Start Anlagestrategien Rohstoff: Rohöl

Rohstoff: Rohöl

39

Aufgrund des starken Ölpreisanstiegs vor der Finanzkrise auf über 140 USD erfuhr Öl immer mehr mediale Aufmerksamkeit. Das allgemeine Interesse ist auch gerechtfertigt, wenn man bedenkt, wofür man in unserem heutigen Leben überall Öl benötigt.

Rohöl – immer noch unersetzlich

Im Rahmen der Finanzkrise sank der Preis des „schwarzen Goldes“ aber auf knapp 40USD, verdoppelte sich aber schnell wieder bis auf 80 USD. Beim Rohöl gibt es verschiedene Sorten, Investoren handeln vor allem mit den beiden Sorten Light Sweet Cruide Oil (WTI) und Brent Cruide Oil. Light Sweet Cruide Oil ist dabei ein Oberbegriff für alle Ölsorten mit einem maximalen Schwefelgehalt von 0,42%, welche sich gut zu hochwertigen End- und Zwischenprodukten, z.B. Benzin, verarbeiten lassen. Der NYMEX Light Sweet Cruide Oil Future ist übrigens der meistgehandelte Rohstoffkontrakt der Welt und wird von vielen Marktteilnehmern schon aus Liquiditätsgründen verwendet. Das Brent Cruide Oil ist ähnlich dem Light Sweet Cruide Oil ein leichtes Rohöl, welches eine gute Ausbeute liefert. Es wird an der Intercontinental Exchange in London gehandelt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRohstoff: Gold
Nächster ArtikelRohstoff: Aluminium
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.