren, meine Freunde. Aber eigentlich hat sich für Anleger sooo viel ja nicht geändert. Das gilt deshalb auch für meine langfristige Favorisierung der Aktienanlage. Und auch Immobilien betrachte ich trotz der zunehmenden Preis-Blasen-Warnungen als wahre Werte.

Aber es gibt sie schon, Alternativen zu Dax & Dow – wenn man nicht an Rendite denkt. „Geld ausgeben lohnt sich“, titelt die Sonntags-FAZ in ihrem Finanzteil unter einem düsteren Bild von Mario Draghi. Die Journalisten haben endlich übernommen, was ich schon seit Monaten mit einem Augenzwinkern predige. Natürlich ist der Konsum nicht wirklich Konkurrenz für Spar- und Anlagestrategien, mit denen man Kapital erhalten und möglichst vermehren will. Aber wer schon auf einem dicken Aktienpaket sitzt und nicht noch mehr Häuser besitzen will, sollte was für unsere Gesamtwirtschaft tun – für den Einzelhandel, die Auto- und Möbelhersteller, für Reiseveranstalter usw. Bitte auch das Handwerk nicht vergessen (renovieren, neue Heizung u. ä.)!

Unabhängig davon solltet Ihr Eure Katastrophenversicherung (physische Goldmünzen und -barren) kontinuierlich aufstocken. Unabhängig von der Goldpreisentwicklung. Es geht ja um echte Werte gegenüber dem Papiergeld. Für Freaks bieten sich auf lange Sicht inzwischen auch einige strategische Metalle (Technologiemetalle) an, weil die nach jüngsten Berichten von Hightech-Industrien insbesondere in China immer mehr gebraucht werden.

Abschließend ein ganz spezieller Tipp – Kunst! Hier gibt’s bald eine gute Gelegenheit: Das Gemälde „Lot und seine Töchter” des niederländischen Meisters Peter Paul Rubens kommt im Auktionshaus Christie’s unter den Hammer. Es hat einen Schätzwert von rund 25,5 Millionen Euro. Vor der Versteigerung am 7. Juli wird es in New York und Hongkong ausgestellt. Rubens ist angesagt! Ich habe nachgelesen, dass im Jahr 2002 ein Rubens-Bild für 78 Millionen Euro versteigert wurde – zehn Mal mehr wert als eigentlich erwartet!

Post an den Börsenfuchs: boersenfuchs@onvista ( Zum Testbericht).de

Quelle: http://www.onvista.de/news/es-gibt-doch-alternativen-zur-aktie-27554959

TEILEN
Vorheriger ArtikelScalable Capital erläutert Investmentstrategie in Whitepaper
Nächster ArtikelGold ist wieder im Aufwind
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.