Start Robo-Advisor – Alle Anbieter im Vergleich ᐅ investify – Angebot im Test & Erfahrungen

ᐅ investify – Angebot im Test & Erfahrungen

investify hat seinen Sitz in Luxemburg und bietet seinen Service seit Anfang 2017 an. Das Besondere am Robo-Advisor ist, dass Anleger nicht wie normalerweise üblich, ausschließlich in ein stark diversifiziertes Weltportfolio investieren, sondern zusätzlich die Möglichkeit haben, ihr Geld in aktuelle Themenportfolios anzulegen. Der Anbieter verwendet hauptsächlich ETFs, aber auch ETCs und aktiv gemanagte Fonds. Die Mindestanlage beträgt 5.000 € und es besteht die Möglichkeit einen Sparplan einzurichten. Die Kosten liegen volumenunabhängig bei 1,00 Prozent p.a.

Angebot
Kosten
Service
Sicherheit

investify überzeugt vor allem durch das sehr große und außergewöhnliche Angebot und dem sehr hohen Maß an Sicherheit. Beim Service müssen investify Kunden, im Hinblick auf Kommunikationskanäle, Abstriche machen. Das Angebot von Sparplänen und Apps ist sehr positiv. Durch die fehlende Staffelung der Kosten, fallen für Anleger mit hohem Volumen verhältnismäßig hohe Kosten an.

Gesamtnote
4

 

Wer ist investify?

Vorstellung

investify ist ein digitaler Finanzportfolioverwalter mit Niederlassungen in Luxemburg und Aachen. Den Kunden bietet der Robo-Advisor eine individuelle Vermögensanlage, deren Grundlage eine Basisanlage mittels global diversifizierter ETFs ist. investify ist davon überzeugt, dass sich Geldanlage gut anfühlen muss und die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse dabei eine sehr wichtige Rolle spielen. Aus diesem Grund können Anleger zusätzlich, ihren Neigungen und Vorlieben entsprechend, in Themen wie Nachhaltigkeit, Robotik oder Wasser investieren.

investify wurde Ende 2015 gegründet und Anfang 2016 bei der luxemburgischen Finanzaufsicht CSSF die Lizenz als Vermögensverwalter beantragt. Der offizielle Marktstart war im März 2017. Im Juli 2017 ist die deutsche Niederlassung in Aachen eröffnet worden.

Das Team hinter investify

Hamburger Sparkasse plant Kooperation mit Robo-Advisor investify
Die investify-Gründer (v.l.n.r.): Christian Kratz, Christian Friedrich, Tobias Haustein, Sebastian Hasenack.

investify ist ein Joint Venture des Vermögensverwalters Rhein Asset Management und des Softwareunternehmens aixigo AG. Die Aachener aixigo AG stellt seit 1999 für zahlreiche Banken und Finanzdienstleister in ganz Europa die Software für die Anlageberatung ihrer Kunden bereit. Die Rhein Asset Management S.A. aus Düsseldorf und Luxemburg ist seit knapp 20 Jahren als Vermögensverwalter am Markt und betreut aktuell mehr als 1 Milliarde € an Kundengeldern. Das Gründer- und Geschäftsführer-Team ist in Sachen Finanz- und Technologie-Knowhow also sehr gut aufgestellt:

  • Christian Friedrich war Mitgründer und Vorstand der aixigo AG. Dort beriet er Banken und Finanzdienstleister in allen Fragen einer qualitativ hochwertigen Wertpapierberatung. Bei investify ist er für Beratungsprozesse und eine konsequente Einhaltung aller regulatorischen Anforderungen zuständig.
  • Tobias Haustein, ebenfalls Mitgründer und Vorstand der aixigo AG, verantwortet die Entwicklung und den Betrieb der Plattform. Als IT-Vorstand der aixigo AG bringt er umfangreiches Wissen rund um Portfoliomanagement-Systeme und IT- Security ein.
  • Christian Kratz ist für die Bereiche Vertrieb, Kooperationsmanagement und Personal bei investify zuständig. Als Mitgründer und Geschäftsführer der Rhein Asset Management Vermögensverwaltung hat er das Vermögen privater und institutioneller Kunden betreut und gemanagt.
  • Sebastian Hasenack hat bei der Rhein Asset Management systematische Anlagestrategien für die Verwaltung großer Vermögen entwickelt und verantwortet bei investify nun das operative Portfoliomanagement.

Wie funktioniert investify?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Jeder investify-Kunde erhält eine auf ihn persönlich abgestimmte Vermögensstruktur, die vor allem drei kundenindividuelle Kriterien berücksichtigt: die persönliche Risikoeinstellung, die eigenen finanziellen Verhältnisse sowie die Auswahl von Anlagethemen. Die Anlagestrategie beinhaltet zwei Komponenten: Zum einen gibt es eine sogenannte Basisanlage, die auf das Risikoprofil des Kunden abgestimmt wird und den Kern der Vermögensstruktur bildet. Die Basisanlage besteht aus einem weltweiten, breit diversifizierten ETF-Portfolio. Zusätzlich kann jeder Kunde durch individuelle Anlagethemen wie beispielsweise „Ethisches Investieren“, „Robotik“ oder „Zugpferde der deutschen Wirtschaft“ seine persönliche Anlagestrategie vorgeben. Statt standardisierten Lösungen bieten der Robo-Advisor Anlegern damit die Möglichkeit, in Branchen und Themen zu investieren, mit denen er sich persönlich identifiziert und die gleichzeitig besonders aussichtsreich sind. Zugleich mindert eine breite Diversifikation der Anlage das Risiko des Kundenportfolios.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Die Risikoakzeptanz ist von Mensch zu Mensch verschieden. Deshalb erstellt investify für jeden Anleger automatisch ein Anlageprofil. Dazu werden zunächst Fragen zur individuellen Risikotragfähigkeit, Risikobereitschaft sowie zu Investmenterfahrungen und Investmentkenntnissen gestellt. Außerdem können Anleger angeben, welche Erfahrungen sie mit den einzelnen Anlageklassen bereits haben. Wird festgestellt, dass dort Aufklärungsbedarf besteht, können sich Anleger kurze Aufklärungsvideos zu den einzelnen Anlageklassen anschauen. Auf Grundlage der gemachten Angaben schlägt der Anbieter ein Anlageprofil vor, das Stabilität und Risiko den persönlichen Bedürfnissen entsprechend gewichtet. Der Kunde kann dann frei entscheiden, ob er mit dem vorgeschlagenen Profil zufrieden ist oder es noch weiter anpassen möchte. Ergänzend können in einem weiteren Schritt Themeninvestments ausgewählt werden.

So sieht die Benutzeroberfläche bei investify aus

Interessenten können über www.investify.com in Kombination mit der investify-App Kunden werden. Ein zweistufiger und auf zwei Endgeräte verteilter Zugriff auf die Legitimationsdaten, Anlageprofile, Investmententscheidungen und Vermögensverfügungen erhöht die Sicherheit und erschwert unberechtigte Zugriffe. So werden wesentliche Entscheidungen über die Homepage angestoßen und über die App freigegeben.

investify Anlageprofil

investify Themen

Demnächst werden zudem unterschiedliche Kooperationspartner das Angebot unterstützen. So wird als erster Partner die Hamburger Sparkasse die digitale Vermögensverwaltung von investify anbieten. Kunden der Haspa haben dann die Möglichkeit, direkt in ihrer Filiale Zugang zum Angebot zu erhalten.

Wie unterscheidet sich investify von einer klassischen Bank?

Dirk Braun (investify): Eine individuelle Vermögensverwaltung von etablierten Bankinstituten ist häufig erst ab einer Anlagesumme von mindestens 500.000 Euro möglich. Bei uns gibt es eine individuelle Vermögensverwaltung für Jedermann. Unsere Kunden können diese Dienstleistung bereits ab 5.000 Euro nutzen – und das vollständig digital. Wer möchte, kann ganz bequem von zu Hause aus einen Vermögensverwaltungsvertrag mit uns abschließen.

Jetzt investify Kunde werden!

investify im Test

investify Robo-Advisor Test
Im Test haben wir investify analysiert. Verglichen wurden dabei das Angebot, die Kosten, der Service und die Gebühren.

Bewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Die Mindestanlagesumme liegt bei 5.000 Euro. Darüber hinaus sind weitere Einzahlungen, z. B. Sparpläne, vollkommen flexibel möglich, d. h. es gibt keinerlei zeitliche oder betragliche Restriktionen.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

investify bietet 6 Strategien für die ETF basierte Basisanlage sowie diverse Themenportfolios an. Bei der Basisanlage werden verschiedenen Risikolevel abgebildet. Der Aktienanteil reicht von 10 Prozent bis 100 Prozent, in Anleihen werden 0 Prozent bis 90 Prozent investiert. Die Diversifikation wird über Währungen, geographische Allokationen sowie über die Unternehmensgrößen vorgenommen. Die Themenportfolien bilden verschiedene aktuelle Trends ab, z. B. alternde Bevölkerung, Cyber Security oder Dividendenkönige. Der Anleger kann Themen wählen die ihm gefallen und im nächsten Schritt das Risikoprofil bearbeiten. investify berechnet im Anschluss die optimale Allokation unter Berücksichtigung der gewählten Themen und des ermittelten Risikos.

Welche Anlageklassen gibt es?

In Abhängigkeit vom Risiko- und Anlageprofil des Kunden werden diverse Asset-Klassen in die Allokation in wiederum unterschiedlicher Gewichtung aufgenommen. Neben den klassischen Anlageklassen wie Anleihen, Aktien und Liquidität finden auch alternative Klassen wie Rohstoffe, Infrastruktur, Immobilien und Emerging Marktes Berücksichtigung bei der Portfolioallokation. Zur Umsetzung der Basisanlage verwendet investify einen breiten Mix passiver Fonds (physisch replizierte ETFs) verschiedener Emittenten. Die Themenanlagen setzt der Anbieter mit weiteren passiven und ausgewählten aktiven Fonds um. In Summe setzt sich ein Kundenportfolio bei investify aus aktuell 15 bis 22 Einzelpositionen zusammen und erreicht so – gemessen am vergleichsweise geringen Anlagebetrag – eine Diversifikation, die ein Kunde laut investify nicht kostendeckend in Eigenregie abbilden kann.

Gibt es einen Sparplan/Auszahlplan?

Anleger, die einen Mindestbetrag in Höhe von 5.000 Euro bei investify anlegen, können jederzeit eine beliebige Summe auf ihr Depot einzahlen oder auch einen Dauerauftrag von einem beliebigen Konto auf das Baader-Referenzkonto einstellen. Jede Einzahlung wird im Rahmen des laufenden, täglichen Soll-Ist-Abgleichs bei der Reallokation des Portfolios berücksichtigt und somit flexibel entsprechend des Anlageprofils investiert. Eine Festlegung auf einen monatlichen Zahlungstermin oder eine feste Sparrate entfällt bei investify. So überweisen Angestellte beispielsweise am Monatsende ihre stets wechselnde überschüssige Liquidität bevor das neue Gehalt überwiesen wird oder Selbstständige setzen ihre Zuführung in den Ferienmonaten aus, wenn sie weniger Einnahmen haben. Laut investify ist es das Ziel, sich möglichst flexibel an jeden Lebensentwurf anzupassen und den Kunden kein Produkt „Sparplan“, sondern eine für ihn sinnvolle Dienstleistung anzubieten. Ein Auszahlungsplan wird nicht angeboten.

Welche Anlagestrategie verfolgt investify?

Bei der Basisanlage will der Anbieter dem Portfolio der Kunden ein renditestarkes und breit diversifiziertes Fundament geben – und das zu möglichst geringen Kosten. Dieses Fundament besteht überwiegend aus passiv gemanagten, physisch replizierten ETFs. Mit den investify Anlagethemen können Kunden darüber hinaus individuelle Impulse setzen und investieren nicht nur in passive, sondern auch in aktive Anlageinstrumente in Form ausgewählter aktiv gemanagter Fonds. Alle Fonds (aktiv wie passiv) weisen stets eine hohe Verfügbarkeit auf, da der Kunde sein Anlageprofil jederzeit ändern kann. In Ausnahmefällen kommen zudem noch Zertifikate bonitätsstarker Emittenten zum Einsatz, um spezifische Themenwünsche oder Diversifikationskomponenten abzubilden.

investify prüft die Allokationen der Basisanlage täglich und nimmt, wenn notwendig, Anpassungen gemäß Marktbewegungen und Kapitalmarktausblick vor. Auf Basis des Anlageprofils und der Anlagethemen der Kunden berechnet der Robo-Advisor dann die tagesaktuelle Soll- sowie Ist-Allokation. Diese wird benötigt für die anschließenden Bewertungen. Es erfolgt der Abgleich zwischen Soll- und Ist-Allokation anhand definierter Kriterien. Sind die Abweichungen zwischen Soll-und Ist-Allokation größer als festgelegt, werden daraus direkte Maßnahmen für das Kunden-Portfolio abgeleitet, um dies wieder der aktuellen Soll-Allokation anzugleichen.

Dividenden und Zinsen fließen vollumfänglich und unmittelbar den Kundenportfolios zu und werden im Rahmen der Anlagerichtlinien bzw. im Zuge der ständigen Reallokation der Portfolios reinvestiert. Jede erhaltene Gutschrift wird von der Depotbank protokolliert und für den Kunden transparent ausgewiesen.

Fazit Angebot: Das Angebot von investify zeichnet sich durch die hohe Anzahl an eingesetzten ETFs und der Möglichkeit eines Sparplans aus. Auch die Mindestanlagesumme ist mit 5.000 € nicht zu hoch. Die Anlagestrategien von investify sind, durch die Beimischung von bestimmten Themenbereichen, sehr ausgefallen. Der Kunde kann seine Anlage bezüglich seiner eigenen Interessen wählen.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 20
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Geldmarkt, Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen Aktive Fonds, ETFs
Rebalancing Bei Abweichung und Kundenindividuell
Eingesetzte Produkte 8 - 33
Mindest­anlage 5.000 €
Sparplan Ja, min. 50 €
Auszahlungs­plan Nein

Bewertung der Kosten

investify erhebt eine All-In-Servicegebühr in Höhe von 1,00 Prozent pro Jahr unabhängig vom investierten Volumen, die monatlich anteilig vom Verrechnungskonto bei der Baader Bank eingezogen wird. Darin sind die Depotgebühren und Verwaltungskosten bereits vollständig enthalten. Ausgabeaufschläge für die Produkte und Transaktionskosten fallen bei investify nicht an. Lediglich laufende Produktkosten (z. B. der Fondsemittenten) fallen zusätzlich an. Diese können Kunden transparent auf einer Produktübersicht der Webseite entnehmen. Je nach Themeninvestment schwanken die Produktkosten, im Schnitt liegen sie bei 0,25 – 0,35 Prozent im Jahr. Aktive Fonds und Zertifikate nutzt der Robo-Advisor lediglich für individuelle Anlagethemen, die Basisanlage wird ausschließlich über passive ETFs abgebildet. Als Vermögensverwalter kann investify für die Kunden, speziell bei aktiven Fonds, oftmals die preiswerteren institutionellen Anteilsscheinklassen kaufen.

Fazit Kosten: Im Bereich Kosten ist investify für Beträge unter 50.000 € vergleichbar mit anderen Anbietern wie vaamo oder Scalable Capital. Wegen der fehlenden Staffelung sind die Kosten für ein höheres Volumen vergleichsweise teuer.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
1,00 %All-in-Gebühr
Performance­gebühr Nein
Jetzt investify Kunde werden!

Bewertung des Service

Anleger von investify haben eine große Anzahl an Möglichkeiten, mit dem Robo-Advisor in Kontakt zu treten. Der Anbieter bietet eine Hotline an und ist auf diversen sozialen Netzwerken vertreten. Außerdem können Anleger über die iOS und Android Apps bequem ihre Portfoliodaten abrufen und Änderungen vornehmen. Persönliche Treffen können nicht vereinbart werden. Es gibt keine Halte- und Kündigungsfristen. Der Anleger kann jederzeit über ein Geld verfügen.

Fazit Service: Der Service von investify ist umfangreich und kundenorientiert. Eine Möglichkeit für persönliche Gespräche wie bei quirion wäre wünschenswert.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Nein
Hotline / Online-Chat Ja / Nein
Soziale Medien Facebook, Youtube, Twitter, Xing, LinkedIn
App iOS, Android

Bewertung der Sicherheit

Die investify S.A. verfügt über eine Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung und ist durch die luxemburgische Comission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) reguliert. Die Lizenz ist das Pendant zur 32-KWG-Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Die BaFin hat zudem mittlerweile die deutsche Niederlassung von investify in Aachen genehmigt.

Fazit Sicherheit: investify-Kunden aus Deutschland schließen somit einen Vertrag nach deutschem Recht ab. Die Sicherheit von investify ist demnach sehr hoch.

Die Sicherheit bei investify im Überblick

Depot­führung Baader Bank AG
Lizenz Professionnels du secteur financier (Luxemburg, identisch § 32 KWG)
Kontroll­organ CSSF

Interview mit investify

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Unser Partner dafür ist die Münchner Baader Bank. Dort eröffnen wir im Zuge eines Vertragsabschlusses ein Depot und ein zugehöriges Verrechnungskonto im Namen des Kunden. Einen direkten Zugriff auf das Vermögen des Kunden haben wir somit nicht, vielmehr können wir die individuelle Anlagerichtlinie des Kunden über die erteilte Transaktionsvollmacht umsetzen. Der Kunde hat dabei volle Transparenz und kann tagesaktuell alle Positionen und Transaktionen seines Verwalters nachvollziehen.

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Wir haben sehr strenge Qualitäts- und Kostenmaßstäbe für unsere Produkte festgelegt. Für die Umsetzung eines individuellen Anlagethemas wollen wir zum Beispiel sicherstellen, dass ein Produkt Mindestanteile an einem definierten Sektor besitzt, um die optimale Repräsentation eines Anlagethemas zu gewährleisten. Um die richtigen Produkte auszuwählen und unsere Anforderungen an Produkte regelmäßig zu überwachen, greifen wir u.a. auf die Produktdatenbank von Morningstar zurück. Unsere Basisanlage besteht aus unterschiedlichen Komponenten, die abhängig vom jeweiligen Anlageprofil in ihrer Gewichtung variieren. Daraus entstehen verschiedene Allokationen für unterschiedliche Anlageprofile.

Die optimale Allokation und Produktauswahl für unsere Kundendepots steht an erster Stelle. Hierzu bedienen wir uns der Expertise von Marktführer im Bereich Investmentanalyse und Produktauswahl und haben neben dem Einsatz der Morningstar Direct Datenbank eine Kooperation mit BlackRock aufgebaut.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapital? Gibt es Bindefristen?

Auch bei den Auszahlungen bieten wir unseren Anlegern absolute Flexibilität. Sie können jederzeit Anpassungen an ihrem Anlageprofil oder ihren Anlagethemen vornehmen. Das angelegte Vermögen können sie sich jederzeit auszahlen lassen.

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

Aktuell sind wir in Luxemburg, Deutschland und Österreich aktiv. Zeitnah planen wir unser Angebot auf die benachbarten europäischen Länder auszuweiten.

investify im Vergleich

  investify
Angebot
Angebotene Strategien 20
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Geldmarkt
Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen Aktive Fonds
ETFs
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 8 - 33
Mindest­anlage 5.000 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 1,00 %: All-in-Gebühr
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € 100,00 €
50.000 € 500,00 €
100.000 € 1.000,00 €
250.000 € 2.500,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Nein
Hotline / Online-Chat / App Ja / Nein / Ja
Sicherheit
Gründung Oktober 2015
Depotführung Baader Bank AG
Lizenz Professionnels du secteur financier (Luxemburg, identisch § 32 KWG)
Kontroll­organ CSSF
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 14.07.2017

Gesamtbewertung: Fazit zu investify

Mit investify können Anleger deutlich flexibler investieren. Denn das Angebot der digitalen Vermögensverwaltung geht über ETF-Sparpläne hinaus. Zwar setzt sich die Basisanlage überwiegend aus Aktien- und Anleihen-ETFs zusammen. Zusätzlich können Anleger aber auch in branchen- und themenbasierte Investmentstrategien investieren, darunter Nachhaltigkeit, Cyber Security, ethisches Investieren oder Zugpferde der deutschen Wirtschaft. Damit ermöglicht investify Portfolios, die zu den Lebensentwürfen und Werten der Anleger passen. Die Anlagethemen erhöhen nicht nur die Flexibilität, sondern auch die emotionale Bindung an ein Portfolio und können jederzeit kostenlos geändert werden. Ebenso kann jeder Kunde sein Risikoprofil täglich an veränderte Lebenssituationen anpassen.

Jetzt investify Kunde werden!

 

Weiterführende Informationen finden Sie zudem in unserem ausführlichen eBook „Ratgeber Robo-Advisor“.

Kontakt zu investify

investify
9 av. des Hauts Fourneaux
4362 Esch-sur-Alzette (Luxemburg)
E-Mail: service@investify.com
Web: https://investify.com/app/portal/home
Tel: +352 27 86 28 68