ETFs Schlagworte Finanzkrise

SCHLAGWORTE: Finanzkrise

Totenglöckchen für die Finanztransaktionssteuer

Die Idee war bestechend: Die Verursacher der Finanzkrise sollten zur Kasse gebeten werden. Über die Frage, wer wirklich schuld ist an der Finanzkrise,

5 Jahre nach Lehman-Pleite: Kapitalerhalt ist wichtigstes Anlegerziel

Fünf Jahre nach der Insolvenz der Investmentbank Lehman Brothers hat der reale langfristige Kapitalerhalt Priorität für deutsche Anleger. 94,5 Prozent der Vermögensverwalter in Deutschland nennen dies als primäres Ziel ihrer Kunden.

Ist der Superzyklus schon am Ende!?

Glaubt man Analysten und Volkswirten, dann neigt sich der Superzyklus an den Rohstoffmärkten seinem Ende zu.

Der Wolkenkratzer-Indikator und kurze Röcke

Die Zukunft der Aktienbörsen entscheidet sich womöglich in der chinesischen Stadt Changsha. In der Hauptstadt der Provinz Hunan wollen die Asiaten das höchste Hochhaus der Welt bauen.

Geldmenge M3 auf der Kippe

Die Zunahme der Geldmenge M3 hat sich in den letzten zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Das ist als Teil der Krisenbekämpfung in Ordnung. Zwickmühle: Steigt das Wachstum von M3 wie bisher weiter, dann drohen Inflationsgefahren. Geht es zurück, dann gerät die Liquiditätshausse in Gefahr.

Verschenkter Wohlstand = Aktienkurse und Börsenumsätze

Für Anleger war 2012 ein gutes Jahr, für Börsen und Banken ein schlechtes. Das ist ungewöhnlich. Normalerweise würde man erwarten, dass bei steigenden Börsenkursen mehr und mehr Anleger auf den fahrenden Zug springen und von höheren Preisen für Aktien profitieren wollen. Das war aber offenbar nicht der Fall. Der deutsche Aktienindex DAX erhöhte sich im Jahresverlauf um fast 30 Prozent. Die Umsätze an den Börsen und bei Brokern und Banken gingen dagegen deutlich zurück. Die Zahl der gehandelten Kontrakte von DAX-Futures (als Proxy für die Börsenumsätze) beispielsweise ist an der Eurex von Januar bis Dezember um rund ein Drittel eingebrochen. Das gilt übrigens nicht nur für die Eurex. Ähnliches ist auch in Amerika beim S&P 500 und beim Euro Stoxx 50 zu beobachten. Wie kommt das?

Schwarze Börsentage des DAX im Überblick

Seit einigen Wochen schlagen die Märkte Kapriolen. Mit zum Teil heftigen Kursrückgängen haben Deutsche Aktien auf die Unsicherheit reagiert. In der Vergangenheit gab es allerdings auch schon viele turbulente Marktphasen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der größten Kursverluste des DAX seit 1987. Eine Zeitreise der besonderen Art.

Kein Diversifikationseffekt in Krisenzeiten?

Doch, wenn man es richtig macht! Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Statistiklehrstuhls der Ruhr-Universität Bochum in Zusammenarbeit mit ihrem Spin-off quasol.

Warum eigentlich ETFs?

Exchange Traded Funds (ETFs) haben sich nicht nur in der Finanzkrise bewährt, sie machen es dem Anleger auch denkbar leicht. Er kauft mit einem Papier einen bestimmten Index und profitiert automatisch von dessen Entwicklung - besser und billiger als bei klassischen Fonds.

Rohstoff: Rohöl

Aufgrund des starken Ölpreisanstiegs vor der Finanzkrise auf über 140 USD erfuhr Öl immer mehr mediale Aufmerksamkeit. Das allgemeine Interesse ist auch gerechtfertigt, wenn man bedenkt, wofür man in unserem heutigen Leben überall Öl benötigt.