ETFs Robo-Advisor – Alle Anbieter im Vergleich ᐅ Scalable Capital – Angebot im Test & Erfahrungen

ᐅ Scalable Capital – Angebot im Test & Erfahrungen

Der Anbieter Scalable Capital bietet seinen Kunden ein global diversifiziertes, auf die persönliche Risikoneigung des Kunden zugeschnittenes ETF-Portfolio. Dieses wird mit Hilfe einer Risikomanagement-Technologie regelmäßig überwacht und gegebenenfalls angepasst. Der Anbieter bietet dazu 23 Risikokategorien an, wobei Risiko mit der Kennzahl Value-at-Risk (VaR) gemessen wird. Ein VaR von 20 Prozent bedeutet dabei, dass ein Portfolio mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent im Verlauf des nächsten Jahres nicht mehr als 20 Prozent an Wert verlieren wird. Kunden können nach erfolgter Geeignetheitsprüfung aus VaR-Werten von 3 Prozent bis 25 Prozent wählen. Der Anbieter nutzt zur Umsetzung der Anlagestrategie die Anlageklassen Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen, Immobilien, besicherte Anleihen und Rohstoffe, sowie Tagesgeld. Dabei werden ausschließlich ETFs eingesetzt. Die Mindestanlage beträgt 10.000 Euro, ein Sparplan ist ab 50 Euro möglich. Die Kosten der Wertpapierdienstleistungen liegen bei 0,75 Prozent pro Jahr, hinzu kommen die Produktkosten der ETFs in Höhe von 0,25 Prozent p.a. Weitere Kosten entstehen nicht.

Angebot
Kosten
Service
Sicherheit

Scalable Capital ist in fast allen Kategorien hervorragend. Das Angebot ist mit 23 Anlagestrategien extrem umfangreich. Zusätzlich werden Sparpläne angeboten und es findet ein regelmäßiges Rebalancing statt. Die zahlreichen Kontaktkanäle und das Angebot von kostenlosen Apps zeichnen den Bereich Service aus. Als Finanzportfolioverwalter bietet Scalable Capital eine hohe Sicherheit. Die Kosten könnten etwas geringer ausfallen.

Gesamtnote
5

 

Wer ist Scalable Capital?

Vorstellung

Scalable Capital ist ein digitaler Vermögensverwalter. Der Anbieter erstellt und managt ETF-Portfolios für die Kunden und überwacht diese regelmäßig mit der eigens entwickelten Risikomanagement-Technologie. Scalable Capital wurde im Dezember 2014 gegründet und beschäftigt derzeit über 75 Mitarbeiter in München und London.

Das Team hinter Scalable Capital

Scalable Capital Gründer
Die Gründer Florian Prucker, Erik Podzuweit und Prof. Dr. Stefan Mittnik

Das Team vereint mehrere Jahrzehnte Praxis- und Forschungserfahrung durch Arbeit bei führenden Banken und in Forschungsinstituten. Das Gründerteam war lange Jahre bei Goldman Sachs im Handel und in der Kundenbetreuung tätig, Mitgründer Prof. Dr. Stefan Mittnik ist ein anerkannter Risikomanagement-Experte und Professor für Finanzökonometrie an der LMU München. Im Risikomanagement-Team arbeiten ausschließlich Finanzmathematiker, -statistiker und Physiker, die meisten mit Promotion.

Wie funktioniert Scalable Capital?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Der Robo-Advisor bietet eine passive Geldanlage mit dynamischem Risikomanagement. Bei Scalable Capital werden die Portfolios der Kunden nicht in fixen Intervallen auf starre Gewichte (z. B. 60% Aktien, 40% Anleihen) zurückgeführt. Der Anbieter quantifiziert stattdessen die Risiken für jedes Portfolio und schichtet dynamisch je nach Marktumfeld um, damit die jeweilige Risikovorgabe des Kunden eingehalten wird. Die Portfolios werden individuell geführt und nicht in sogenannte Model-Portfolios gebündelt. Dies erlaubt ggf. auch eine individuelle Optimierung der Ausnutzung des Steuerfreibetrags des Kunden.

Die Risikomanagement-Technologie prüft regelmäßig das Risiko der einzelnen Kundenportfolios. Wird ein höheres Verlustpotential prognostiziert, als für die jeweilige Risikokategorie festgelegt wurde, nimmt der Robo-Advisor eine Umschichtung in risikoärmere Anlageklassen vor. In ruhigen Marktphasen wiederum findet eine Umschichtung in umgekehrte Richtung statt. Diese Art des Risikomanagements stand laut Scalable Capital Privatinvestoren bislang nicht zur Verfügung.

Der Anbieter möchte die Risiken der Geldanlage wirklich greifbar machen, indem für jedes Portfolio ein konkretes Verlustrisiko berechnet wird. Das verwendete Risikomaß VaR wird auch von institutionellen Investoren verwendet und gibt den Jahresverlust an, der mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit (in diesem Fall 95%) nicht überschritten wird. Weiterführende Informationen zum Anlage- und Risikomanagement-Modell können hier eingesehen werden: Dynamisches Risikomanagement.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Als von der BaFin regulierter Vermögensverwalter nutzt Scalable Capital den sogenannten WpHG (Wertpapierhandelsgesetz)-Bogen. Durch 10 Fragen zur Risikotoleranz, finanziellen Tragfähigkeit und dem Kenntnis- und Erfahrungsstand des Kunden werden Informationen zur Geeignetheit in Bezug auf die verschiedenen Risikokategorien erhoben.

So sieht die Benutzeroberfläche bei Scalable Capital aus

Nach der Angabe Ihrer Anlageziele, Kenntnissen und den Finanzieller Verhältnissen, wird Ihnen ein Anlagevorschlag präsentiert.

Scalable Capital Strategieplanung

Als Kunde haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihr persönliches Dashboard. Dort enthalten sind Informationen zur Wertentwicklung, der aktuellen Gewichtung und Ausschüttungen.

Scalable Capital Dashboard

Wie unterscheidet sich Scalable Capital von einer klassischen Bank?

Scalable Capital bietet eine unabhängige Vermögensverwaltung an, keine Anlageberatung oder Fondsvermittlung, bei der meist die teuren Finanzprodukte der eigenen Bank verkauft werden.

Scalable Capital: Wir bieten erstklassige, technologiebasierte Vermögensverwaltung mit einer Investment-Technologie, die bislang nur institutionellen Investoren zugänglich war.

 

Jetzt Scalable Capital Kunde werden!

Scalable Capital im Test

Scalable Capital Robo-Advisor Test
Testbericht Robo-Advisor – Scalable Capital

Bewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Die Mindestanlage bei Scalable Capital beträgt 10.000 €.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

Die grundlegende Anlagestrategie ist für alle Portfolios gleich: Die Risiken im Portfolio schwanken nicht einfach mit dem Marktrisiko, sondern werden dynamisch kontrolliert und konstant gehalten. Da die Risikotragfähigkeit und Risikoneigung der Anleger sehr unterschiedlich ist, bietet Scalable Capital 23 Risikokategorien an, denen ein konkretes Verlustrisiko zugeordnet ist. Als Risikomaß wird der Value-at-Risk (VaR) genutzt. Dieser gibt den prozentualen Verlust auf Jahresbasis an, der mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent nicht überschritten werden soll. Ein VaR von z. B. 20 Prozent bedeutet also, dass das Portfolio in einem Jahr mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent nicht mehr als 20 Prozent an Wert verlieren sollte. Der Horizont der Anlagestrategien reicht von VaR-Wert 3 Prozent bis 25 Prozent.

Welche Anlageklassen gibt es?

Investiert wird in alle Anlageklassen, die börsentägliche Liquidität bieten und kosteneffizient handelbar sind. Darunter fallen: Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen aus Industrie und Schwellenländern, besicherte Anleihen sowie Rohstoffe und Immobilienaktien.

Gibt es einen Sparplan?

Es ist möglich einen Sparplan einzurichten. Die monatliche minimale Sparrate beträgt 50 €. Der Anleger kann die Sparrate in 50 €-Schritten, bis maximal 5.000 €, erhöhen. Zusätzliche Gebühren für die Nutzung des Sparplans fallen nicht an. Ein automatisierter Auszahlungsplan wird von Scalable Capital nicht angeboten, jedoch hat der Anleger die Möglichkeit jederzeit über sein Geld zu verfügen.

Welche Anlagestrategie verfolgt Scalable Capital?

Die Portfolio-Zusammensetzung hängt wesentlich von der Risikovorgabe des Kunden ab. Der Anbieter investiert durchgehend und ausschließlich in 14 ETFs, die regelmäßig überprüft und ggf. durch bessere ersetzt werden. So wurden z.B. im März 2018 vier Aktien-ETFs ausgetauscht Dabei geht er komplett unabhängig vor. Die optimale Gewichtung der Assetklassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Immobilien und Tagesgeld je Kundenportfolio auf Basis der aktuellen Portfoliorisiken berechnet der Anbieter täglich. Ziel ist es jedoch laut Scalable, nur einmal wöchentlich Anpassungen an den Kundenportfolios vorzunehmen. Dividenden und Zinsen, die das Portfolio erwirtschaftet, werden reinvestiert

Fazit Angebot: Der Anbieter erzielt in Hinblick auf die Anlagestrategien ein sehr gutes Ergebnis. Ausschlaggebend sind große Anzahl an Strategien, technologiebasierte Entscheidungen und regelmäßiges Rebalancing. Damit bietet Scalable mehr Strategen als LIQID (20), VisualVest (13) oder vaamo (15) an.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 23
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Immobilien, Liquidität, Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen ETFs, Liquidität
Rebalancing Bei Abweichung
Eingesetzte Produkte 10 - 15
Mindest­anlage 10.000 €
Sparplan Ja, min. 50 € / max. 5.000 €
Auszahlungs­plan Nein
Jetzt Scalable Capital Kunde werden!

Bewertung der Kosten

Scalable Capital erhebt eine jährliche Gebühr von 0,75 Prozent auf das tagesdurchschnittlich verwaltete Vermögen. Diese Gebühr gilt für alle Portfoliogrößen. Die Kosten schließen sowohl die Dienstleistung der Vermögensverwaltung (regelmäßiges Risiko-Monitoring und eine dynamische Portfolio-Anpassung) als auch die Konto- und Depotführung inklusive einer Transaktionskostenpauschale für Portfolio-Umschichtungen ein. Die Kosten der Finanzinstrumente (ETFs) bestehen aus den Produktkosten und der Geld-Brief-Spanne und summieren sich auf 0,25% p.a.. Diese Kosten werden direkt durch den ETF-Anbieter vom Fondsvermögen abgezogen und sind im Kurs des ETFs berücksichtigt. Es gibt keine versteckten Kosten, Ausgabeaufschläge, Performance-Gebühren oder sonstige Provisionen. Auch für Sparpläne fallen keine weiteren Kosten an.

Fazit Kosten: Der Robo-Advisor liegt mit einer All-in-Gebühr in Höhe von 0,75 % p.a. im Mittelfeld. Vor allem bei einem höheren Anlagevolumen (> 100.000 €) ist Scalable Capital im Vergleich eher teuer.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
0,75 %All-in-Gebühr
Performance­gebühr Nein

Bewertung des Service

Bei Scalable Capital werden dem Nutzer eine große Anzahl an Kommunikationsmedien geboten. Der Robo-Advisor bietet sowohl eine Hotline, einen Rückruf-Service, als auch einen Online-Chat an. Auch Anfragen über soziale Medien oder per E-Mail werden stets schnell beantwortet. Ein persönliches Gespräch kann ebenfalls gebucht werden, um komplexe Vermögenssituationen, bestehende Vermögensverwaltungsmandate oder selbst verwaltete Depots im Schnell-Check zu besprechen. Zudem haben Kunden und Interessenten die Möglichkeit, an bundesweiten Infoabenden oder Webinaren teilzunehmen. Für seinen Kundenservice wurde Scalable Capital Ende 2017 bereits ausgezeichnet.

Der Anleger kann bequem über die Website oder per App (iOS und Android) Kunde werden bzw. Anpassungen am bereits bestehenden Portfolio vornehmen. Auch eine ausführliche Darstellung der Performance ist verfügbar. Scalable Capital informiert regelmäßig über seine Social-Media-Kanäle und den eigenen Blog über Finanzmarktthemen.

Fazit Service: Der Service zeichnet sich besonders durch die übersichtliche und ausführliche App und die Vielzahl an sozialen Netzwerken aus.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Nein
Hotline / Online-Chat Ja / Ja
Soziale Medien Facebook, Youtube, Twitter, Blog, Xing, LinkedIn
App iOS, Android

Bewertung der Sicherheit

In Deutschland bietet Scalable Capital seinen Service seit Februar 2016 an. In Großbritannien und Österreich können Anleger seit Juli 2016 und in der Schweiz seit Januar 2018 den Service nutzen. Auch Personen mit Wohnsitz außerhalb der DACH-Region können Kunde werden, sofern sie ein Girokonto, das bei einem im SEPA Raum ansässigen Kreditinstitut geführt wird, besitzen. Zusätzlich müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein.

Die Depotbank von Scalable Capital ist die Baader Bank AG. Für Neukunden wird dort automatisch ein Depot und ein Konto für den Kunden eröffnet. Die Identifikation erfolgt unkompliziert mittels VideoIdent-Verfahren oder Besuch in der Postfiliale (in Deutschland). Kunden der ING-DiBa können außerdem seit September 2017 ein Scalable-Depot eröffnen, bei dem die ING-DiBa als Depotbank agiert. Bestandskunden der ING-DiBa loggen sich einfach im Anschluss an die Anmeldung bei der ING-DiBa ein und eröffnen dort ein neues Depot mit Verrechnungskonto.

Fazit Sicherheit: Der Robo-Advisor besitzt eine Lizenz als Finanzportfolioverwalter und wird von der BaFin kontrolliert. Die Sicherheit ist somit sehr hoch.

Die Sicherheit bei Scalable Capital im Überblick

Depot­führung Baader Bank AG | ING-DiBa
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin

Interview mit Scalable Capital

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Über die Baader Bank AG in München, die einer der führenden Wertpapierhändler in Deutschland ist. Die Orders werden natürlich immer nach dem Best-Execution-Prinzip ausgeführt. Für Kunden der ING-DiBa erfolgt die Abwicklung über die ING-DiBa. Auf die Kosten für den Kunden hat es allerdings keinen Einfluss, bei welcher der beiden Depotbanken er angemeldet ist.

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Die Geschäftsleitung und das von ihr beaufsichtigte Investment-Team.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapital? Gibt es Bindefristen?

Bei Scalable Capital gibt es keine Mindestlaufzeit oder Gebühren für die Kontoauflösung. Auch Ein- und Auszahlungen sind jederzeit kostenlos möglich. Der Kunde kann jederzeit sein Depot schließen und sich den Anlagebetrag auszahlen lassen.

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

In Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie in Großbritannien. Dort sind wir mit unserer britischen Tochtergesellschaft Scalable Capital Limited vertreten.

Scalable Capital im Vergleich

  Scalable Capital
Angebot
Angebotene Strategien 23
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Immobilien
Liquidität
Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen ETFs
Liquidität
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 10 - 15
Mindest­anlage 10.000 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 0,75 %: All-in-Gebühr
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € 75,00 €
50.000 € 375,00 €
100.000 € 750,00 €
250.000 € 1.875,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Nein
Hotline / Online-Chat / App Ja / Ja / Ja
Sicherheit
Gründung Dezember 2014
Depotführung Baader Bank AG | ING-DiBa
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 18.07.2018

Gesamtbewertung: Fazit zu Scalable Capital

Scalable Capital präsentiert sich in fast allen Kategorien hervorragend. Das Angebot lässt mit 23 Anlagestrategien keine Wünsche offen. Zusätzlich werden Sparpläne dynamisches Risikomanagement angeboten, so dass Portfolios regelmäßig überwacht und bei Bedarf angepasst werden. Als Finanzportfolioverwalter nach §32 KWG bietet Scalable Capital eine hohe Sicherheit. Einzig die Kosten könnten etwas geringer ausfallen.

Jetzt Scalable Capital Kunde werden!

Die Performance der Scalable Capital Strategien

Hier finden Sie die aktuelle Performance von fünf verschiedenen Strategien.

Strategie Aktien­anteil % lfd.
Jahr
Rendite 2017 Risiko­klasse
VaR 5% 10,60 % -0,44 % 1,51 %
VaR 10% 27,61 % -0,92 % 2,85 %
VaR 15% 44,89 % -0,89 % 3,76 %
VaR 20% 57,63 % -0,95 % 6,12 %
VaR 25% 58,81 % -0,90 % 6,84 %

Stand: 30. Juni 2018

Weiterführende Informationen finden Sie zudem in unserem ausführlichen eBook „Ratgeber Robo-Advisor“.

Kontakt zu Scalable Capital

Scalable Capital
Prinzregentenstr. 48
80538 München
E-Mail: service@scalable.capital
Web: https://de.scalable.capital/
Tel: +49 89 380 380 67