Start Robo-Advisor – Alle Anbieter im Vergleich & Test ᐅ easyfolio – Angebot im Test & Erfahrungen

ᐅ easyfolio – Angebot im Test & Erfahrungen

easyfolio Robo-Advisor Test
Testbericht Robo-Advisor – easyfolio
Die Anlagestrategien von easyfolio werden in Form von Dachfonds angeboten. Vier Portfolios stehen dabei zur Wahl. Je nach gewählter Strategie beträgt die Aktienquote 30, 50 oder 70 Prozent. Bei easyfolio flex wir die Quote laufend zum Marktgeschehen angepasst. Investiert wird passiv und regelbasiert in einen Korb aus Aktien- und Anleihen-ETFs. Das Portfolio wird quartalsweise auf die definierte Gewichtung zurückgesetzt. Die easyfolio-Strategien können in jedes Wertpapierdepot gekauft werden. Das reduziert Aufwände für die Eröffnung eines weiteren Wertpapierdepots. Die Kosten betragen 0,95 bis 0,96 Prozent pro Jahr (inkl. der Kosten für die ETFs). Investitionen sind ab 100 Euro möglich, Sparpläne gibt es ab 10 Euro im Monat. Zudem bieten die meisten Direktbanken die Möglichkeit, kostenfrei einen Sparplan auf die easyfolio-Strategien abzuschließen.

Gesamtbewertung easyfolio

4
easyfolio
Angebot
Kosten
Service
Sicherheit

easyfolio überzeugt vor allem durch den guten Service mit einer Vielzahl an Kommunikationskanälen. In den restlichen Kategorien erzielt der Robo-Advisor ein solides Ergebnis. Negative Punkte sind beim Angebot die Anzahl der Anlagestrategien und die vergleichsweise hohen Gebühren.

Gesamtnote

4

easyfolio im Interview

Bewertung des Angebots: easyfolio

Der Mindestanlagebetrag bei easyfolio beträgt 100 €. Der Anleger hat die Möglichkeit einen Sparplan, mit einer monatlichen Sparrate von min. 10 €, und einen Auszahlungsplan einzurichten. Insgesamt werden vier Anlagestrategien angeboten. Mit easyfolio 30, 50 und 70 entscheidet sich der Kunde für eine feste Aktien- und Anleihenquote. Mit easyfolio flex überlässt er diese Entscheidung dem Investment-Team von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers. Es wird durchgehend in 12 bis 15 ETFs der Assetklassen Aktien, Anleihen und Liquidität investiert. Die Fonds sind alle thesaurierend, weshalb Dividenden und Zinsen umgehend reinvestiert werden. Das Rebalancing wird quartalsweise manuell im Portfoliomanagement von Hauck & Aufhäuser durchgeführt. Das Angebot von easyfolio überzeugt durch die guten Möglichkeiten von Spar- und Auszahlungsplänen und dem geringen Mindestanlagebetrag. Die geringe Anzahl an Anlagestrategien und eingesetzten Assetklassen ist verbesserungswürdig.

Angebot

Angebotene Strategien 4
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Liquidität
Eingesetzte Produkt­typen ETFs, Liquidität
Rebalancing Quartalsweise manuell
Eingesetzte Produkte 12 - 15
Mindest­anlage 100 €
Sparplan Ja, min. 10 €
Auszahlungs­plan Ja

Anlagestrategie: easyfolio Testbericht

easyfolio biete seinen Anlegern vier Anlagestrategien (easyfolio 30, easyfolio 50, easyfolio 70 oder easyfolio flex) an. Unterschiede liegen in der Gewichtung von Aktien und Anleihen. Bei easyfolio 30 werden 30 Prozent des Kapitals in Aktien investiert. Analog befinden sich, bei easyfolio 50 und easyfolio 70, 50 Prozent bzw. 70 Prozent Aktien im Depot. Bei easyfolio flex überlässt der Anleger die Gewichtung dem Investment-Team von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers. Die Aktienquote kann hier zwischen 0 und 100 Prozent liegen. Analog zum Aktienanteil liegt auch der Rentenanteil nahe der strategischen Zielgewichtung (70 Prozent – 50 Prozent – 30 Prozent) mit leichten Schwankungen bedingt durch die täglichen Marktbewegungen. Die Fonds der Anbieters wurden per Ende Mai von Morningstar mit Bestnoten ausgezeichnet. easyfolio 30 wurde mit einem Gesamtrating von fünf von fünf möglichen Sternen ausgezeichnet und gehört somit zu den besten 10 Prozent der Fonds seiner Vergleichsgruppe. easyfolio 50 und 70 erhalten vier von fünf möglichen Sternen und zählen damit zu den renditestärksten 32,5 Prozent der Fonds ihrer Vergleichsgruppe. Allgemein ist zu sagen, dass die Anlagestrategien drei übliche Risikoprofile abbilden. Mehr Anlagestrategien mit geringeren Abstufungen des Aktienanteils wären wünschenswert.

Service: easyfolio Testbericht

easyfolio ist bei allen großen sozialen Netzwerken vertreten. Außerdem gibt es einen eigenen Blog, auf dem über aktuelle Themen rund um Finanzen und Geldanlage informiert wird. Apps werden nicht angeboten. Anleger können über die Hotline oder den Online-Chat Kontakt zum Anbieter aufnehmen. Eine persönliche Beratung wird nicht angeboten. Der Service von easyfolio ist durch die Vielzahl von Kommunikationskanälen sehr gut.

Service

Sparplan / Auszahlplan Ja / Ja
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Nein
Hotline / Online-Chat Ja / Ja
Soziale Medien Facebook, Youtube, Twitter, Blog, Xing, LinkedIn
App Nein

Kosten: easyfolio Testbericht

Die vollständigen Kosten liegen bei den Strategien 30/50/70 zwischen 0,95 und 0,96 Prozent p.a. auf den Nettoinventarwert. easyfolio flex hat laufende Kosten von 1,36 Prozent p.a. In den genannten Kosten sind die Verwaltungsvergütung sowie die ETF-Kosten bereits enthalten. Die Transaktionskosten und Depotführungsentgelte hängen von der Depotbank des Kunden ab. Beim easyfolio Depot liegen die Depotführungsentgelte bei 12 bis 36 € p. a. je nach Depotvolumen. Transaktionen sind kostenfrei. Die Kosten bei easyfolio sind für einen Robo-Advisor vergleichsweise hoch. Im Vergleich zu anderen Dachfonds ist das Angebot aber eher günstig.

Kosten

Depot­gebühr pro Jahr 12,00 - 36,00 € p.a.
Service­gebühr (p.a.)
0,96 %easyfolio 30
0,95 %easyfolio 50
0,96 %easyfolio 70
1,36 %easyfolio flex
Performance­gebühr Nein

Sicherheit: easyfolio Testbericht

Den Service von easyfolio gibt es seit 2014. Die Depotbank ist die European Bank for Financial Services GmbH (ebase). easyfolio besitzt eine Lizenz als Finanzanlagevermittler und wird durch die IHK Frankfurt am Main kontrolliert. Eine Kontrolle durch die BaFin würde mit mehr Auflagen einhergehen und wäre somit noch sicherer. Als 100 % Tochter der Privatbank Hauck & Aufhäuser ist die Sicherheit trotzdem sehr hoch.

Sicherheit

Depot­führung European Bank for Financial Services GmbH (ebase)
Lizenz Finanz­anlagen­vermittler
Kontroll­organ IHK Frankfurt am Main

easyfolio im Vergleich

  easyfolio
Angebot
Angebotene Strategien 4
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Liquidität
Eingesetzte Produkt­typen ETFs
Liquidität
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 12 - 15
Mindest­anlage 100 €
Kosten
Depotführung 12,00 - 36,00 € p.a.
Service­gebühr (p.a.)
  • 0,96 %: easyfolio 30
  • 0,95 %: easyfolio 50
  • 0,96 %: easyfolio 70
  • 1,36 %: easyfolio flex
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € ab 95,00 €
50.000 € ab 475,00 €
100.000 € ab 950,00 €
250.000 € ab 2.375,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Ja
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Nein
Hotline / Online-Chat / App Ja / Ja / Nein
Sicherheit
Gründung Januar 2014
Depotführung European Bank for Financial Services GmbH (ebase)
Lizenz Finanz­anlagen­vermittler
Kontroll­organ IHK Frankfurt am Main
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 07.07.2017

Hier geht es zurück zur Robo-Advisor Übersicht. Weiterführende Informationen finden Sie zudem in unserem ausführlichen eBook „Ratgeber Robo-Advisor“.

Wir haben easyfolio auf den Zahn gefühlt. Lesen Sie dazu das Interview 20-Fragen an Robo-Advisor easyfolio.

easyfolio
Platz der Einheit 2
60327 Frankfurt am Main
E-Mail: info@easyfolio.de
Web: https://www.easyfolio.de/
Tel: 0800 12305070

KEINE KOMMENTARE