Start Robo-Advisor – Alle Anbieter im Vergleich ᐅ fintego – Angebot im Test & Erfahrungen

ᐅ fintego – Angebot im Test & Erfahrungen

Der Anbieter hinter den fintego Managed ETF-Portfolios ist ebase, Full-Service Partner für Finanzvertriebe, Versicherungen, Banken, Vermögensverwalter, Kapitalverwaltungsgesellschaften und Fintechs. fintego ist eine moderne Geldanlage, die den professionellen Service einer Vermögensverwaltung mit einem einfachen, transparenten und kostengünstigen Anlagekonzept verbindet.

Das Angebot ist auf fünf Anlagestrategien beschränkt. Schon ab einem Betrag von 2.500 € kann der Anleger in ein global diversifiziertes ETF-Portfolio investieren. Außerdem besteht die Möglichkeit eines Spar- bzw. Auszahlungsplans. Die Gewichtung der eingesetzten Assetklassen wird regelmäßig angepasst. Die Kosten belaufen sich auf maximal 0,95 Prozent p.a. und werden in Form einer All-in-Gebühr abgerechnet.

Angebot
Kosten
Service
Sicherheit

fintego überzeugt vor allem durch günstige Gebühren und die sehr hohe Sicherheit. Das Angebot ist mit fünf Anlagestrategien vielfältig und bildet die üblichen Risikoprofile ab, könnte aber größer sein. Beim Service müssen fintego Kunden, in Hinblick auf Kommunikationskanäle, Abstriche machen. Das Angebot von Spar- und Auszahlungsplänen und Apps ist sehr positiv.

Gesamtnote
5

 

Wer ist fintego?

Vorstellung

fintego ist eine digitale Vermögensverwaltung (Robo-Advisor) und wird als Marke von der European Bank for Financial Services GmbH (ebase) geführt. ebase selbst ist eine der führenden B2B Direktbanken in Deutschland, die sich das Ziel gesetzt hat, als Digital Financial Service Provider Partner und Kunden mit innovativen und partnerspezifischen Depot- und Kontolösungen zu begeistern.

Das Team hinter fintego

ebase Geschäftsführung von fintego
Rudolf Geyer (Sprecher der Geschäftsführung der ebase) und Marc Schäfer (Geschäftsführer der ebase).

Das Team der Finanzportfolioverwaltung bei der ebase besteht aus drei Personen. Der Leiter hat ein Studium am Lehrstuhl von Professor Rudolph an der LMU in München mit dem Schwerpunkt Kapitalmarkt sowie Bankbetriebslehre absolviert und verfügt über 16 Jahre Berufserfahrung im Asset Management für private und institutionelle Kunden. Seit 2002 ist er Investmentanalyst/DVFA und CEFA. Die Mitarbeiter des Portfoliomanagements haben eine Ausbildung zum Bankkaufmann und/oder ein Studium Kapitalmarkt sowie Bankbetriebslehre absolviert und ebenfalls langjährige einschlägige Berufserfahrung bei Banken und Vermögensverwaltern.

Wie funktioniert fintego?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Hinter dem fintego Managed Depot stehen zwei grundlegende Annahmen der Kapitalanlage. Zum einen, dass die strategische Allokation, also die grundlegende Ausrichtung des Portfolios, der entscheidende Faktor für den Erfolg eines Portfolios ist. Zum anderen die Annahme, dass häufiges Umschichten im Portfolio gemäß dem Satz „Hin und her macht Tasche leer!“ in der Regel keinen Mehrwert, sondern eher einen Nachteil für die Wertentwicklung eines Portfolios bringt.

Bei fintego kommen daher nur 5 Anlageklassen zum Einsatz. Jede Anlageklasse wird dabei über einen ETF abgebildet und fließt in unterschiedlicher Gewichtung in die fünf angebotenen fintego-Portfolios ein. Je höher das Risiko des Portfolios, desto höher die Gewichtung der riskanten Anlageklassen Aktien und Rohstoffe. Jede der Anlageklassen geht mit einer festen Gewichtung in das jeweilige Portfolio ein. Durch Marktentwicklungen kann es dabei über Zeit natürlich zu Veränderungen bei den Gewichten kommen. Liegen diese bei 15 Prozent oder mehr, kommt es zu einem Rebalancing innerhalb des Portfolios. Alle Anlageklassen werden dann durch Umschichtungen wieder auf ihren Ursprungswert gesetzt. Dies passiert automatisch für alle Kunden mit der gleichen Risikoneigung.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Gemäß den Vorgaben des Wertpapierhandelsgesetzes werden Kenntnisse und Erfahrungen des Anlegers, Anlageziele, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse umfangreich ermittelt und überprüft. Aus Basis dieser Informationen wird festgestellt, ob und welches ETF-Musterportfolio zum Anleger passt. Dieser Prozess wird im Rahmen eines einfachen und selbsterklärenden Online-Dialogs auf der Homepage www.fintego.de vom Kunden selbständig durchgeführt.

Interessenten können ihr Depot auf der fintego Webseite vollständig digital eröffnen. Alternativ bleibt das bekannte PostIdent-Verfahren bestehen.

Zudem können Interessenten über ausgewählte Vertriebspartner der ebase wie das Wüstenrot Managed Depot Kunde werden. Die Kosten sind immer dieselben, egal für welchen Kanal sich der Anleger entscheidet.

So sieht die Benutzeroberfläche bei fintego aus

Um zu ermitteln, welches Portfolio für Sie geeignet ist, benötigt der Robo-Advisor Informationen von Ihnen. Hierzu werden Ihre Bedürfnisse, Erfahrungen und finanziellen Verhältnisse erfragt. Im Anschluss erhalten Sie Ihr passendes Portfolio und können direkt Ihr Depot eröffnen.

fintego Anlageprozess

Im nächsten Schritt müssen Sie Ihre monatlich frei zur Verfügung stehende Einkünfte angeben.

fintego Anlageprozess

Haben Sie alle Angaben gemacht, wird Ihnen zum Schluss eine auf Sie zugeschnittene Strategie präsentiert.

fintego Anlageprozess

Wenn Sie sich für den Anlagevorschlag entscheiden, geben Sie im nächsten Schritt nur noch Ihre persönlichen Daten an. Dieser Vorgang dauert nur wenige Minuten.

Wie unterscheidet sich fintego von einer klassischen Bank?

Beim fintego Managed Depot handelt es sich um eine online-geführte standardisierte Fondsvermögensverwaltung. Banken hingegen bieten überwiegend Anlageberatung oder individualisierte Vermögensverwaltungen an. Um bei einer Bank jedoch in den Genuss einer dieser Dienstleistungen zu kommen, muss der Kunde in der Regel einen mittleren fünfstelligen Anlagebetrag zur Verfügung haben. Anleger bei der ebase können bereits mit einem Sparplan über 50 Euro oder einer Einmalanlage von 2.500 Euro ein fintego Managed Depot eröffnen.

Jetzt fintego Kunde werden!

fintego im Test

fintego Robo-Advisor Test
Im Test haben wir fintego analysiert. Verglichen wurden dabei das Angebot, die Kosten, der Service und die Gebühren.

Bewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Anleger können das fintego Managed Depot bereits ab einer Einmalanlage von 2.500 Euro eröffnen. Alternativ können Interessenten auch mit einem Sparplan ab 50 Euro starten. Der Anleger kann jederzeit sein investiertes Kapital erhöhen. Dies kann entweder per Einmalzahlung oder über einen Sparplan erfolgen.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

fintego bietet dem Anleger 5 verschiedene Anlagestrategien an, die von konservativ bis dynamisch reichen („Ich will’s defensiv“, „Ich will’s konservativ“, „Ich will streuen“, „Ich will mehr“ und „Ich will alles“). Der Unterschied ist die Gewichtung der Assetklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffen, hinsichtlich ihres Risikoprofils. Bei Einrichtung eines Sparplans fällt der Mindestanlagebetrag weg.

Welche Anlageklassen gibt es?

Die Anlage der Kundengelder erfolgt ausschließlich in ETFs. Diese sind kostengünstig und ermöglichen eine exakte Investition in die einzelnen Assetklassen. fintego prüft regelmäßig nach verschiedenen Kriterien, ob es zur Abbildung der ausgewählten Anlageklassen mittlerweile bessere ETFs am Markt gibt. Wenn fintego dabei zu einem positiven Ergebnis kommt, werden die ETFs entsprechend ausgetauscht.

Das fintego Managed Depot investiert in folgende Assetklassen:

  • Staatsanleihen Europa
  • Unternehmensanleihen Europa
  • Aktien Global
  • Aktien Schwellenländer
  • Rohstoffe (ohne Lebensmittel und Agrargüter)

Je nach Risikoneigung des Anlegers werden die Assetklassen in den 5 Muster-Fondsportfolios des fintego Managed Depots unterschiedlich gewichtet.

Gibt es einen Sparplan/Auszahlplan?

Die monatliche Mindestsparrate beträgt 50 €. Außerdem hat der Anleger ab 5.000 € Bestandsvolumen die Möglichkeit einen Auszahlungsplan, mit einer monatlichen Auszahlungsrate von min. 150 €, einzurichten.

Welche Anlagestrategie verfolgt fintego?

Es wird durchgehend in 3 bis 5 ETFs oder ETCs, der Assetklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe, investiert. Das Angebot ist damit sehr zufriedenstellend, nur die Anzahl der Anlagestrategien ist vergleichsweise gering und führt somit zu geringem Punktabzug. In den ETFs anfallende Ausschüttungen werden umgehend in das Portfolio reinvestiert.

Ein Rebalancing findet immer dann statt, wenn eine Anlageklasse mehr als 15 Prozent von der Sollgewichtung abweicht. In jeder Anlageklasse werden dann Käufe/Verkäufe angestoßen, um die Sollgewichtung wieder herzustellen. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an. Der Kunden erhält über das Rebalancing eine Umsatzabrechnung, eine Kommentierung erfolgt im monatlichen Fact Sheet und dem folgenden Halbjahresbericht.

Fazit Angebot: Bei fintego werden 5 unterschiedliche Risikoprofile angeboten. Je nach Risikoprofil werden die Assetklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe unterschiedlich gewichtet. Der Aktienanteil reicht von 10 Prozent bis 90 Prozent. Der Anleiheanteil reicht von 0 Prozent bis 90 Prozent. In Rohstoffe werden max. 10 Prozent investiert. Wünschenswert wären mehr Risikoprofile. Hier bieten die anderen Testsieger Scalable Capital oder VisualVest deutlich mehr Auswahl.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 5
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen ETFs
Rebalancing Bei Abweichung von mehr als 15% der Sollgewichtung
Eingesetzte Produkte 3 - 5
Mindest­anlage 2.500 €
Sparplan Ja, min. 50 €
Auszahlungs­plan Ja, ab 5.000,00 € Bestandsvolumen

Bewertung der Kosten

Bei den Kosten von fintego findet eine Staffelung statt. Unter 10.000 € beträgt die Servicegebühr 0,95 Prozent p.a., ab 10.000 € werden 0,75 Prozent p.a. erhoben und ab 50.000 € Anlagebetrag beträgt die Servicegebühr nur noch 0,45 Prozent p.a. Dabei handelt es sich um eine All-in-fee, d. h. es werden darüber hinaus keine zusätzlichen Kosten, wie ein Depotführungsentgelt oder Transaktionskosten erhoben. Die produktimmanenten Kosten der ETFs sind bereits in den Kursen der ETFs enthalten und werden vom jeweiligen ETF-Anbieter erhoben.

Fazit Kosten: Die Anlagevergütung im fintego Managed Depot ist eine sogenannte all-in-Fee (Depotführung, Transaktionen, Vermögensverwaltung). Die Höhe variiert je nach Anlagebetrag zwischen 1,25 % und 0,50 % des Anlagebetrags p.a. fintego befindet sich für Volumen unter 50.000 € im Mittelfeld. Ab 50.000 € Anlagebetrag ist der Service im Vergleich zu Scalable Capital oder vaamo günstiger.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
0,95 %< 10.000 €
0,75 %≥ 10.000 €
0,45 %≥ 50.000 €
Performance­gebühr Nein
Jetzt fintego Kunde werden!

Bewertung des Service

fintego ist mit einem YouTube-Kanal und durch eine iOS und Android App online vertreten. Außerdem werden eine Hotline und ein Online-Chat angeboten. ebase hat für Anleger und Interessenten im Service Center eine eigene Hotline eingerichtet. Unter 089/45460524 können sich Anleger direkt mit ihren Fragen und Anliegen an die ebase wenden. Ist Anlegern und Interessenten ein persönliches Gespräch lieber, haben diese die Möglichkeit ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Es gibt keine Halte- oder Kündigungsfristen. Der Service ist sehr solide. Anlegern stehen einige Kommunikationskanäle und Apps zur Verfügung. Die Vielfalt dieser Kanäle ist aber noch ausbaufähig.

Fazit Service: Der Service ist sehr solide. Anlegern stehen einige Kommunikationskanäle und Apps zur Verfügung. Die Vielfalt dieser Kanäle ist aber noch ausbaufähig.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Ja / Ja
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Ja
Hotline / Online-Chat Ja / Ja
Soziale Medien Youtube
App iOS, Android

Bewertung der Sicherheit

Der Service ist seit Juni 2015 verfügbar. Die Depotbank ist die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®). Da der Anbieter ein Teil von ebase ist, besitzt der Robo-Adviser eine Vollbanklizenz. Kontrolliert wird er durch die BaFin. Auf Grund der Lizenz biete fintego ein hohes Maß an Sicherheit.

Fazit Sicherheit: fintego ist eine Marke der ebase und damit u. a. mit der Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung gemäß §32 Kreditwesengesetz (KWG) ausgestattet.

Die Sicherheit von fintego im Überblick

Depot­führung European Bank for Financial Services GmbH (ebase)
Lizenz Vollbanklizenz
Kontroll­organ BaFin

Interview mit fintego

fintego erklärt die standardisierte Vermögensverwaltung

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

European Bank for Financial Services GmbH (ebase).

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Das Portfoliomanagement der ebase.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapitel? Gibt es Bindefristen?

Der Anleger kann stets über sein Kapital verfügen, Raten anpassen oder stoppen, Zuzahlungen leisten oder das Portfolio wechseln. Es gibt hier volle Flexibilität. Der Onlinezugang zum Depot ermöglicht dem Anleger jederzeit die Übersicht über sein Kapital, Transaktionsmöglichkeiten und zeigt an, wann die Verbuchung auf der Referenzbankverbindung zu erwarten ist.

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

Die Vermarktung erfolgt derzeit allein in Deutschland.

fintego im Vergleich

  fintego
Angebot
Angebotene Strategien 5
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen ETFs
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 3 - 5
Mindest­anlage 2.500 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 0,95 %: < 10.000 €
  • 0,75 %: ≥ 10.000 €
  • 0,45 %: ≥ 50.000 €
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € 75,00 €
50.000 € 225,00 €
100.000 € 450,00 €
250.000 € 1.125,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Ja
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Ja
Hotline / Online-Chat / App Ja / Ja / Ja
Sicherheit
Gründung Januar 2014
Depotführung European Bank for Financial Services GmbH (ebase)
Lizenz Vollbanklizenz
Kontroll­organ BaFin
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 17.10.2017

Gesamtbewertung: Fazit zu fintego

fintego überzeugt durch Nachvollziehbarkeit, Transparenz, Konsequenz und Beständigkeit. Der Anleger weiß zu jeder Zeit genau, in welche Assetklassen und Wertpapiere sein Geld investiert wird. Er kann jederzeit online die Wertentwicklung seiner Kapitalanlage einsehen. Auch in volatilen Marktsituationen wird die Anlagestrategie der standardisierten Vermögensverwaltung ganz konsequent verfolgt, emotionale Kurzschlussentscheidungen gibt es nicht. Das fintego Managed Depot ist ein Angebot der ebase, die seit 2002 zuverlässiger Partner für rund 1 Mio. Kunden ist. fintego ist also unabhängig von externen Geldgebern.

Jetzt fintego Kunde werden!

Die Performance der fintego Strategien

Hier finden Sie die aktuelle Performance der fünf verschiedenen Strategien.

Strategie Aktien­anteil % lfd.
Jahr
Risiko­klasse
Ich wills defensiv 10,00 % 1,75 %
Ich wills konservativ 25,00 % 2,64 %
Ich will streuen 45,00 % 4,14 %
Ich will mehr 65,00 % 5,81 %
Ich will alles 90,00 % 7,30 %

Stand: 31. Oktober 2017

Weiterführende Informationen finden Sie zudem in unserem ausführlichen eBook „Ratgeber Robo-Advisor“.

Kontakt zu fintego

fintego
Bahnhofstraße 20
85609 Aschheim
Web: https://www.fintego.de/
Tel: 089 454 60-524