ETFs Robo-Advisor – Alle Anbieter im Vergleich ᐅ Baloise Monviso – Angebot im Test & Erfahrungen

ᐅ Baloise Monviso – Angebot im Test & Erfahrungen

Baloise Monviso bietet eine Vermögensverwaltung für Privatkunden an. Bei Monviso erhalten Kunden eine individuelle Portfoliozusammenstellung bereits ab 400 Euro Einmalanlage oder mit einem Sparplan ab monatlich 50 Euro. Zudem ist Monviso nicht ein klassischer Robo-Advisor, bei dem ausschließlich Modelle und Algorithmen zum Zug kommen und die Zusammenstellung sowie Überwachung der Portfolios steuern. Bei Monviso kümmern sich zudem nämlich mehr als 600 Investmentspezialisten darum, dass die Kundenportfolios stets dem jeweiligen Risikoprofil entsprechen und somit optimal auf kurzfristige Entwicklungen reagiert werden kann.

Angebot
Kosten
Service
Sicherheit

Für den Anbieter spricht der solide Hintergrund. Mit Basler und Deutsche Asset Management stehen Partner im Hintergrund. Die angeboten Anlagestrategien sind mit zwölf unterschiedlichen Ausrichtungen zufriedenstellend. Bereits ab rekordverdächtigen 400 Euro sind Anleger dabei. Hier fordert die Konkurrenz wesentlich höhere Beträge. Als Kritikpunkt bleibt jedoch, dass die jährlichen Gebühren mit relativ hohen 1,24 bis 1,31 Prozent zu Buche schlagen. Einen Auszahlplan wird nicht angeboten.

Gesamtnote
4

 

Wer ist Baloise Monviso?

Vorstellung

Hinter Monviso stehen zwei etablierte Unternehmen in der Versicherungs- bzw. Finanzbranche: Zum einem der Schweizer Versicherungskonzern Basler und zum anderen die Deutsche Asset Management, die ihrerseits einer Tochter der Deutschen Bank ist. Beide Partner vereinen Anlegergeld in einer Größenordnung von mehr als 700 Milliarden Euro.

Wie funktioniert Baloise Monviso?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Die Anlagestrategie von Monviso involviert eine Vielzahl an Personen und gliedert sich grob in folgende vier Bereiche:

Im ersten Schritt erfolgt die Festlegung der strategischen Asset-Allokation, also der Aufteilung nach Anlageklasse. Es geht also darum, welche Anlagekategorien wie stark gewichtet werden sollen. Dabei werden langfristige Renditeerwartungen sowie Risikofaktoren in Betracht gezogen. Die strategische Asset-Allokation richtet sich nach dem CIO View der Deutschen Asset Management, welcher das Produkt der Analyse von mehr als 600 unabhängigen Analysten und Investmentspezialisten darstellt.

Danach werden die Gewichtungen der Anlagekategorien nochmals angepasst, um sich ergebende Marktchancen zu ergreifen, wie es heißt. Dabei liegt aber auch stets der Fokus auf der Einhaltung von Risikogrenzen der Portfolios.

Drittens: Durch die gezielte Wahl von spezifischen und vielversprechenden Anlagen, soll eine zusätzliche Steigerung der erwarteten Rendite erreicht werden können. Der Selektionsprozess findet innerhalb der Schranken statt, welche für die Anlagekategorien in den beiden vorangegangenen Schritten festgelegt wurden.

Daraufhin folgt die vierte und letzte Stufe. Durch ein fortlaufendes Portfolio Risikomanagement soll dem Anbieter zu Folge stets gewährleistet, dass die Portfolios den langfristigen Anlagezielen der Anleger entsprechen. Die Verantwortlichen könnten bei Bedarf auf Unvorhergesehenes reagieren und sich ergebende Chancen ergreifen.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Die Portfolios bei Monviso werden laufend überwacht und bei Bedarf angepasst. Jedoch sieht Monviso bewusst davon ab, in regelmäßigen Abständen Rebalancing zu betreiben. Wissenschaftliche Studien zeigten, dass Rebalancing auf Basis von Zielbandbreiten eine bessere Rendite verspricht als regelmäßiges Rebalancing. Deshalb hat der Anbieter Zielbandbreiten definiert und prüft deren Einhaltung laufend. Wie oft dann tatsächlich ein Rebalancing erfolgt, hängt von der Entwicklung der Märkte ab.

Ausschüttungen (beispielsweise Dividenden oder Zinsen) der von Monviso verwendeten Anlageprodukte, werden dem Verrechnungskonto des Anlegers gutgeschrieben und von Monviso automatisch wieder investiert.

So sieht die Benutzeroberfläche bei Baloise Monviso aus

Der Anbieter verschafft sich zunächst ein Bild über die Risikobereitschaft, die Vermögens- und Einkommenssituation sowie über den Anlagehorizont und die Ziele des Anlegers. Dies geschieht mit einem entsprechenden Fragebogen, der Angaben der Anleger einholt, welche es ermöglichen, ein Gesamtbild des Anlegerprofils zu erstellen. Darauf stützend ermittelt sich die Risikokategorie des Anlegers, woraus sich wieder die Anlagestrategieempfehlung speist, die letztlich Anwendung findet.

Baloise Monviso PortfolioDies läuft alles online ab, auch das Einreichen des Antrages. Zur Identifikation kommt die gleiche Technik zum Einsatz, die auch bei der Identitätserkennung am Londoner Flughafen angewendet wird. Anleger scannen dabei ihre Identitätskarte mittels App und signieren danach digital die Antragsdokumente. Dies ist kostenfrei. Im Anschluss an die Prüfung durch Monviso erhält der Anleger alle notwendigen Informationen bezüglich Einzahlung, Depoteröffnung und Zugangsdaten.

Baloise Monviso AnlageplanWie unterscheidet sich Baloise Monviso von einer klassischen Bank?

Dazu erklärt Ralph Castiglioni, Geschäftsführer von Baloise Minviso, folgendes: „Der sicherste Weg, sein Geld anzulegen, ist natürlich das Sparbuch oder das Sparkonto bei einer Bank. Jedenfalls bis hin zur maximalen gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro. Jedoch werden dabei einige Dinge außer Acht gelassen. So zum Beispiel die Inflation, welche bei den derzeitigen Zinsen jedes Jahr einen Teil Ihres hart ersparten Geldes auf dem Sparkonto wegfrisst. So ist nicht mal Vermögenshaltung gewährleistet, geschweige denn Vermögensaufbau. Zudem ist vor allem in Zeiten von sich aufbauenden Rentenlücken gerade Letzteres von großer Bedeutung. Deshalb ist eine Alternative zum eingangs erwähnten Sparbuch oder Sparkonto dringend von Nöten. Bei Monviso erhalten Anleger deshalb die Möglichkeit, in einem einzigen Portfolio für ihr Sparziel, sei das die Rente oder ein Haus, anzulegen. Zudem erwartet sie eine langfristige Rendite, welche bei Weitem jene eines Sparbuches oder eines Sparkontos übersteigt. Auch ermöglicht ein langer Anlagehorizont den Zugang zu risikoreicheren Anlageklassen, welche über die Zeit eine noch höhere Rendite versprechen. So erreichen Anleger ihr Anlageziel, sei es ein Zweitwohnsitz oder die Ausbildung ihres Kindes, schneller und mit größerer Sicherheit.“

Baloise Monviso im Test

Baloise Monviso im TestBewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Der Mindestanlagebetrag bei Monviso beträgt 400 Euro, unabhängig vom Anlageziel.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

Aktuell werden zwölf verschiedene Anlagestrategien offeriert. Die Strategien unterscheiden sich in verschiedenen Risikoprofilen von defensiv bis dynamisch mit jeweils unterschiedlichen Erwartungen für Ertrag und Risiko. Der Aktienanteil reicht dabei von zehn bis 100 Prozent, für den Anleiheanteil gibt es keine Begrenzungen. Auf Rohstoffe entfällt maximal ein Anteil von zehn Prozent. Ein Anleger hat im Durchschnitt zehn bis 15 Wertpapiere im Portfolio.

Welche Anlageklassen gibt es?

Bei Monviso verspricht ein möglichst breit diversifiziertes Portfolio. Es werden alle wichtigen Anlageklassen wie Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Immobilien, Rohstoffe und Geldmarkt verwendet. So werden täglich die bestehenden Anlageklassen auf ihre Berechtigung ins Portfolio einbezogen zu werden, anhand ihrer langfristigen Perspektiven, überprüft. Auch werden neue Möglichkeiten einer tiefgehenden Analyse unterzogen und bei Sicherstellung der Wertsteigerung für Anleger zugänglich gemacht.

Monviso bietet Anlegern grundsätzlich über ETFs Zugang zu den Assetklassen. Dies vor allem, weil ETFs die bei Weitem günstigste und liquideste Anlagemöglichkeit für Anleger darstellen. Zudem werden gewisse Finanzmarkt-Prämien, welche über ETFs nicht abgegriffen werden können, den Anlegern durch aktive Fonds angeboten.

Gibt es einen Sparplan/Auszahlplan?

Anleger haben neben der Einmalanlage auch die Möglichkeit, einen Sparplan mit einem monatlich festgelegten Beitrag einzurichten. Verbraucher können einen Sparplan ab einer monatlichen Einzahlung von 50 Euro einrichten. Ein Auszahlplan ist nicht im Angebot.

Fazit Angebot: Mit einer geforderten Mindestanlage in Höhe von 400 Euro zeigt sich der Anbieter kundenfreundlich. Die zwölf angebotenen Strategien sind zufriedenstellend.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 12
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Geldmarkt, Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen Aktive Fonds, ETFs
Rebalancing Mindestens 1x im Quartal
Eingesetzte Produkte 10 - 15
Mindest­anlage 400 €
Sparplan Ja, min. 50 € / max. 500 €
Auszahlungs­plan Nein

Bewertung der Kosten

Die Gebühren von Monviso sind als All-In-Gebühr zu verstehen. Dies ist der Betrag, welcher dem Kunden laufend verrechnet wird für den gesamten von Monviso angebotenen Service. Diese Gebühr beinhaltet dementsprechend die Vermögensverwaltung, Technologiebereitstellung, Konto- und Depotführungskosten sowie Produktkosten, welche vom Produktanbieter verrechnet werden. Ausgabeaufschläge und extra Depotführungsgebühren fallen daher nicht an.

Fazit Kosten: Der Robo-Advisor ist mit einer All-in-Gebühr in Höhe 1,24 bis 1,31 Prozent relativ teuer. Konkurrenten verlangen deutlich weniger als ein Prozent. Dafür fällt keine Performancegebühr an. Positiv ist, dass in der All-In-Fee bereits die Produktkosten enthalten sind.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
1,24 % bis 1,31 %je nach Risikoklasse
Performance­gebühr Nein

Bewertung des Service

Bei Fragen zum Prozess, zur Sicherheit oder der Anlagestrategie können Anleger Monviso per E-Mail erreichen oder das eingebettete Kontaktformular nutzen. Ab Mai stehen Kunden und Interessenten eine Hotline (Mo-Fr 08-18 Uhr), ein Livechat (Mo-Fr 08-18 Uhr) und eine Chatfunktion als Kontaktformular zur Verfügung. Auch eine Integration per Telefon oder Chat bei Fragen während des Beratungsprozesses werden folgen.

Die gesamte Website ist uneingeschränkt für Smartphones und Tablets optimiert. Daher wird keine App benötigt.

Der Anleger kann den Vertrag jederzeit kündigen, wodurch sein Depot aufgelöst und der Anlagebetrag auf das Referenzkonto überwiesen wird. Es besteht keine Bindefrist oder Mindesthaltedauer.

Fazit Service: Bisher sind die Kontaktmöglichkeiten reduziert, der Anbieter verspricht aber Besserung.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Nein
Hotline / Online-Chat Ja / Ja
Soziale Medien Facebook, Twitter, Blog, LinkedIn
App Nein

Bewertung der Sicherheit

Die Deutsche Asset Management verfügt über die erforderliche Erlaubnis der Bafin und wird entsprechend von den Behörden kontrolliert und reguliert.

Die Basler, als Tochterunternehmen eines Schweizer Versicherungshäuser, berät ihre Kunden bereits seit 150 Jahren in den Bereichen Vorsorge und Vermögen. Zudem bietet die DWS, als Tochterunternehmen der Deutschen Bank, ihren Kunden seit mehr als 60 Jahren traditionelle und alternative Investmentlösungen über alle Anlageklassen hinweg an – von Fondslösungen bis hin zu maßgeschneiderten Kundenportfolios.

Fazit Sicherheit: Der Anbieter hat zwei starke Partner im Rücken und verfügt damit über eine Bafin-Zulassung. Somit ist ein hohes Maß an Sicherheit garantiert.

Die Sicherheit bei Baloise Monviso im Überblick

Depot­führung Investmentkontoservice der Deutsche AM S.A.
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin

Interview mit Baloise Monviso

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Die Depots werden bei der Deutsche Asset Management (DWS), einer Tochter der Deutsche Bank, geführt. So wird den Anlegern eine maximale Einlagesicherheit und Zugang zu jahrzehntelanger Finanzerfahrung gewährleistet.

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Bei der Umsetzung der Anlagestrategie kommen einerseits führende Technologie und neueste Erkenntnisse aus der Forschung zum Zug. Damit sollen klassische Fehler der Fokussierung auf subjektive Meinungen über Kursentwicklung vermieden werden. Andererseits wird auf den Faktor Mensch aber auch bewusst nicht verzichtet. So überwacht ein großes Team an Investmentspezialisten täglich die Entwicklungen am Finanzmarkt und leitet mögliche Handlungsoptionen für die individuellen Portfolios ab.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapital? Gibt es Bindefristen?

Der Anleger kann den Vertrag jederzeit künden, wobei sein Depot aufgelöst und der Anlagebetrag auf das Referenzkonto überwiesen wird. Es besteht keine Bindefrist oder Mindesthaltedauer.

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

Der Service steht allen Anlegern offen, welche ihren festen Wohnsitz in Deutschland haben.

Baloise Monviso im Vergleich

  Baloise Monviso
Angebot
Angebotene Strategien 12
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Geldmarkt
Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen Aktive Fonds
ETFs
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 10 - 15
Mindest­anlage 400 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 1,24 % bis 1,31 %: je nach Risikoklasse
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € ab 124,00 €
50.000 € ab 620,00 €
100.000 € ab 1.240,00 €
250.000 € ab 3.100,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Nein
Hotline / Online-Chat / App Ja / Ja / Nein
Sicherheit
Gründung Juli 2017
Depotführung Investmentkontoservice der Deutsche AM S.A.
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 08.05.2018

Gesamtbewertung: Fazit zu Baloise Monviso

Monviso hat seine Stärken und Schwächen. Für den Anbieter spricht der solide Hintergrund. Mit Basler und Deutsche Asset Management stehen Partner im Hintergrund, die Kundengelder im Wert von mehr als 700 Milliarden Euro verwalten. Auch die angeboten Anlagestrategien sind mit zwölf unterschiedlichen Ausrichtungen völlig ausreichend. Das größte Plus aber sind die niedrigen Einstiegshürden. Bereits ab rekordverdächtigen 400 Euro sind Anleger dabei. Hier fordert die Konkurrenz wesentlich höhere Beträge, so dass gerade Verbraucher mit schmalem Geldbeutel in den Genuss einer digitalen Vermögensverwaltung kommen können. Als Kritikpunkt bleibt zu konstatieren, dass die jährlichen Gebühren mit 1,24 bis 1,31 Prozent zu Buche schlagen.

Weiterführende Informationen finden Sie zudem in unserem ausführlichen eBook „Ratgeber Robo-Advisor“.

Kontakt zu Baloise Monviso

Baloise Monviso
Ludwig-Erhard-Straße 22
20459 Hamburg
E-Mail: info@monviso.de
Web: https://monviso.de/
Tel: 040 88 141 22 44