Start Anlagestrategien Saisonalität von Rohstoff-ETFs

Saisonalität von Rohstoff-ETFs

993

Wer kennt nicht die altbekannte Börsenweisheit „Sell in may and go away!“.  Tatsächlich gibt es Studien darüber, dass an diesem Spruch etwas dran ist. Und auch für Rohstoffe gilt ähnliches, jedoch in unterschiedlicher Ausprägung und mit unterschiedlichen Zeiträumen für verschiedene Rohstoffe.

Saisonalitäten sind teilweise stark ausgeprägt bei Rohstoffen

So zeigt der 24 Jahres Saisonchart von Rohöl (Crude WTI) jeweils einen Preisanstieg von Januar bis Oktober und einen Preisverfall zwischen Oktober und Dezember. Dazu ist beim Gold die Saisonalität nur sehr gering ausgeprägt mit einem durchschnittlich tieferen Preisniveau zwischen Februar und Juli. Eine Übersicht über solche saisonalen Preisentwicklungen bei Rohstoffen, aber auch bei Aktien und Währungen, gibt es auf http://www.seasonalcharts.de/ .

TEILEN
Vorheriger ArtikelRohstoff-ETFs als Inflationsschutz
Nächster ArtikelMit ETFs/ETCs in Rohstoffe investieren
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.