ETFs Schlagworte Rebalancing

SCHLAGWORTE: rebalancing

Rebalancing: Auch im Depot lohnt sich der Frühjahrsputz

In einem diversifizierten Portfolio verschieben sich im Zeitverlauf normalerweise die Kräfteverhältnisse. Um das eigene Risikoprofil beizubehalten, sollten Anleger die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen regelmäßig...

Rebalancing: So bleibt ihr Depot stets ausgeglichen

Schon André Kostolany wollte mit seinem Zitat „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren...

Regelmäßiges Rebalancing lohnt sich

Das neue Jahr hat begonnen. Der eine nutzte die Tage zwischen den Feiertagen, um auf das Depot zu schauen. Empfehlenswert ist ein regelmäßiges Rebalancing. Wer sein...

Januar-Ausgabe des EXtra-Magazin erschienen

EXtra-Magazin Januar 2013Heute erscheint die Januar-Ausgabe 2013 des EXtra-Magazins. Das Heft schaut einerseits zurück auf das abgelaufene Jahr und zieht Bilanz, beleuchtet aber andererseits auch die Erwartungen und Prognosen für 2013 und zeigt auf, wie man sich als Anleger darauf vorbereiten sollte.

Rebalancing – das Risikoprofil im Griff

Wer sein ETF-Investment weder pflegt noch bewirtschaftet, muss damit rechnen, dass sich sein Portfolio im Laufe der Zeit völlig anders entwickelt als ursprünglich geplant. Mit einem Rebalancing jedoch lässt sich das individuelle Risikoprofil auf Jahre berechenbar halten.

Mehr Rendite durch gezielte Verlustbegrenzung

In einer Studie der Schweizer Vermögens-Manufaktur wurden unterschiedliche Anlagestrategien über zehn Jahre hinweg untersucht. Durch Verlustbegrenzung kann die Rendite deutlich gesteigert werden.

Die Rebalancing Strategie

Rebalancing ist die einfachste Methode antizyklisch zu investieren. Dabei wird als Ergebnis der Mandantenanalyse eine grundsätzliche Aufteilung des Kapitals in verschiedene Anlagen vorgenommen. Diese Aufteilung soll während der gesamten Anlagedauer beibehalten werden. Da die verschiedenen Kapitalanlagen sich im Wert aber unterschiedlich entwickeln verändert sich die ursprüngliche Gewichtung ständig.