ETFs Vorsorgen ETF Sparplan – Alle Angebote im Vergleich ebase ETF-Sparplan Angebot im Test

ebase ETF-Sparplan Angebot im Test

ebase ETF-Sparplan Test
Testbericht ETF-Sparplantest – ebase

Im Test haben wir das ebase ETF-Sparplan Angebot analysiert. Verglichen wurden dabei die Gebühren, das Produktangebot und der Service.

Die European Bank of Financial Services GmbH (ebase) ist eine Tochter der comdirect Bank, welche Teil der Commerzbank-Gruppe ist. Hauptsächlich bietet sie Serviceleistungen in der Fondsadministration an. Ihren Sitz hat die Bank in Aschheim bei München.

Bewertung des ebase ETF-Sparplan Angebots

ebase bietet mit 401 ETFs ein umfangreiches Angebot, mit allen bedeutenden ETFs vieler Assetklassen. Die Servicegebühren sind vergleichbar mit anderen Fondsplattformen. Die minimale Sparrate beträgt 10 €. Der Service ist hervorragend. Neben einem Auszahlplan werden viele weiter Anpassungsmöglichkeiten angeboten.

5
ebase
ebase ETF Sparplan
Angebot
Kosten
Service

ebase überzeugt zum einen durch den hervorragenden Service mit hoher Flexibilität, zum andern ist das Angebot an ETFs sehr umfangreich. Es kann ohne Probleme ein weit diversifiziertes Portfolio zusammengestellt werden. Die Kosten sind vergleichbar mit anderen Fondsplattformen.

Gesamtnote

5

Bewertung des Angebots: ebase ETF-Sparplan

Umfangreiches Angebot an ETFs unterschiedlicher Assetklassen

ebase bietet ein umfassendes Angebot an ETFs. Die 401 ETFs setzen sich aus 294 Aktien-ETFs, 84 Anleihen-ETFs und 21 sonstigen ETFs der Assetklassen Rohstoffe, Geldmarkt, Kreditderivate, Portfoliokonzepte und Immobilien. Es sind ETFs vieler namhafter Emittenten vertreten, darunter ComStage, iShares und LYXOR. Das Depot wird kostenfrei geführt.

Angebot: ebase ETF-Sparplan

Gesamtzahl ETFs 418 0 gebührenfrei
davon Aktien-ETFs 309 0 gebührenfrei
davon Anleihen-ETFs 87 0 gebührenfrei
davon Rohstoffe-ETFs 4 0 gebührenfrei
davon Geldmarkt-ETFs 5 0 gebührenfrei
davon Kreditderivate-ETFs 1 0 gebührenfrei
davon Portfoliokonzepte-ETFs 3 0 gebührenfrei
davon Immobilien-ETFs 8 0 gebührenfrei

Bewertung der Kosten: ebase ETF-Sparplan

Ähnliche Kosten wie bei Wettbewerbern

Die Sparplangebühren bei ebase betragen 0,20 % je Ausführung, zusätzlich fallen ATC (Additional Treding Cost) an, die durchschnittlich bei 0,20 % liegen. Für die Depotführung werden 36,00 € im Jahr berechnet. Hinsichtlich der Kosten ist ebase im Mittelfeld der Fondsplattformen.

Kosten: ebase ETF-Sparplan

Depotführung36,00 € bzw. 0,00 € (mdj.), 12,00 € (VL)
Sparplanausführung0,20 % + 0,20 % ATC
ETF-Sparplan 50 Euro0,20 €
ETF-Sparplan 100 Euro0,40 €
ETF-Sparplan 150 Euro0,60 €
ETF-Sparplan 300 Euro1,20 €
Anzahl kostenfreier ETFs0
Bewertung der Service: ebase ETF-Sparplan

Hervorragender Service

Ab einem Betrag von 10,00 € kann der Anleger sein Vermögen bei ebase ansparen. Die maximale Sparrate liegt bei 5.000 €. Außerdem besteht die Möglichkeit eines Auszahlplans. Als Ausführungsintervall kann monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich gewählt werden. Es ist jederzeit möglich, Anpassungen am Sparplan und den Ausführungsintervallen durchzuführen. Auch eine Dynamisierungsmöglichkeit, sowie VL-Sparen wird angeboten. Als zusätzlichen Service offeriert der Anbieter verschiedenen Tools an. Der Service von ebase ist hervorragend.

Service: ebase ETF-Sparplan

AusführungsintervallM, J, VJ, ZM
Änderungmöglichkeitja
Dynamisierungja
Lastschrifteinzugja
Sparrate min/maxmin. 10 € / max. 5.000 €
VL-Sparen möglichja
Auszahlplan möglichja
ebase ETF-Sparpläne im Vergleich
Hier geht es zur ETF-Sparplan Übersichtsseite zurück. Weiterführende Informationen finden Sie zudem in unserem ausführlichen eBook über ETF-Sparpläne.