Start Onvista News Kurssturz bei TecDax-Schwergewicht Qiagen

Kurssturz bei TecDax-Schwergewicht Qiagen

42
Labor
Der Laborzulieferer Qiagen enttäuscht die Anleger. Der Umsatz bleibt hinter den Erwartungen zurück. Aktien von Qiagen verlieren daraufhin deutlich.

Die Anleger haben am Montag bei Qiagen keine Gnade gekannt: Nach einem etwas schwächeren Geschäft zum Jahresende wurden die Papiere des Laborzulieferers mit knapp 20,50 Euro auf das tiefste Niveau seit M

Der Laborzulieferer Qiagen enttäuscht die Anleger. Der Umsatz bleibt hinter den Erwartungen zurück. Aktien von Qiagen verlieren daraufhin deutlich.

Die Anleger haben am Montag bei Qiagen keine Gnade gekannt: Nach einem etwas schwächeren Geschäft zum Jahresende wurden die Papiere des Laborzulieferers mit knapp 20,50 Euro auf das tiefste Niveau seit Mai vergangenen Jahres abverkauft. Der Kursverlust betrug dabei rund 13 Prozent.

Im vergangenen Jahr habe der um Wechselkurseffekte bereinigt Umsatz nach Angaben von Qiagen um drei Prozent zugelegt und damit etwas unter dem zuletzt angepeilten Plus von vier Prozent gelegen. Unter Berücksichtigung der Folgen des starken Dollar ging der Umsatz jedoch um fünf Prozent auf etwa 1,28 Milliarden Dollar (1,17 Mrd Euro) zurück.

Dank neuer Angebote soll sich das Wachstum im laufenden Jahr wieder beschleunigen. Beim um Wechselkurseffekte bereinigten Umsatz werde 2016 ein Anstieg um etwa 6 Prozentpunkte erwartet, teilte das TecDax-Schwergewicht mit. Von positiveren Signalen für das laufende Jahr ließen sich die Anleger allerdings nicht besänftigen.

Für den Commerzbank ( Zum Testbericht)-Analysten Daniel Wendorff klingt der Ausblick zwar nicht schlecht. Eine nennenswerte Steigerung der Profitabilität hält der Experte aber für unwahrscheinlich. Aktuelle Wechselkurse bedeuteten zudem anhaltenden Gegenwind, so dass seine Ergebnisschätzung ein Rückschlagsrisiko von rund 6 Prozent habe. Sein Modell will Wendorff nach einer Investorenveranstaltung Mitte Januar überarbeiten.

Auch Scott Bardo von der Berenberg Bank äußerte sich enttäuscht über das schwache vierte Quartal und den Ausblick für 2016. Besonders negativ hob er hervor, dass das Gewinnwachstum lediglich “in etwa dem Umsatzwachstum entsprechen” solle. Seiner Rückfrage beim Management zufolge sei dies auf höhere Investitionen zurückzuführen. Moderat positive Margeneinflüsse würden zudem durch eine höhere Steuerquote abgefangen.

Qiagen hatte Ende Oktober bereits bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal den Markt enttäuscht. Der Aktienkurs konnte sich seitdem zwischenzeitlich zwar deutlich von den Rückschlägen nach Bekanntgabe des Neun-Monats-Ergebnisses erholen, geriet aber in der vergangenen Woche wie der Gesamtmarkt wieder unter Druck. Alles in allem stagnierte der Börsenwert des Unternehmens in den vergangenen Monaten, nachdem er in den Jahren zuvor stark gestiegen war.

OnVista ( Zum Testbericht)/dpa-AFX
Foto: Qiagen AG / flickr.com, Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0

Quelle: http://www.onvista.de/news/kurssturz-bei-tecdax-schwergewicht-qiagen-22561901

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.